+
Schwierige Bedingungen auf einem tiefen Sportplatz für die Spieler im Wetterau-Derby zum Jahresausklang in der Gruppenliga Frankfurt-West, hier kommt der Fauerbacher Bogdan Pavel Muntean (l.) vor Adrian Suarez (SKV Beienheim) an den Ball. (Foto: Nici Merz)

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: Waldemar Patzwald erlöst Beienheim im Derby

  • schließen

Der SKV Beienheim hat sich im Derby der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West gegen den FC Olympia Fauerbach für die Niederlage im Hinspiel revanchiert - auch wenn das Tor lange auf sich warten ließ.

Sonntagnachmittag auf dem Sportplatz des SKV Beienheim: Im Wetterauer Fußball-Gruppenliga-Derby zwischen der gastgebenden Spisla-Elf, die unbedingt auf Tuchfühlung zum Frankfurter Führungsduo um die Spvgg. 05 Oberrad und den SV BKC Bosnien bleiben wollte, und dem abstiegsgefährdeten FC Olympia Fauerbach mussten etwa 100 Zuschauer trotz vieler Gelegenheiten auf beiden Seiten 83 Minuten lang vergeblich auf Tore warten. Ein torloses Remis lag in der Luft, als Beienheims "Dauerläufer" Mike Michalak in Höhe der linken Eckfahne Fauerbachs Außenverteidiger Bogdan Muntean "alt" aussehen ließ, sofort flankte, und im Zentrum der eingewechselte Waldemar Patzwald das Leder per Kopfball zur SKV-Führung ins lange Eck bugsierte. Es war der einzige und somit entscheidende Treffer beim 1:0-(0:0)-Sieg des Tabellendritten in einer zwar durchaus temporeichen, aber wegen des tiefen Bodens nahezu ausschließlich von Kampf geprägten Partie (lesen Sie hier die Stimmen der Trainer und Kapitäne zum Spiel).

Gruppenliga Frankfurt-West: Starke Torhüter und schwache Stürmer im Derby

Dass nicht mehr Treffer notiert werden durften, hatte Gründe: Erstens erwiesen sich beide Keeper, Beienheims Tautvydas Tazokas und Fauerbachs Dominik Roos, als Meister ihres Fachs. Zweitens ließen die Stürmer beider Teams im Abschuss die notwendige Cleverness vermissen. Das hatte sich gleich in der ersten Minute gezeigt: Fauerbachs Andreas Baufeldt stand dicht vor der Gäste-Führung, brachte aber nach Serge Mouzongs Fehler zu wenig Druck hinter den Ball – SKV-Außenverteidiger Johannes Eder rettete auf der Linie. Auf der Gegenseite vergab Michalak trotz freier Schussbahn (11.), im weiteren Verlauf der ersten Hälfte erging es Leon Hirzmann sowie erneut Michalak (40./41.) nicht besser.

In einem zunächst ausgeglichenen Duell standen jedoch auch die Gäste aus dem Friedberger Stadtteil mehrmals vor der Führung: Baufeldts 30-Meter-Bogenlampe wurde vom Querbalken ausgebremst (23.), Cristian Bodeas Aufsetzer wusste Tazokas kurz vor der Pause wegen eines Platzfehlers nur mit größter Mühe zu entschärfen.

Gruppenliga Frankfurt-West: SKV-Offensive vergibt Chance und Chance - bis Patzwald kommt

Halbzeit zwei begann mit einer Schrecksekunde für die Beienheimer, denn nach einer Hartmann-Ecke wuchtete FCO-Abwehrchef Tim Botschek das Leder per Kopfball-Torpedo knapp über Tazokas’ Kasten. Dann waren wieder die Platzherren am Drücker: Hirzmann verpasste eine Michalak-Flanke um wenige Zentimeter (58.), Michalak selbst verzog (65.) und scheiterte zwei Minuten später an Roos, der auch in der 79. Minute einen platzierten Kopfball von Marco Mouzong reaktionsschnell aus dem rechten Eck fischte. Doch Waldemar Patzwald fand schließlich doch noch die Lücke und durfte sich als Beienheimer Matchwinner feiern lassen.

SKV Beienheim: Tazokas – Eder, Serge Mouzong, Timon Wolf – Daniel Friede, Pircek (63. Patzwald), Döring, Suarez – Paradzik – Mike Michalak, Hirzmann (63. Marco Mouzong).

FC Olympia Fauerbach: Roos – Muntean, Botschek, Clement, Sarkisjan – Mies, Hartmann, Chekmazov, Bodea (78. Hajdarevic) – Wischtak (55. Ürün), Baufeldt.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Marius Ulbrich (Büdingen). – Zuschauer: 100. – Tor: 1:0 (83.) Patzwald.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare