Fußball

Güclü erzielt drei Tore für FSV

  • vonRedaktion
    schließen

(fnp). Es war schon tief in der Nachspielzeit, da setzte Arif Güclü noch mal zu einem Sprint an, spitzelte dann den Ball am herauseilenden Torwart Daniel Klein vorbei und vollendete den Konter zum 5:2 (4:0) über die TSG Hoffenheim II. Fünf Treffer in einer Partie, das ist dem FSV Frankfurt in dieser Regionalliga-Saison bislang nicht gelungen. Und auch Güclü feierte auf dieser Ebene eine Premiere. "Drei Tore in einem Spiel, das habe ich zuvor noch nicht geschafft", stellte der Stürmer zufrieden fest.

Damit trug Güclü entscheidend dazu bei, dass sich die Bornheimer Fußballer nach dem ersten Match seit Beendigung der sechswöchigen Auszeit weiter auf Erfolgskurs befinden. Vor der Spielzeit 2020/21 hatte der 27-Jährige etwas verwegen kundgetan, dass sein Team auf einem der vorderen fünf Plätze landen würde. Was damals noch als unrealistisch zu erachten war, ist für die Frankfurter inzwischen durchaus machbar. Mit dem siebten Sieg in der 13. Partie festigte der FSV Rang sechs.

Nicht nur das Zahlenwerk sorgte für Laune: Bis zur Halbzeitpause zerrupften die Schwarz-Blauen die naiv agierenden Hoffenheimer. "Ich bin sehr zufrieden. Es war eine starke erste Halbzeit, da haben wir unsere Chancen eiskalt verwertet", stellte Güclü fest, der nach einem Eckstoß zum 2:0 einnickte (22.) und beim 4:0 im zweiten Versuch aus spitzem Winkel traf (45.+1). Per Abstauber waren zudem Ihab Darwiche (10.) und Muhamed Alawie (32.) erfolgreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare