Groß-Karben belohnt sich nicht

  • schließen

Obwohl sie im zweiten und dritten Satz nicht chancenlos waren, mussten sich die Volleyballerinnen der TG Groß-Karben am Sonntagnachmittag dem TSV Rot-Weiß Auerbach mit 0:3 (8:25, 18:25 und 20:25) geschlagen geben und blieben damit das Schlusslicht in der Tabelle der Oberliga Hessen. Das Team aus Südhessen hingegen konnte sich mit den gewonnenen drei Punkten auf Platz zwei vorschieben.

Obwohl sie im zweiten und dritten Satz nicht chancenlos waren, mussten sich die Volleyballerinnen der TG Groß-Karben am Sonntagnachmittag dem TSV Rot-Weiß Auerbach mit 0:3 (8:25, 18:25 und 20:25) geschlagen geben und blieben damit das Schlusslicht in der Tabelle der Oberliga Hessen. Das Team aus Südhessen hingegen konnte sich mit den gewonnenen drei Punkten auf Platz zwei vorschieben.

Mit dem ersten Aufschlag gerieten die Karbenerinnen zu Spielbeginn sofort in Rückstand, und dieser Rückstand wuchs schnell an. Bei 2:7 wurde die erste Auszeit genommen, bei 6:17 die zweite. Da war der Satz, in dem bei den Gastgeberinnen kaum etwas zusammenlief, praktisch schon verloren. 8:25 hieß es am Ende des ersten Abschnittes.

Im zweiten Satz riss sich die TG Groß-Karben, die zu neunt angetreten war, zusammen, ging dank einer guten Aufschlagserie von Maja Leutar rasch mit 5:0 in Führung und versuchte anschließend, diesen Vorsprung zu behaupten. Bis zum 15:12 gelang das gut, dann rückten die Gäste aber Punkt für Punkt heran. Beim Gleichstand von 15:15 ging der nächste Zähler auch an Auerbach. Selbst die Auszeit Karbens konnte nicht verhindern, dass die Gegnerinnen weiter punkteten. So ging der Satz mit 25:18 an die Südhessinnen.

Im dritten Durchgang war es von Anfang an eng. Dabei hatten zunächst meist die Gastgeberinnen die Nase leicht vorn. Beim 8:9 stand aber erneut eine Führung für die Gäste zu Buche. Bis zum 17:18 blieb es ein enges Match. Dann neigte sich die Waage langsam zur Auerbacher Seite. Während die TG nur einen Punkt machte, holte der TSV vier (18:24). Ein letztes kurzes Aufbäumen, bei dem die Karbenerinnen noch zwei Punkte erzielen konnten, doch das war es dann. Mit 25:20 sicherte sich der TSV Auerbach den letzten Satz und gewann die Begegnung mit 3:0.

Auch die Karbener Seite musste am Ende zugeben, dass Auerbach aufgrund der reiferen und präziseren Spielanlage ein verdienter Sieger war. Wie schon in den vorigen Spielen konnte die TG sich nicht für eine gute Leistung in den Sätzen zwei und drei belohnen, offenbarte im jeweils letzten Satzviertel erneut zu viele Ungenauigkeiten in der Annahme und zeigte mangelnde Konsequenz im Abschluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare