Viel zu tun: Der Nieder-Weiseler Trainer Gökhan Kocatürk ist für drei Mannschaften verantwortlich - und will mit allen drei Teams die Top-Fünf ihrer jeweiligen Liga erreichen.
+
Viel zu tun: Der Nieder-Weiseler Trainer Gökhan Kocatürk ist für drei Mannschaften verantwortlich - und will mit allen drei Teams die Top-Fünf ihrer jeweiligen Liga erreichen.

Saisonvorschau

Ein großes Jahr für den SV Nieder-Weisel

  • vonSascha Kungl
    schließen

Ausgerechnet im Jahr des 100-jährigen Bestehens geht der SV Nieder-Weisel erstmals mit drei Mannschaften an den Start. Dennoch sind die Ziele für alle Teams ambitioniert.

Der SV Nieder-Weisel feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. In seiner Jubiläumssaison hat der Klub aus dem Butzbacher Stadtteil erstmals drei Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet. Während die "Zweite" in der Kreisliga B Friedberg an den Start geht, gibt die "Dritte" in der Kreisliga C Friedberg ihren Einstand. Das Aushängeschild ist nach wie vor das Kreisoberliga-Team von Trainer Gökhan Kocatürk. Der 33-Jährige, der in seine dritte Saison als Übungsleiter am Wiesengrund geht, leitet nun als Hauptverantwortlicher die Geschicke aller drei Seniorenmannschaften. Im Hinblick auf die Saison 2020/21 ist das Wort "groß" für Kocatürk von besonderer Bedeutung: große Herausforderung, große Ziele, großer Aufwand.

Was hat sich getan?Mit 16 Neuzugängen verzeichnen die Butzbacher Vorstädter in diesem Jahr eine Vielzahl an Neuverpflichtungen. "Alle Spieler sind in der Lage, unsere drei Seniorenmannschaften zu verstärken. An Christian Scheel und Dominik Ruppel habe ich hohe Erwartungen, da sie Akteure sind, die den Unterschied ausmachen können", erklärt Kocatürk. Auch auf den Trainerpositionen gab es im Sommer personelle Veränderungen. Nach zwei Jahren als Coach der zweiten Mannschaft hat Björn Lauckhardt im Sommer sein Amt niedergelegt. Genau wie Lauckhardt steht auch Torwarttrainer David Smasal den Nieder-Weiselern zukünftig nicht mehr zur Verfügung. "Um diese Lücke zu schließen, haben wir unseren Wunschnachfolger Daniel Antmansky zurückgewinnen können. Mit Daniel als spielendem Co-Trainer und Rolf Vogl als Torwarttrainer haben wir die Positionen neu besetzt", erklärt Kocatürk, der gemeinsam mit Antmansky bereits zu Gruppenligazeiten für den SV Nieder-Weisel auf dem Platz gestanden hat. Auch das Projektteam um Mathieu Wolf, Florian Krimmel und Alexander Hammerlindl war im Sommer fleißig und hat dem Klub einen eigenen Mannschaftsbus organisiert. Das SV-Mobil soll sowohl von den Senioren- als auch von den Jugendmannschaften genutzt werden.

Wie läuft die Vorbereitung?"Wir stehen noch ganz am Anfang der Entwicklung unseres Teams. Mit der Teilnehmerzahl, den gezeigten Leistungen und der Lernwilligkeit der Jungs bin ich bisher aber sehr zufrieden", sagt Kocatürk, der im Schnitt knapp 30 Spieler im Training begrüßen konnte. Viel wird davon abhängen, wie schnell sich die zahlreichen neuen Spieler in die Mannschaft integrieren und die Nieder-Weiseler Spielphilosophie verinnerlichen können. "Die ersten Testspiele waren in Ordnung. Klar ist aber auch, dass wir noch viel Luft nach oben haben. Deshalb werden wir bis zum Saisonstart weiter intensiv an uns arbeiten", verspricht Kocatürk.

Wie lautet die Zielsetzung?Am Wiesengrund verfolgt man in diesem Jahr ambitionierte Ziele. "Wir wollen mit allen drei Mannschaften unter die Top Fünf in den jeweiligen Ligen kommen", sagt Kocatürk. "Wenn alle Spieler von Beginn an mitziehen, sehe ich dieses Ziel durchaus im Bereich des Möglichen, denn der Kader ist in diesem Jahr sowohl qualitativ als auch quantitativ sehr gut aufgestellt. Darüber hinaus wollen wir den Zuschauern nicht bloß erfolgreichen, sondern auch attraktiven und ansehnlichen Fußball bieten. Der Schwerpunkt unserer Trainingsarbeit liegt ganz klar auf dem Kurzpassspiel", erklärt der Nieder-Weiseler Coach seine Philosophie. Zu den Leistungsträgern im Team zählen auch in diesem Jahr Goalgetter Manuel Volp - mit 18 Treffern bester Torschütze der abgelaufenen Kreisoberliga-Saison - und Stammkeeper Hendrik Maas. "Manuel und Hendrik sind die einzigen beiden Spieler, die in meiner Stammelf absolut gesetzt sind", sagt Kocatürk, der sich aber auch von Pascal Rohe den nächsten Schritt in dessen Entwicklung erhofft. Rohe soll im Nieder-Weiseler Defensivverbund die Rolle des Abwehrchefs übernehmen. Jahrelange Leistungsträger wie Sebastian Volp und Jannik Hesse werden aber wohl auch in dieser Saison vorangehen.

Das sagt der Trainer:"Das Schlagwort für die Saison 2020/21 wird ›groß‹ sein. Was ich damit meine? Große Herausforderung, große Ziele, großer Aufwand. Erstmals in meiner Trainerlaufbahn bin ich Hauptverantwortlicher für gleich drei Mannschaften. Das ist eine enorme Herausforderung. Alle haben sich zusätzlich große Ziele gesetzt. Unter den Top Fünf zu landen, wird für keines der Teams ein Selbstläufer. Um die Ziele zu erreichen, muss jeder Einzelne bereit sein, den größtmöglichen Aufwand zu erbringen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare