+
David Clement vom FC Olympia Fauerbach (r.) gewinnt den Zweikampf in dieser Szene gegen den Beienheimer Torjäger Leon Hirzmann. (Foto: Nici Merz)

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: Das sind die Stimmen zum Derby Beienheim vs. Fauerbach

  • schließen

Mit 1:0 hat sich der SKV Beienheim zum Jahresausklang der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West im Wetterauer Derby gegen den FC Olympia Fauerbach durchgesetzt. Das sagen Trainer und Kapitäne hinterher.

Der SKV Beienheim hat sich im Derby der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West gegen den FC Olympia Fauerbach für die Niederlage im Hinspiel revanchiert - auch wenn das Tor zum entscheidenden 1:0 lange auf sich warten ließen (hier geht's zum Spielbericht).

Sebastian Spisla (Trainer SKV Beienheim): "Es war das erwartet schwere Spiel. Ich denke, unser Sieg war verdient, denn wir haben speziell in der zweiten Hälfte mehr investiert. Meine Mannschaft hat sich für die hohe Vorrundenniederlage rehabilitiert."

Lars Osadnik (Trainer FC Olympia Fauerbach): "Ein individueller Fehler hat dazu geführt, dass wir wieder einmal mit leeren Händen dastehen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison und hat uns schon etliche Punkte gekostet."

Timon Wolf (Kapitän SKV Beienheim): "Der Erfolg über die Fauerbacher stand zwar lange auf des Messers Schneide, ging aber letztlich in Ordnung, weil wir ein klares Chancenplus hatten."

Andreas Baufeldt (Kapitän FC Olympia Fauerbach): "Wir haben ein typisches 0:0-Spiel in den Sand gesetzt, obwohl wir den Beienheimern nahezu durchgehend auf Augenhöhe begegnet sind. Das ist ausgesprochen bitter, und es hat sich wieder einmal gezeigt: Wer hinten steht, dem fehlt in entscheidenden Situationen das nötige Quäntchen Glück." (ub)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare