1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Groß-Karben übernimmt Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Kungl

Kommentare

Im Kellerduell der Fußball-Kreisliga A Friedberg haben sich die SG Melbach und der FSV Dorheim am Freitagabend mit einem 2:2-Unentschieden getrennt. Derweil sicherte sich die KSG 1920 Groß-Karben mit einem 6:2-Auswärtssieg in Rendel zumindest bis Sonntag die Tabellenführung.

Im Kellerduell der Fußball-Kreisliga A Friedberg haben sich die SG Melbach und der FSV Dorheim am Freitagabend mit einem 2:2-Unentschieden getrennt. Derweil sicherte sich die KSG 1920 Groß-Karben mit einem 6:2-Auswärtssieg in Rendel zumindest bis Sonntag die Tabellenführung.

FC Rendel – KSG 1920 Groß-Karben 2:6 (1:2): Die Rendeler Führung durch Simon Lassek aus der sechsten Minute drehte Besir Obrazhda noch vor der Pause mit einem Doppelpack zugunsten der 1920er (11./44.). Nachdem Lassek in der 53. Minute mit seinem zweiten Treffer für die Hausherren zum 2:2 ausgeglichen hatte, brachten Obrazhda (57.), Andreas Kromm (67./79.) und Omar Mohammad (90.) die Elf von Spielertrainer Olcay Bayram auf die Siegerstraße.

SG Wohnbach/Berstadt – Traiser FC 3:3 (0:1): In einem umkämpften Derby brachte Sebastian Müller die Gäste nach einer halben Stunde mit einem direkt verwandelten 25-Meter-Freistoß in Führung. Kurz vor der Pause musste das Spiel aufgrund eines Flutlichtausfalls für 25 Minuten unterbrochen werden. In der Folge drehten Timo Schmidt (58.) und Mustafa Agbulut (65.) die Partie. Nachdem Fabian Lotz für die Geißböcke ausgeglichen hatte (75.), gelang es Patrick Johnson (84.) noch die zwischenzeitliche Führung von Paskuda (80.) zu egalisieren.

SG Melbach – FSV Dorheim 2:2 (1:2): Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und lagen bereits nach zehn Minuten mit zwei Treffern in Front. Die Führung durch Jimmy Lee Lachmann aus der fünften Minute hatte FSV-Spielertrainer Sebastian Haas per Kopf nur vier Minuten später ausgebaut. In der 20. Minute verkürzte Philipp Ohrisch nach Flanke von Sandro Stumpf zum 1:2-Pausenstand. In einer ausgeglichenen zweiten Hälfte markierte Maurice Heinzmann mit einem 18-Meter-Schuss den 2:2-Ausgleich. Zuvor hatte Wönicker auf der Gegenseite nur die Latte getroffen (64.).

Auch interessant

Kommentare