Spielertrainer Andreas Baufeldt und der FC Olympia Fauerbach kassieren gegen den SKV Beienheim erst spät im Spiel den Ausgleichstreffer. ARCHIVFOTO: CHUC
+
Spielertrainer Andreas Baufeldt und der FC Olympia Fauerbach kassieren gegen den SKV Beienheim erst spät im Spiel den Ausgleichstreffer. ARCHIVFOTO: CHUC

Gruppenliga Frankfurt-West

Gruppenliga Frankfurt-West: SKV Beienheim mit spätem Ausgleich beim FC Olympia Fauerbach

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen
  • Marcus Dippel
    schließen

Zwei Derbys, zwei Top-Spiele: Der Mittwochabend in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West hatte aus Wetterauer Sicht einiges zu bieten.

Zwei Lokalderbys sowie die Auftritte der beiden Spitzenteams aus Dortelweil und Bad Nauheim: In der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West war am Mittwochabend aus Wetterauer Sicht eine Menge geboten. Während Karben gegen Gronau drei wichtige Punkte verbuchen konnte, trennten sich Fauerbach und Beienheim mit einem 2:2-Remis. Der SC Dortelweil und der Türkische SV Bad Nauheim behielten in den Partien gegen starken Konkurrenten aus dem Kreis Frankfurt jeweils knapp die Oberhand.

Gruppenliga Frankfurt-West: Maximilian Esposito schlägt in der Nachspielzeit zu

FC Olympia Fauerbach - SKV Beienheim 2:2 (2:1):Gegen die zum sechsten Mal in Folge ungeschlagene Beienheimer Truppe musste sich das Team von FCO-Coach Andreas Baufeldt mit einem 2:2-Remis begnügen, obwohl für die Platzherren, die ab der 60. Minute in numerischer Unterzahl auskommen mussten, der Sieg zum Greifen nahe war: Der SKV-Ausgleich, für den Abwehrchef Maximilian Esposito per 30-Meter-Kracher verantwortlich zeichnete, fiel nämlich erst in der fünften Minute der Nachspielzeit. Zuvor hatten die Platzherren zwei Tore vorgelegt: Niklas van Beek markierte per Kopfball nach einer Baufeldt-Flanke die Führung (16.), die Oliver Munz nach 22 Minuten mittels Elfmeter (Foul von Serge Mouzong an Baufeldt) ausbaute. Kurz vor der Pause verkürzte Cristian Bodea aus der Distanz, ehe Espositos Knaller in der Overtime kam.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Dalef (Kirberg). - Zuschauer: 150. - Tore: 1:0 (16.) Niklas van Beek, 2:0 (22./FE) Munz, 2.1 (45.) Bodea, 2:2 (95.) Esposito. - Gelb-Rote Karte: van Beek (60./Foulspiel).

Gruppenliga Frankfurt-West: FC Karben gewinnt "Kellerduell" im Wetterauer Süden

FC Karben - SV Gronau 3:1 (2:1):Im Duell zweier Teams, die mit dem Rücken zur Wand stehen, hatte die Karbener Mannschaft den längeren Atem. Zwei Treffer von Yannick Alter per Flachschuss ins lange Eck (21.) sowie Tim Brunotte Martinez nach Sven Schnierles Auflage (43.) bescherten den Platzherren ein knappes Pausenpolster. Nico Gasch hatte für Gronau nach schnellem Konter zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich ins Schwarze getroffen. Ein Elfmeter, verursacht von Moritz Dechant an Axel Furkert, brachte erst kurz vor dem Abpfiff die Entscheidung zugunsten des FCK, denn Timo Schmidt verwandelte sicher.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichterin: Körper (Dudenhofen). - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 (21.) Alter, 1:1 (38.) Gasch, 2:1 (43.) Brunotte Martinez, 3:1 (90.) FE Timo Schmidt. - Rote Karte: Okuducu (Gronau/90.+4/Schiedsrichterbeleidigung).

Gruppenliga Frankfurt-West: Stanley Ike mit Doppelpack im Frankfurter Westend

SG Westend Frankfurt - Türkischer SV Bad Nauheim 1:2 (0:1):"Matchwinner" für das Team von Spielertrainer Tufan Tosunoglu war der wiedergenese Torjäger Stanley Ike, der sich zweimal im Strafraum durchsetzte und jeweils eiskalt ins Eck abschloss (30./67.). Die Hausherren kamen durch ihren Goalgetter Danijal Brkovic lediglich zum 1:2-Anschlusstreffer (78.), obwohl sie in der Schlussphase noch einmal alles versuchten. "Insgesamt ein verdienter Sieg für unsere Mannschaft, die somit eine sehr gute Reaktion auf die Niederlage am Sonntag in Neu-Anspach gezeigt hat", freute sich TSV-Sprecher Fevzi Kayracki nach der Begegnung.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Neher (Hambach). - Zuschauer: 50. - Tore: 0:1/0:2 (30./67.) Ike, 1:2 (78.) Brkovic.

Gruppenliga Frankfurt-West: SC Dortelweil gewinnt Top-Spiel nach 3:0-Führung knapp

SC Dortelweil - FG Seckbach 3:2 (2:0):Der SCD startete furios in diese tempogeladene und hochklassige Partie. Leon Günthers Freistoßflanke aus dem Halbfeld senkte sich zum frühen 1:0 ins lange Eck (8.). Knapp zehn Minuten später profitierte Moritz Feiler von einem kapitalen Seckbacher Schnitzer, umkurvte Torwart Niklas Beyer und erhöhte auf 2:0 (17.). Auf der Gegenseite scheiterte Sahl freistehend an SCD-Keeper Rühl (32.). Nach Joshua Bells Treffer zum 3:0 per Konter schien alles klar für die Dortelweiler, die nach Gegentoren von Hendrick Horvatinovic (72.) und Armin Denck (83.) aber noch einmal um den Sieg zittern mussten. "Ein hartes Stück Arbeit für uns gegen einen bärenstarken Gegner", bilanzierte Dortelweils Hans Wrage.

Im Kurz-Stenogramm / Schiedsrichter: Link (Egelsbach). - Zuschauer: 70. - Tore: 1:0 (8.) Günther, 2:0 (17.) Feiler, 3:0 (55.) Bell, 3:1 (72.) Horvatinovic, 3:2 (83.) Denck - Gelb-Rot: Herrero Cennamo (88./Seckbach).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare