+
Kampf im Mittelfeld: Moritz Feiler (am Ball/FC Karben) schirmt den Ball vor Gronaus Michael Ochere ab.

Fußball-Gruppenliga

Trotz Unterzahl: SV Gronau rettet im Derby Punkt gegen FC Karben

  • schließen

Der SV Gronau hat seinen ersten Punkt in der Fußball-Gruppenliga eingefahren. Im Derby gegen den FC Karben spielte der SVG lange Zeit mit einem Mann weniger.

Ging es in gemeinsamen Kreisoberliga-Zeiten gegen den FC Karben zur Sache, war für die Fußballer des SV Gronau in der letzten Saison zweimal nichts zu holen. Klar, dass es die Cracks aus dem Bad Vilbeler Stadtteil diesmal besser machen wollten. Beim Vorhaben, Karbens Spielertrainer Harez Habib und seinen Teamkollegen unter Gruppenliga-Bedingungen erfolgreich Paroli zu bieten, zog sich die Mannschaft von SVG-Coach Florian Schwing gestern Abend im Aufsteiger-Duell durchaus achtbar aus der Affäre, obwohl vor eigenem Publikum beim 1:1 (0:0) nur ein Teilerfolg heraussprang. Achtbar deshalb, weil es der Karbener Truppe nicht gelang, ihre fast 50 Minuten währende numerische Überzahl mit dem zweiten Saisonsieg zu garnieren.

Gronauer Personal-Änderungen, die nach der 1:5-Heimpleite gegen den TSV Bad Nauheim durchaus angebracht waren, erstreckten sich auf Diogo Pereira, Niclas Müller und Spielmacher Moritz Dechant für Moritz Pierau, Nico Gasch und Krystian Palcewski. Auf Karbener Seite begnügte sich Habib erst mal mit einem Platz auf der Bank - für ihn begann Jannik Jung im offensiven Mittelfeld. Derweil stand Andreas Bartoschek anstelle von Gökhan Cirak im FCK-Tor und erwies sich als sicherer Rückhalt. Viel zu halten brauchte der Karbener Keeper ohnehin nicht, zumal sich die Offensivbemühungen der Platzherren zumindest im ersten Abschnitt in sehr überschaubarem Rahmen bewegten. 

Diogo Pereira (r./SV Gronau) wird von Karbens Timo Schmidt bedrängt. Für Gronau springt im Derby am Ende der erste Punktgewinn der Saison heraus, Pereira erlebt den Schlusspfiff aber nicht mehr auf dem Platz.

Karben wirkte spielerisch reifer und verbuchte vor der Pause zwei tolle Gelegenheiten: Mert Sayan versiebte nach Erkan Göks Kopfball-Auflage aus kurzer Distanz (22.), zwei Minuten später wurde Moritz Feilers 20-Meter-Schuss vom Pfosten ausgebremst. Kurz vor der Pause dann helle Aufregung: "Gelb-Rot" gegen Moritz Dechant, erteilt wegen wiederholtem Foulspiels, empfand man im Gronauer Lager als zu harte Entscheidung.

Wer dachte, in den zweiten 45 Minuten würde Karben tüchtig auf die Tube drücken und mit einem Spieler mehr den Sack zumachen, der irrte. Die Partie gestaltete sich offener, und ab der 50. Minute musste die Habib-Elf sogar einem Rückstand hinterherlaufen: Fabio Pinto da Silva besorgte nach einem langen Ball aus der eigenen Abwehr die Gronauer Führung.

Für den Ausgleich zeichnete sieben Minuten später Karbens Innenverteidiger Taulant Balaj per verwandelten Foulelfmeter verantwortlich, verursacht von Michael Flachsel an FCK-Torjäger Erkan Gök. Weitere Treffer lagen in der Luft, doch am Ende konnten beide Mannschaften mit dem Unentschieden durchaus gut leben.

SV Gronau: Freiwald - Flachsel, Okuducu, Trepohl, Pereira - Schäfer (60. Cakiqi), Ochere - Pinto da Silva (69. Roth), Niclas Müller (23. Gasch), Dechant - Pintol.

FC Karben: Bartoschek - Sayan, Balaj, Albrecht, Kuzpinari - Bakanhan (46. Hübsch), Jallow, Timo Schmidt, Jung - Feiler (70. Habib), Gök.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Stefan Schäfer (Ranstadt). - Tore: 1:0 (50.) Pinto da Silva, 1:1 (57./Foulelfmeter) Balaj. - Gelb-Rote Karte: Dechant (43./Foulspiel), Pereira (91./Foulspiel). - Zuschauer: 150.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare