+
Kamber Koc ist wieder zurück bei Türk Gücü Friedberg. Der Keeper, der den Kreisstädtern den Weg in die Hessenliga geebnet hat, spielt nach einem Jahr wieder für den ersten türkischen Klub in der höchsten hessischen Spielklasse. (Archivfoto: Chuc)

Ende der Wechselperiode I

Großer Umbruch im zweiten Jahr für die Wetterauer Hessenligisten

  • schließen

Das zweite Jahr in der neuen Spielklasse gilt als das schwerste. Ausgerechnet im Vorfeld müssen die beiden Wetterauer Fußball-Hessenligisten große Umbrüche in ihren Kadern verarbeiten.

Sollte das zweite Jahr in neuer sportlicher Umgebung nicht nur sprichwörtlich, sondern auch tatsächlich das schwierige sein, müssen die Fußballer der heimischen Hessenligisten FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg gewiss noch eine Schippe drauflegen, um nach den Rängen zehn (Bad Vilbel) und 13 (Friedberg) in der Spielrunde 2018/2019 auch die Hessenliga-Saison 2019/2020 ohne größeren Flurschaden zu überstehen. Beide Trainer, Bad Vilbels Amir Mustafic und Friedbergs Carsten Weber, stehen dabei vor der gewiss nicht einfachen Aufgabe, angesichts enormer personeller Veränderungen eine von Beginn an schlagkräftige Truppe aus dem Hut zu zaubern. Nur gut, dass diese Vorgaben für nahezu alle Liga-Rivalen ebenfalls bindend sind.

Hessenliga: Von 17 Vereinen sind nur noch zehn dabei - acht Teams kommen neu dazu

Ganz grundsätzlich bietet das hessische Fußball-Oberhaus ein gegenüber der abgelaufenen Saison erheblich verändertes Bild: Von jenen 17 Vereinen, die im Sommer 2018 an den Start gingen, sind nämlich künftig nur noch zehn im Rennen. Zwei Regionalliga-Absteiger (TSV Eintracht Stadtallendorf, SVC Hessen Dreieich) und nicht weniger als sechs Aufsteiger aus den Verbandsligen Süd, Mitte und Nord (FSV Fernwald, Rot-Weiß Walldorf, SV Steinbach, FC Hanau 93, TuS Dietkirchen, SV Neuhof) komplettieren das auf 18 Mannschaften vergrößerte Hessenliga-Starterfeld.

Zum Ende der Wechselperiode I am Sonntag gibt es hier die Übersicht über die Zu- und Abgänge der beiden heimischen Teams sowie die geplanten Testspiele bis zum Saisonstart.

Hessenliga: FV Bad Vilbel mit 17 Neuzugängen - Trainerposition als Konstante

  • Zugänge:Julian Cichotek, Aljoscha Atzberger (beide Spvgg. Neu-Isenburg), Davor Babic, Ernad Dananovic (beide Sportfreunde 04 Frankfurt), Ahmet Dogan (Sportfreunde Siegen), Asmir Hajdarovic (Stuttgarter Kickers), Hiroto Tochihara (Blau-Gelb Marburg), Farid Affo (Sportfreunde Goslar), Moubarak Affo (SG Büdingen), Mohamed Yousseff (Vatanspor Bad Homburg), Mohamad Mouma (FSV Friedrichsdorf), Alexandr Railean (FV Langenalb), Leon Lanz, Marvin Büthe (beide eigene Jugend), Gian-Luca Klahr (A-Jugend Kickers Offenbach), Fatbardh Citaku, Niklas Bihrer (beide A-Jugend TS Ober-Roden). 
  • Abgänge:Dennis Geh (SC Dortelweil), Tim Tilger (Usinger TSG), Niklas Arheidt (FSG Burg-Gräfenrode), Leon Gallm (Rot-Weiß Frankfurt), Nuh Uslu (SV Zeilsheim), Kristijan Pejic (Posavina Frankfurt), Zoran Djordjevic (Spvgg. 02 Griesheim), Kristijan Bejic, Benjamin Sabic, Fatih Uslu, Ivan Bozina, Raul Sanchez, Amil Seferovic (alle Ziel unbekannt). 
  • Trainer:Amir Mustafic (im 8. Jahr). 
  • Testspiele:SC 1960 Hanau (3. Juli, 19 Uhr/A), Spvgg. Neu-Isenburg (6. Juli, 15 Uhr/A), Turnier in Darmstadt vom 13. - 20. Juli mit Spielen gegen Rot-Weiß Darmstadt (13. Juli, 15 Uhr), FC Alsbach (14. Juli, 15 Uhr) und SV Darmstadt 98 U 19 (19. Juli, 18.15 Uhr).

Hessenliga: Türk Gücü Friedberg mit neuem Torwart-Trio und Regionalliga-Torjäger

  • Zugänge:Tolga Sahin (FC Gießen), Kamber Koc (Türkischer SV Bad Nauheim), Sebastian Weigand (SV Zeilsheim), Eray Eren (FC Eddersheim), Ricardo Marra (FC Hochstadt), Emrah Tahirovic (Rot-Weiß Frankfurt), Shelby Printemps (Optik Rathenow).
  • Abgänge:Kevin Bassey Effiong (FC Hanau 93), Ugur Aslan (SC 1960 Hanau), Leon Kröller (Rot-Weiß Hadamar), Silvio Penava, Luca Coric (beide Vatanspor Bad Homburg), Sebastian Bartel, Younes Bahssou, Riste Shpirov, Michael Kohnke, Kazuki Takahashi (alle Ziel unbekannt).
  • Trainer:Carsten Weber (1. Jahr).
  • Testspiele:Sportfreunde 04 Frankfurt (Montag, 1. Juli, 19.30 Uhr/H), Blau-Gelb Marburg (7. Juli, 17 Uhr/H), Turabdin Babylon Pohlheim (17. Juli, 19.30 Uhr/H), FC Bayern Alzenau (20. Juli, 15 Uhr/A), FSV Friedrichsdorf (28. Juli, 17 Uhr/H).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare