+
Virginio Bazzoli (r.), Trainer des FC Olympia Fauerbach, will mit seiner Mannschaft das Heimspiel gegen Fechenheim unbedingt gewinnen, um sich im Gruppenliga-Abstiegskampf Luft zu verschaffen. (Foto: Jaux)

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: Die große Chance für den FC Olympia Fauerbach

  • schließen

Drei Spiele stehen aus heimischer Sicht auf dem Wochenendprogramm der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West. Im Fokus: das Abstiegsduell zwischen dem FCO Fauerbach und der Spvgg. Fechenheim.

Dass in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West vor dem Saison-Endspurt an allen Fronten großes Rätselraten herrscht, ist nicht zu bestreiten: Vorne, im Kampf um die Meisterschaft, würde ein möglicher Aufstiegsverzicht des am Sonntag beim FC-TSG Königstein gastierenden Spitzenreiters SV BKC Bosnien, der diesbezüglich zeitnah eine Entscheidung zu treffen beabsichtigt, für den Rangzweiten TSV Bad Nauheim (empfängt die DJK Bad Homburg) und den Tabellendritten FG Seckbach (muss schon heute im Frankfurter Derby bei der Spvgg. 05 Oberrad Farbe bekennen) neue Perspektiven eröffnen.

Dagegen unterliegen der Abstiegskampf und die damit verbundene Frage, ob letztlich drei, vier oder fünf Mannschaften ihre Gruppenliga-Koffer packen müssen, den Entwicklungen auf der Verbandsliga-Bühne. Dort ist die sportliche Zukunft der Absteiger Sandzak Frankfurt (noch ausstehende finanzielle Verpflichtungen beim Hessischen Fußball-Verband) und Vatanspor Bad Homburg (eventuelle Abmeldung vom Spielbetrieb) noch nicht abschließend geklärt und hätte – falls beide Vereine nicht der Gruppenliga Frankfurt-West zugeordnet werden könnten – unmittelbare Auswirkungen auf die Anzahl der Gruppenliga-Absteiger. Mit komplizierten Fragen dieser Art brauchen sich mit dem Türkischen SV Bad Nauheim und dem am Wochenende spielfreien Tabellensechsten SKV Beienheim zwei der vier Vertreter des Fußballkreises Friedberg zwar nicht zu befassen, wohl aber der SC Dortelweil (8./39) und – vor allem – der FC Olympia Fauerbach (12./34). Gewinnen am 31. Spieltag allerdings die Dortelweiler gegen den TuS Merzhausen sowie die Elf vom Elachfeld im "Kellerknüller" gegen die Spvgg. 03 Fechenheim ihre Heimspiele, wären die Bad Vilbeler Vorstädter definitiv gerettet und die Fauerbacher Truppe auf dem besten Weg dorthin.

Gruppenliga Frankfurt-West: Türkischer SV Bad Nauheim will gegen Bad Homburg zurück in die Spur

Türkischer SV Bad Nauheim – DJK Bad Homburg (Sonntag, 15 Uhr in Rödgen): Aufseiten der Kurstädter, die nach zehn Seriensiegen am vergangenen Sonntag beim Aufstiegsrivalen FG Seckbach mit 1:5 unter die Räder kamen, erzeugte die fünfte Saison-Niederlage zunächst einmal große Enttäuschung, richtete aber nach Ansicht des sportlichen Leiters Deniz Can keinen größeren Flurschaden an: "Ich würde diese hohe Auswärtspleite als Schuss vor den Bug bezeichnen. Für uns ist nach wie vor alles drin", meint Can. TSV-Spielertrainer Tufan Tosunoglu fordert deshalb von seinen Leuten im Duell gegen die Taunusstädter, die jüngst zwei Heimspiele gegen Seckbach und Dortelweil in den Sand setzten, eine mental bessere Einstellung und mehr Einsatzwillen: "Sonst gibt es auch gegen die Bad Homburger für uns ein böses Erwachen." Im Übrigen kündigt der Bad Nauheimer Übungsleiter, der mit Ausnahme von Routinier Firat Can alle Mann an Bord hat, teaminterne Umstellungen an. "Ich werde unter der Woche im Training genau beobachten, wer Gas gibt und wer nicht." – Hinspiel: 3:1.

TSV Bad Nauheim: Kamber Koc, Schusterschitz, Pejic, Usta, Karakoc, Emrovic, Kuzpinar, Kammer, Özisli, Tosunoglu, Yasaroglu, Sancar, Kirim, Yigit, Adege. – Restprogramm: SC Dortelweil (H), Spvgg. 05 Oberrad (A), FC Kalbach (H).

Gruppenliga Frankfurt-West: FC Olympia Fauerbach muss im Abstiegskampf unbedingt gewinnen

FC Olympia Fauerbach – Spvgg. 03 Fechenheim (Sonntag, 15 Uhr): Über den Stellenwert des in dieser Saison letzten Heimspiels braucht Fauerbachs Coach Virginio Bazzoli nicht lange nachzudenken: "Beide Teams stecken mitten im Abstiegskampf, aber wir rangieren drei Punkte vor den Fechenheimern. Demnach ist es eine für beide Mannschaften richtungsweisende Auseinandersetzung." Dass die Gäste aus dem Frankfurter Stadtteil nach etlichen erfolglosen Wochen jüngst durch Siege über Beienheim und Neu-Anspach wieder für positive Schlagzeilen sorgten, ist dem FCO-Trainer natürlich nicht entgangen: "Aber mit ein wenig mehr Disziplin, die uns in der gar nicht so schlechten Vorstellung vor Wochenfrist beim Spitzenreiter SV BKC Bosnien zuweilen abhanden gekommen war, müsste Saisonsieg Nummer zwölf machbar sein." Was die personelle Ausstattung betrifft, kann Bazzoli erstmals im Jahr 2019 Bestbesetzung aufbieten: David Clement, der zuletzt passen musste, rückt definitiv in die Innenverteidigung. Zudem sind Tim Botschek und Ugur Ürün wieder voll belastbar. – Hinspiel: 2:7.

FCO Fauerbach: Jens Michalak (Roos), Chekmazov, Clement, Sarkisjan, Muntean, Walther, Mies, Hartmann, Bodea, Baufeldt, Wischtak, Unverzagt, Botschek, Ürün, Jannik Müller. – Restprogramm: FSV Friedrichsdorf (A), FV Hausen (A).

Gruppenliga Frankfurt-West: SC Dortelweil in Bestbesetzung gegen TuS Merzhausen

SC Dortelweil – TuS Merzhausen (Sonntag, 15 Uhr): Weil Dumitru Chiriloae, Markus Vancura und Cagdas Karagöz wieder hundertprozentig fit sind, kann Dortelweils Coach Markus Beierle im Duell gegen den Tabellennachbarn aus dem Usinger Stadtteil Bestbesetzung aufbieten. Ob einer dieser Spieler am Sonntag in die Startelf rückt, ist allerdings fraglich. "Die Mannschaft, die am vergangenen Sonntag bei der DJK Bad Homburg einen sicheren 2:0-Erfolg feiern durfte, hat nämlich nicht viel verkehrt gemacht", sagt Co-Trainer Julian Mistetzky. In Sachen Personalplanung für die kommende Runde steht bislang fest: Leon Wiehl wechselt von den A-Junioren des FV Bad Vilbel zum SCD, während Torwart Eryk Langlitz (zurück zum FC Neu-Anspach) und Yasir Bashir (zur SG Marköbel) den Klub verlassen werden. – Hinspiel: 2:2.

SC Dortelweil: Rühl (Langlitz), Eiwanger, Mistetzky, Pross, Assheuer, Müller, Günther, Pröckl, Steffen, Cholewa, Dogot, Wiemann, Schlatter, Chiriloae, Vancura, Karagöz, Bashir. – Restprogramm: TSV Bad Nauheim (A), FC Oberstedten (A), Spvgg. 05 Oberrad (H).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare