Groß-Karbener Sieg im Spitzenspiel

(pm) Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer Eintracht Frankfurt II vor einer Woche hatten sich die Volleyballerinnen der TG Groß-Karben für das Oberliga-Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HTG Bad Homburg viel vorgenommen. Und es gelang den TGlerinnen, ihre Pläne in Taten umzusetzen. Sie zeigten ihr bisher bestes Spiel in diesem Jahr und setzten sich in einem zeitweise hochklassigen Match souverän mit 3:1 (23:25, 25:22, 25:15, 25:12) durch.

Die TG trat erstmals seit Wochen in Bestbesetzung an. Oliver Becker, der zum ersten Mal ein Volleyballspiel moderierte, heizte mit flotter Musik und gekonnten Ansagen die Stimmung unter den rund 100 Zuschauern an. Und die Erinnerung an das Hinspiel, das die Karbenerinnen im Tiebreak für sich entschieden hatten, war ein weiterer Grund, optimistisch zu sein.

Nach einem etwas holprigen Start kam das Team von Trainer Willi Frey dann auch im ersten Satz schnell in Fahrt und zog nach dem 3:3 davon. Beide HTG-Unterbrechungen stoppten nicht den Lauf der Gastgeberinnen. Sie vergrößerten ihren Vorsprung auf bis zu acht Punkte und schienen den Satz überlegen nach Hause zu bringen. Doch die HTG gab nicht auf und holte nach dem 22:16 acht Punkte in Folge. Dies war der Grundstein zum 25:23 für die Taunusstädterinnen.

Im zweiten Satz gelang es Groß-Karben, die Partie bis zum 15:15 offen zu gestalten. In der Endphase des Satzes schaltete die TG einen Gang höher. Die Gegnerinnen wurden nervös und setzten ihren Aufschlag ins Netz, Helen Gies punktete mit einem harten Schmetterball, Andrea Seeger-Garbe fand eine Lücke in der HTG-Abwehr – über 22:17 und 22:21 gewann die TG mit 25:22.

Der dritte Satz schien zunächst ein Spiegelbild des ersten Durchgangs zu sein. Nachdem sie ins Spiel gefunden hatte, erarbeitete sich die TG einen Vorsprung von zeitweise acht Punkten. Helen Gies setzte präzise Schmetterbälle, Christin Bielig und Tatjana Schaus fanden mit genau platzierten Bällen Lücken in der Bad Homburger Abwehr. Diesmal kam die HTG nicht zurück, mit 25:15 gewann die Mannschaft von Willi Frey den Durchgang souverän.

Im vierten Satz hatten die Volleyballerinnen der TG endgültig die Oberhand gewonnen. Sie setzten sich im Angriff konsequent durch und blockierten im Gegenzug fast jeden Angriff der HTG mit Erfolg. In kürzester Zeit stand es 8:1, die Spielerinnen des Tabellenzweiten wirkten zunehmend ratlos. Die Zuschauer bekamen etliche spektakuläre Ballwechsel zu sehen, die durchweg mit Punkten für die TG endeten. Besonders Kathi P., Christin Bielig und Tatjana Schaus sorgten in der zweiten Hälfte des Satzes für die nötigen Punkte. Mit 25:12 gewann die TG diesen Satz noch deutlicher als den dritten und damit auch das Spiel mit 3:1.

Frenetischer Beifall der Zuschauer belohnte das Team und – abgesehen von der Homburger Mannschaft und ihrem Anhang – waren in der Halle nur glückliche Gesichter zu sehen. In der Tabelle steht die TG Groß-Karben nach diesem Erfolg zwar weiter auf Platz fünf, jetzt allerdings punktgleich mit den direkt vor ihr platzierten Teams aus Bad Soden und Bad Homburg. Keine schlechte Ausgangsposition für die letzten drei Spiele der Saison im März.

TG Groß-Karben: Koppe, Jehner, Karen Wächter, Seeger-Garbe, Frey, Bielig, Henkel, Rosenberger, Schaus, Gies, Kathi P.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare