+
Sie können es doch noch: Die Fauerbacher Spieler (v. l.) Bogdan Muntean, Torschütze Andreas Baufeldt und Sascha Hartmann jubeln nach dem 1:0 gegen den FC Neu-Anspach und feiern am Ende einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. (Foto: Jaux)

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: Fauerbacher Lebenszeichen im Abstiegskampf

  • schließen

Der FC Olympia Fauerbach hat im Abstiegskampf der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West ein Lebenszeichen gesendet. Die Mannschaft gewann gegen den FC Neu-Anspach mit 3:0.

Der FC Olympia Fauerbach hat endlich den ersten Erfolg unter Neu-Trainer Virginio Bazzoli gefeiert. Mit 3:0 (1:0) schickten die Olympianer am Sonntagnachmittag den FC Neu-Anspach in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West zurück in den Hochtaunus. Die Garanten des klaren Fauerbacher Erfolges waren wieder einmal Andreas Baufeldt und Cristian Bodea, die die Gäste gehörig durcheinander wirbelten.

Gruppenliga Frankfurt-West: Andreas Baufeldt muss es für den FC Olympia richten

Zunächst hatte das Bazzoli-Team an die Vorstellung vom Faschingssamstag in Bad Homburg angeknüpft und etliche Großchancen ungenutzt verstreichen lassen. "Wir haben uns erneut im Auslassen bester Torchancen übertroffen", schüttelte FCO-Pressesprecher Jürgen Güssgen nach der einseitigen Begegnung mit dem Kopf. Die Fauerbacher mussten im ersten Spielabschnitt gegen den Wind ankämpfen, was ihnen aber besser gelang als den Gästen, die nahezu jeden Ball ins Aus bugsierten. Für den FCO vergaben in schöner Regelmäßigkeit zweimal Ugur Ürün (11./knapp verzogen und 24./Ball in aussichtsreicher Schussposition vertändelt), Baufeldt (18./freistehend aus 16 Metern) und Bodea (38./knapp verzogen nach toller Vorarbeit von Sascha Hartmann) beste Einschussgelegenheiten. Wieder einmal musste es Torjäger Andreas Baufeldt für die Hausherren richten, der einen tollen Schnittstellen-Pass von Bodea aufnahm und Gästekeeper Mario Schreiber gekonnt umkurvte. Der hochverdiente 1:0-Halbzeitstand war perfekt – wenn auch spät (43.).

Der FCO knüpfte auch nach dem Wiederanpfiff an die gute Leistung aus der ersten Spielhälfte an und konnte prompt auf 2:0 erhöhen: Bodea nahm einen geschickten Querpass von Baufeldt auf, behielt die Nerven und schob eiskalt zum 2:0 ein (48.). Baufeldt war Mitte des zweiten Spielabschnitts auch Wegbereiter des dritten Fauerbacher Treffers, als er den eingewechselten Kevin Unverzagt gekonnt in Szene setzte. Unverzagt schaute Schreiber im Anspacher Kasten aus und schlenzte den Ball zum 3:0-Endstand ins lange Eck der kriselnden Gästemannschaft. Die einzige nennenswerte Torchance für die vergab Manuel Müller mit einem Lattenknaller kurz vor Schluss (89.).

Gruppenliga Frankfurt-West: Sonderlob für Schiedsrichterin Julia Boike

"Ich möchte unsere Mannschaft zum Abschluss ein großes Lob aussprechen. Wir sind mit den widrigen Witterungsverhältnissen besser klar gekommen. Endlich einmal haben wir unsere Torchancen auch nutzen können", lautete Güssgens Fazit, der ein Sonderlob für die junge Schiedsrichter Julia Boike aus Altenstadt parat hatte: "Wenn alle Unparteiischen das Spiel so leiten würden wie Frau Boike, müssten wir uns nicht ständig aufregen."

FC Olympia Fauerbach: Michalak – Chekmazov, Clement (65. Unverzagt), Muntean (72. Jannik Müller), Sarkisjan – Bodea, Walther, Hartmann, Mies – Ürün, Baufeldt (80. Dietz).

FC Neu-Anspach: Schreiber, Cirak, Möbius, Philipp Kraus, Schmidt (80. Mohabat), Manuel Müller, Niklas Kraus, Gara Ali, Clark, Pauly (65. Vinzent Müller), Kaus.

Im Stenogramm / Schiedsrichterin: Julia Boike (Altenstadt). – Zuschauer: 120. – Tore: 1:0 (43.) Baufeldt, 2:0 (48.) Bodea, 3:0 (73.) Unverzagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare