1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gronau und Bad Vilbel II machen Boden gut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(mw) Der SV Gronau und der FV Bad Vilbel II haben mit Siegen zum Jahresausklang ihre Ambitionen auf einen vorderen Tabellenplatz in der Kreisoberliga Friedberg deutlich gemacht.

Die Reserve des Verbandsligisten gewann mit 3:0 gegen den schwachen SV Hoch-Weisel, und die Gronauer besiegten nach einem 0:2-Rückstand den SKV Beienheim noch mit 3:2. Die Elf von Wolfgang Bauschmann verbesserte sich damit auf den neunten Tabellenrang. Alle weiteren Partien fielen den Witterungsbedingungen zum Opfer.

Dobios mit Doppelpack

FV Bad Vilbel II - SV Hoch-Weisel 3:0 (1:0): Die Gastgeber waren auf dem Niddasportfeld hochüberlegen. Während die Brunnenstädter reihenweise Chancen versiebten, hatte Manuel Hoffmann in der 32. Minute die einzige Gelegenheit für die Gäste. Doch der Mittelfeldspieler scheiterte an FV-Keeper Dennis Fall. »Wenn wir heute etwas geiler auf Tore gewesen wären, hätten wir acht oder neun Treffer erzielen können. Aber die Jungs waren wohl schon in der Weihnachtspause«, kritisierte FV-Trainer Werner Pross. Demnach konnte er »nur« dreimal jubeln. Zunächst zum 1:0 in der 20. Minute durch Yasin Albayrak, dessen Kopfball nach einer Dobios-Flanke im Netz landete. Zuvor war Uslu noch gescheitert, ehe Dobios die mustergültige Vorlage abgab. Der Stürmer sorgte in der zweiten Halbzeit für die Bad Vilbeler Treffer Nummer zwei und drei. In der 52. Minute kamen die Gastgeber wieder über die starke rechte Seite, und Dobios vollendete Albyraks Flanke volley zum 2:0. Und 14 Minuten später verwertete er einen Geyer-Querpass zum 3:0, Geyer hatte zuvor mehrere SV-Akteure aussteigen lassen.

FV Bad Vilbel II: Fall, Alexander Weigand, Sebastian Weigand, Wagener, Felsmann, Geyer, Uslu (62. Zubac), Dobios (78. Muslija), Albayrak, Rousiadis, Brettschneider (50. Kemen). - SV Hoch-Weisel: Glasstetter, Blomer (76. Tobias Salzmann), Seipel, René Salzmann, Strasheim (31, Heilmann), Russ, Manuel Hoffmann, Schmidt, Filbert (68. Lahdou), Krause, Allgäuer. - Tore: 1:0 (20.) Albayrak, 2:0 (52.) Dobios, 3:0 (66.) Dobios. - Schiedsrichter: Kevin Sürer (Burg-Gräfenrode).

Matchwinner Markus Schmidt

SVG-Sprecher Holger Umlauf sprach von einer Partie auf ein Tor, auch wenn die Gäste nach zwei Kontern der Beienheimer zur Halbzeit mit 0:2 in Rückstand lagen. Sven Harsch hatte nach 20 Minuten aus 20 Metern draufgehalten und das 0:1 erzielt. Ingo Fisch legte eine Minute vor der Halbzeit nach einer Visoka-Vorlage das 0:2 nach. In der zweiten Halbzeit schlug dann die Stunde des eingewechselten Markus Schmidt, der schon in der »Zweiten« im Vorspiel getroffen hatte. Zunächst erzielte jedoch Fabian Wucherer aus zehn Meter nach einem Abpraller das 1:2 in der 65. Minute. Drei Minuten danach wurde Schmidt im Strafraum der Gäste gefoult, und Beck verwandelte den vom guten Schiedsrichter Irion gegebenen Foulelfmeter sicher zum 2:2.

Schmidt vollendete dann noch selbst zum Siegtreffer, denn in der 75. Minute nahm er eine Flanke volley und besorgte das 3:2 für die Gronauer. In der Schlussphase hielt Marcel Michel, auf dem Papier dritter Torwart der Bauschmann-Elf, den Sieg fest.

SV Gronau: Michel, Koch, Erbe, Hewig, Salu, Wucherer (46. Drung), Matter (60. Schmidt), da Silva, Beck, Traut, Hakan Belge (70. Ritter). - SKV Beienheim: Loens, Üstündag, Bindewald, Sascha Bilkenroth, Visoka, Hachenburger, Noack, Lang (70. Franosch), Fisch (80. Steding), Wolf, Harsch. - Tore: 0:1 (20.) Harsch, 0:2 (44.) Fisch, 1:2 (65.) Wucherer, 2:2 (68.) FE Beck, 3:2 (75.) Schmidt. - Schiedsrichter: Irion (Borsdorf).

Auch interessant

Kommentare