1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gronaus Timo Beck führt im »Wetterauer Torjäger-Cup«

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Für Fußballer, die als Stürmer fürs Toreschießen verantwortlich sind, ist der »Goldene Torjäger« - die Siegestrophäe in der Monatswertung des »Wetterauer Torjäger-Cups« - gewiss eine höchst willkommene Auszeichnung: Man fühlt sich bestätigt, konnte beweisen, innerhalb seiner Mannschaft eine der besonders wichtigen Rollen zu spielen.

So gesehen, haben die bisherigen Monatssieger der Saison 2009/2010 - Timo Beck (SV Gronau), Christoph Gräfe und Daniel Contin (beide SV Teutonia Staden), Benjamin Bindewald (SV Steinfurth), Sascha Bingel (FC Nieder-Florstadt) und Christian Adler (SV Echzell) - ab Ende Juli bis Anfang Dezember bereits mehr erreicht, als es dem überwiegenden Teil der Wetterauer Fußballer, die vorne für die Treffer ihrer Clubs verantwortlich sein sollen, je beschieden sein wird.

Und dennoch: Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Liga-Zugehörigkeit darf sich hierzulande wohl nur derjenige Stürmer als Goalgetter von Format fühlen, der beim »Wetterauer Torjäger-Cup« in der Gesamtwertung den Nachweis konstanter Torjäger-Qualitäten, nämlich den Sprung in die Top-30, gepackt hat.

Diesbezüglich wird freilich erst Ende Mai abgerechnet - nach dem letzten Meisterschaftsspiel der Saison 2009/2010. Für die Abteilung Offensive bleibt allenthalben also noch reichlich Zeit, den aktuellen Zwischenstand der Gesamtwertung mit vielen Toren zu korrigieren.

Timo Beck, der Sturmführer des ambitionierten Kreisoberligisten SV Gronau, liegt beim Rennen um den von Thomas Mayer (PTM-Consult Investment) gestifteten großen Torjäger-Cup zum Jahreswechsel zwar vorne, aber die Abstände zu Robert Lang, Scharfschütze in Diensten des A-Ligisten SV Hoch-Weisel, und zu Christian Adler, Spielertrainer beim B-Liga-Spitzenreiter SV Echzell, sind außerordentlich gering. Eine Wette darauf abzuschließen, Timo Beck würde auch nach dem letzten Spieltag auf dem Siegertreppchen ganz oben stehen, könnte also möglicherweise in die Hose gehen.

Zusätzlicher Ansporn für alle »Friedberger« Stürmer: Neben dem punktbesten Gesamtsieger, der Anfang Juni nächsten Jahres den großen Torjäger-Cup mit nach Hause nehmen darf, kommen auch die im Endklassement auf den Plätzen zwei und drei rangierenden Goalgetter nicht zu kurz. Ihnen winken kleine, aber feine Preise - Fototermin inbegriffen.

Je Treffer sind folgende Multiplikations-Faktoren für die Anzahl der Punkte ausschlaggebend: Kreisliga C: 0,5; Kreisliga B: 1,0; Kreisliga A: 1,3; Kreisoberliga: 1,5; Gruppenliga: 1,8; Verbandsliga: 2,0; Hessenliga: 2,2.

Die Top-30 der Jahreswertung beim »Wetterauer Torjäger-Cup« nach vier von insgesamt sieben Monatswertungen

42,0 Punkte: Timo Beck (SV Gronau/Kreisoberliga) - 28 Tore (Faktor 1,5).

36,4 Punkte: Robert Lang (SV Hoch-Weisel/ A-Liga) - 28 Tore (Faktor 1,3).

36,0 Punkte: Christian Adler (SV Echzell/ B-Liga) - 36 Tore (Faktor 1,0).

28,6 Punkte: Daniel Antmansky (Traiser FC/ A-Liga) - 22 Tore (Faktor 1,3).

28,5 Punkte: Christoph Gräfe (SV Staden/ KOL) - 19 Tore (Faktor 1,5); Can Zarifoglu (SV Nieder-Weisel/KOL) - 19 Tore (Faktor 1,5).

27,7 Punkte: Zoran Vasiljevic (FC Ober-Rosbach/Gruppenliga und C-Liga) - 14 Tore Gruppenliga (Faktor 1,8) plus 5 Tore C-Liga (Faktor 0,5).

27,3 Punkte: Waldemar Grot (Traiser FC/A-Liga) - 21 Tore (Faktor 1,3).

27,0 Punkte: Sascha Bingel (FC Nieder-Florstadt/KOL) - 18 Tore (Faktor 1,5).

26,0 Punkte: Tony Passaro (Hessen Massenheim/A-Liga) - 20 Tore (Faktor 1,3).

25,5 Punkte: Sven Pschierer (VfB Friedberg/ KOL) - 17 Tore (Faktor 1,5); Daniel Contin (SV Staden/KOL) - 17 Tore (Faktor 1,5).

24,2 Punkte: Andreas Baufeldt (KSV Klein-Karben/Hessenliga) - 11 Tore (Faktor 2,2).

24,0 Punkte: Nuh Uslu (FV Bad Vilbel/Verbandsliga) - 12 Tore (Faktor 2,0); Rico Kraut (FSG Burg-Gräfenrode/KOL und C-Liga) - 15 Tore KOL (Faktor 1,5) + 3 Tore C-Liga (Faktor 0,5); Mathias Linhart (SV Ockstadt/KOL) - 16 Tore (Faktor 1,5); Ali Yüceler (SV Steinfurth/ KOL) - 16 Tore (Faktor 1,5).

23,6 Punkte: Salih Yasaroglu (KSV Klein-Karben/Hessenliga und Gruppenliga) - 5 Tore (Faktor 2,2) + 7 Tore (Faktor 1,8).

22,1 Punkte: Andrezej Paskuda (KSV Berstadt/A-Liga) - 17 Tore (Faktor 1,3); Lars Kunkel (SG Melbach/A-Liga) - 17 Tore (Faktor 1,3).

21,6 Punkte: Hakan Kilic (SC Dortelweil/ Gruppenliga) - 12 Tore (Faktor 1,8).

21,0 Punkte: Nedim Berktas (Türk. SV Bad Nauheim/KOL) - 14 Tore (Faktor 1,5); Benjamin Bindewald (Steinfurth/KOL) - 14 Tore (1,5).

20,8 Punkte: Christoph Häuser (SV Nieder-Weisel II/A-Liga) - 16 Tore (Faktor 1,3).

20,0 Punkte: Jeton Visoka (Blau-Weiß Espa/ C-Liga) - 40 Tore (Faktor 0,5); Christian Rapp (SVP Fauerbach/B-Liga) - 20 Tore (Faktor 1,0).

19,5 Punkte: Sven Kusebauch (FV Bad Vilbel/Verbandsliga und KOL) - 6 Tore (Faktor 2,0) plus 5 Tore (Faktor 1,5); Maximilian Esposito (SV Steinfurth/KOL) - 13 Tore (Faktor 1,5); René Steinhorst (SV Schwalheim/A-Liga) - 15 Tore (Faktor 1,3).

18,5 Punkte: Abdelhamed Aberkane (VfB Petterweil/KOL und C-Liga) - 12 Tore (Faktor 1,5) plus 1 Tor (Faktor 0,5). Uwe Born

Auch interessant

Kommentare