Gürsoy mit Fünferpack

  • schließen

Eine Woche vor den ersten Pflichtspielen des Jahres probten die Wetterauer Hessen- und Gruppenligisten den Ernstfall. Abdussamed Gürsoy, fünffacher Torschütze des Hessenligisten Türk Gücü Friedberg, war besonders gut drauf.

Eine Woche vor den ersten Pflichtspielen des Jahres probten die Wetterauer Hessen- und Gruppenligisten den Ernstfall. Abdussamed Gürsoy, fünffacher Torschütze des Hessenligisten Türk Gücü Friedberg, war besonders gut drauf.

Rot-Weiß Darmstadt – Türk Gücü Friedberg 2:8 (0:1): Im Gastspiel beim Verbandsliga-Sechsten traf vor der Pause lediglich Torjäger Younes Bahssou für die Friedberger in die Vollen (35.). Ab den zweiten 45 Minuten drehte der heimische Hessenligist auf und schenkte den Darmstädtern tüchtig ein. Dorian Miric verdoppelte den Gäste-Vorsprung (48.), danach kam die große Zeit von Abdussamed Gürsoy. Fünf Treffer des schnellen TG-Stürmers. sowie Vuk Toskovics Tor in der Schlussphase verdeutlichten den Klassenunterschied. Beide Darmstädter Tore zum 1:4 und 2:4 gingen Mitte der zweiten Hälfte auf das Konto von Emin Aykir.

FV Bad Vilbel – Rot-Weiß Walldorf 3:0 (3:0): Angesichts der Bad Vilbeler Tore von Kristijan Bejic nach einer Maksumic-Flanke (11.) und Nuh Uslu (13. – Pass Alexander Bauscher) war früh klar, welche Mannschaft den Platz als Sieger verlassen würde. Nuh Uslu verwertete Dominik Emmels Auflage mit seinen zweiten Tagestreffer in der 36. Minute zum 3:0. FV-Coach Amir Mustafic nutzte die Generalprobe, um gegen den Verbandsliga-Zweiten seinem kompletten Kader (22 Spieler) Einsatzzeiten zu gewähren

SF Friedrichsdorf – FC Olympia Fauerbach 2:0 (0:0): Beim heimischen Gruppenligisten ging in der Offensive 90 Minuten lang so gut wie gar nichts. "Die Jungs hatten nach dem Freitag-Training schwere Beine", meinte Fauerbachs Spielausschussvorsitzender Jürgen Güssgen. Für Friedrichsdorf, Spitzenreiter der Kreisoberliga Hochtaunus, markierte Doppeltorschütze Eugen Schiffmann erst in der Schlussphase (82./84.) die Siegtreffer.

FC Karben – SKV Beienheim 3:5 (1:2): Die Karbener Führung durch Moritz Feiler (3.) beantworteten die Beienheimer Leon Hirzmann und Ante Paradzik bis zur Pause mit zwei Treffern. Später ging’s Schlag auf Schlag: Erkan Gök egalisierte für den KOL-Spitzenreiter (55.), Mike Michalak brachte die Gäste per Heber wieder nach vorne (64.). Quasi postwendend (66.) glich Timo Schmidt zwar zum 3:3 aus, doch Beienheim hatte das größere Stehvermögen. Adrian Suarez (75.) und Waldemar Patzwald (83.) besorgten die SKV-Tore Nummer vier und fünf.

Türkischer SV Bad Nauheim – SV Gronau 3:3 (1:2): In einer ausgeglichenen Partie segelten die Gronauer Gäste nach Treffern von Elvir Pintol (15./76.) – jeweils per Foulelfmeter – und Erhan Okuducu (31.) lange Zeit auf Erfolgskurs. Doch der gastgebende Gruppenligist, für den Fabian Schusterschitz in der 18. Minute zum 1:1 ausgeglichen hatte, machte in der Schlussphase mächtig Dampf und erstritt sich durch einen Doppelschlag von Rafael Adege (85./88.) noch ein 3:3.

Germania Klein-Krotzenburg – SC Dortelweil 2:1 (1:1): Beim freundschaftlichen Duell zweier Gruppenligisten überzeugten die Platzherren durch kämpferische Tugenden, während Dortelweil auf technische Qualitäten setzte. Mehr als ein Treffer, erzielt in der 35. Minute per Kopfball zum 1:1-Zwischenstand durch Andrei Dogot nach Nando Pröckls Ecke, war den Bad Vilbeler Vorstädtern allerdings nicht vergönnt. Klein-Krotzenburg behielt dank der Tore von Filippo Serra (18.) und Mirko Zakarija (64.) knapp die Oberhand.

Germania Schwanheim U19 – FC Olympia Fauerbach 0:4 (0:2): Das Team von Fauerbachs Coach Virginio Bazzoli bestimmte nahezu durchgehend Tempo und Rhythmus. Tore durch Cristian Bodea (3.), Ugur Ürün (11.) Andreas Baufeldt (80.) und Ignat Chekmazov (84.) waren die logische Konsequenz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare