+
Ex-Profi Ugur Albayrak erzielt den Führungstreffer für den Türkischen SV Bad Nauheim beim 9:2-Erfolg gegen die TSG Ober-Wöllstadt (am Boden: Niklas Roskoni).

Fußball

Gruppenligisten im Test: Noah Pölitz vierfacher Torschütze beim Türk. SV

  • schließen

Noah Pölitz erzielt vier Treffer beim Sieg des Türkischen SV, und der SKV Beienheim kassiert vier Tore binnen acht Minuten.

(ub).Von fünf Wetterauer Gruppenliga-Vertretern, die am Wochenende testeten, präsentierten sich vor allem der SC Dortelweil und der Türkische SV Bad Nauheim mit dem vierfach erfolgreichen Neuzugang Noah Pölitz in guter Frühform. Der FC Olympia Fauerbach hätte zwar am Sonntag spielen sollen, trifft aber erst am heutigen Montag ab 20.15 Uhr vor eigenem Publikum auf den Verbandsliga-Aufsteiger SV BKC Bosnien

SC Dortelweil - SG Bornheim/GW 4:1 (1:0):Ausgestattet mit 17 Spielern, die auch alle zum Einsatz kamen, überzeugte die gastgebende Mannschaft von SCD-Coach Frank Ziegler gegen den klassenhöheren Verbandsligisten aus dem Frankfurter Stadtteil auch im zweiten Testspiel mit einer engagierten Vorstellung. "Die Jungs haben tüchtig Gas gegeben", bilanzierte Dortelweils Co-Trainer Julian Mistetzky, der Tore von Markus Vancura (24.), Andrei Dogot (51./Kopfball), Neuzugang Lennart Lampe (65.) und Nando Pröckl (78.) notieren durfte. Der Bornheimer Ehrentreffer ging kurz vor Schluss (87.) auf das Konto von Marius Troll.

Kewa Wachenbuchen - SV Gronau 4:2 (2:0):Für Gronaus Spielausschussvorsitzenden Stephan Firla war die Niederlage beim Hanauer Kreisoberligisten kein Beinbruch: "Die halbe Mannschaft weilt noch in Urlaub. Vor allem in der ersten Hälfte lief nicht viel zusammen." Zwei Treffer durch Wachenbuchens Yannick Schmidt bestätigten diese Sicht der Dinge. Tore von Erhan Okuducu (nach einer Ecke) und Marco Greco (Pass Christian Bergmann) bescherten dem Gruppenliga-Aufsteiger bis zur 75. Minute zwar den 2:2-Ausgleich, doch in der Schlussphase hatten die Platzherren das größere Stehvermögen und gewannen nach Goals von Tim Eibelshäuser (85.) und Schmidt (88.) durchaus verdient.

Viktoria/Preußen Frankfurt - SKV Beienheim 4:4 (0:3):Das Team von Beienheims Coach Sebastian Spisla dominierte gegen den Frankfurter Kreisoberligisten eine Stunde lang nach Belieben und lag nach Treffern von Neuzugang Darius Rienmüller (34./40.), Adrian Suarez (41.) und Ante Paradzik (50.) klar vorne. "Dann riss der Faden. Die Folge waren vier Gegentore binnen acht Minuten", meinte SKV-Pressesprecher Stefan Raab. Für die kampfstarken Frankfurter trafen Daniel Wolf/67.) und Ünal Özdemir (67./70.) in die Vollen. Hinzu kam ein Eigentor von Beienheims Luca Kuhn (72.).

Türkischer SV Bad Nauheim - TSG Ober-Wöllstadt 9:2 (3:0):Ex-Zweitligaprofi Ugur Albayrak sorgte aus Bad Nauheimer Sicht für einen optimalen Start (10.), Tolga Yilmaz - ein weiterer Neuzugang beim letztjährigen Gruppenliga-Dritten - erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0. Nach weiteren Toren von TSV-Torjäger Salih Yasaroglu (3:0/42.), Ober-Wöllstadts Nico Loppe (3:1/53.) und Baki Ozisli (4:1/60.) kam die große Zeit von Bad Nauheims neuer Offensiv-Hoffnung Noah Pölitz. Der Ex-Heilsberger markierte zwischen der 62. und 83. Minute vier Goals in Serie zum 8:1-Zwischenstand. Treffer von TSG-Spielertrainer Özkan Can (zum 8:2) und Bad Nauheims Orhan Aksakal (zum 9:2-Endstand) waren die letzten Highlights einer kurzweiligen Partie.

SV Heddernheim - FC Karben 2:2 (2:0):In einer ausgeglichenen Partie durften sich die Heddernheimer nach Toren von Deniz Jakub Mrugala (5.) und Leon Laubenbacher (33.) zwar über ein komfortables Pausenpolster freuen, doch der nicht mit komplettem Kader angetretene Gruppenliga-Aufsteiger aus der Wetterau schlug zurück: Thorsten Wellmann verkürzte nach Lars Menzels Flanke per Kopfball (52.), Nachwuchstalent Tim Nwungang egalisierte bereits drei Minuten später zum 2:2-Endstand. "Es lief phasenweise recht ordentlich", zeigte sich Karbens Co-Trainer Javier Pato-Otero mit den Darbietungen der eigenen Leute durchaus einverstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare