Dennis Geh (r.) und der SC Dortelweil sind derzeit in prächtiger Form.
+
Dennis Geh (r.) und der SC Dortelweil sind derzeit in prächtiger Form.

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: Deutlich er und hochverdienter Derby-Sieg für den SC Dortelweil

  • vonMarcus Dippel
    schließen

Der SC Dortelweil hat auch sein zweites Saisonspiel in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West gewonnen: Im Derby gegen die FSG Burg-Gräfenrode stand es am Ende 4:0.

(mad). Am späten Freitagabend hat der SC Dortelweil das Derby in der Gruppenliga Frankfurt-West gegen den Aufsteiger aus Burg-Gräfenrode deutlich und hochverdient mit 4:0 (2:0) gewonnen.

Das Team von Trainer Frank Ziegler präsentierte sich den zahlreichen Zuschauern als hervorragend abgestimmtes Ensemble, aus dem in der Offensive Stürmer Marvin Strenger und Kreativspieler Leon Günther herausragten. Insgesamt gab es im Team des SCD keine Schwachstelle, obwohl sich das Team von Trainer Frank Ziegler offensichtlich nicht einmal verausgaben musste, um zu zeigen, wer Herr im Hause ist.

Nach einer noch relativ ausgeglichenen Anfangsphase sorgte Günther mit einem sehenswerten 20-Meter-Freistoß in den Winkel für die Führung der Gastgeber (21.). Der SCD kontrollierte fortan Ball und Gegner, wurde aber erst kurz vor dem Seitenwechsel wieder torgefährlich. FSG-Keeper Lukas Klein kratzte zunächst einen fulminanten Schrägschuss von Strenger aus dem Winkel (42.).

Im Anschluss an den nachfolgenden Eckball stand Innenverteidiger Dennis Geh am langen Pfosten goldrichtig und köpfte zum 2:0-Pausenstand ein (43.), der den Gästen noch etwas schmeichelte, da Dominik Steffen knapp am "Roggauer" Gehäuse vorbei zielt (45.+1).

Die letzten Zweifel am Dortelweiler Sieg beseitigte Günther mit seinem zweiten Tagestreffer, als er nach grandioser Vorarbeit von Strenger über den rechten Flügel nur noch zum 3:0 einschieben brauchte (57.). Im weiteren Spielverlauf kontrollierte das Ziegler-Team weiterhin das Spielgeschehen, während Burg-Gräfenrode das von Yannick Rühl gehütete Tor der Hausherren nicht einmal in Gefahr bringen konnte. Strenger setzte mit seinem Treffer zum 4:0 den Schlussakkord unter diese einseitige Partie (87.) und unterstrich die Ambitionen des SCD in dieser noch jungen Saison.

SC Dortelweil: Rühl - Kuzpinari (80. Müller), Eiwanger, Geh, Pröckl - Stahl, Feiler - Oliver Steffen, Günther (75. Wiehl), Dominik Steffen (67. Bell) - Strenger.

FSG Burg-Gräfenrode: Klein - Jäger, Nuber, Knappmann, Pircek - Agi, Gürkan, Karagöz (70. Reitzammer), Arheidt - Balenzano (46. Kakur), Vancura (69. Hohn)

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Dominik Magel (Offenbach). - Zuschauer: 250. - Tore: 1:0 (21.) Günther, 2:0 (43.) Geh, 3:0 (57.) Günther, 4:0 (87.) Strenger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare