+
Michael Ochere (l.) und der SV Gronau sind in der Fußball-Gruppenliga schon am heutigen Samstag in Seckbach im Einsatz, Tabellenführer Türkischer SV Bad Nauheim um Murat Kuzpinar muss am Sonntag zur Usinger TSG.

Gronau macht den Anfang

  • schließen

(ub). Weil die Fußballer des SC Dortelweil ihr Heimspiel gegen den FSV Friedrichsdorf erst am 11. September bestreiten, sind in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West an diesem Wochenende "nur" fünf der sechs Wetterau-Vertreter im Einsatz. Das Besondere daran: Eine Partie mit ausschließlich regionaler Beteiligung ist diesmal nicht dabei. Los geht’s bereits am heutigen Samstag auf dem Sportgelände der FG Seckbach, wo die nach wie vor im Tabellenkeller rangierende Mannschaft von Gronaus Coach Florian Schwing nach dem 3:0-Auswärtscoup unter der Woche beim FC Karben auf eine Fortsetzung des eingeleiteten Aufwärtstrends spekuliert.

Mit Ausnahme des SKV Beienheim, der die Spvgg. Fechenheim erwartet, müssen auch die restlichen "Friedberger" Klubs am Sonntag auf fremdem Terrain Farbe bekennen. Und die Aufgaben sind wahrlich nicht von Pappe: Das gilt nicht nur für den FC Karben (bei Mitaufsteiger SF Friedrichsdorf) und den Tabellenletzten FC Olympia Fauerbach (in Oberrad), sondern auch für Spitzenreiter Türkischer SV Bad Nauheim. TSV-Spielertrainer Tufan Tosunoglu und seine Teamkollegen gastieren im Top-Duell des siebten Spieltages beim ambitionierten Ex-Verbandsligisten Usinger TSG.

FG Seckbach - SV Gronau (heute, 17 Uhr):Dass der letztjährige Gruppenliga-Vizemeister aus dem Frankfurter Stadtteil, der diese Runde bei erst vier Einsätzen noch keine Niederlage quittieren musste, weiter auf der Überholspur bleiben möchte, ist für Gronaus Trainer Florian Schwing eine klare Sache. "Ich denke, wir haben nichts zu verlieren. Das macht die Sache für uns relativ einfach, obwohl mit Urlauber Erhan Okuducu ein weiterer Stammspieler aus den Planungen gestrichen werden muss", sagt der SVG-Übungsleiter und baut - ähnlich wie beim Sieg in Karben - auf taktische Disziplin und möglichst fehlerfreies Abwehrverhalten.

SV Gronau: Freiwald (Zscheich), Flachsel, Skora, Pereira, Cakiqi, Ochere, Schäfer, Pintol, Gasch, Pinto da Silva, Palcewski, Schildger, Pierau, Zola, Hanf, Roth.

SKV Beienheim - Spvgg. 03 Fechenheim (Sonntag, 15 Uhr):Ging’s vor eigenem Publikum zur Sache, präsentierten sich die offensiv ungemein starken Beienheimer Cracks (21 Saisontreffer) bislang durchgehend von ihrer Schokoladenseite und feierten klare Siege über Fauerbach, Gronau und Königstein. Der Wunsch, dass dies auch gegen Fechenheim so bleiben möge, ist für SKV-Coach Sebastian Spisla daher Programm. "Serge Mouzong und Karim Döring brauchen noch eine Woche, also bieten sich keine Änderungen an", lässt er wissen.

SKV Beienheim: Kitler (Tazokas), Eder, Heck, Darren Lee Hare, Calla, Pllana, Yigin, Fatih Uslu, Paradzik, Mike Michalak, Hirzmann, Timon Wolf, Patzwald, Kuhn.

Usinger TSG - Türkischer SV Bad Nauheim (Sonntag, 15 Uhr):Obwohl die Usinger Truppe aus den letzten Spielen gegen die DJK Bad Homburg und gegen den FC Neu-Anspach lediglich einen Punkt holte, zählen die Taunusstädter nach Ansicht von Bad Nauheims derzeit verletztem Spielertrainer Tufan Tosunoglu zum Kreis der Titelanwärter. Sein Wunsch, dem Verbandsliga-Absteiger in Bestbesetzung die Stirn zu bieten, lässt sich allerdings nicht realisieren, denn neben den Abwehrspezialisten Volkan Kirim (Kniebeschwerden) und Arif Karakoc (Mittelfußbruch) steht auch Torjäger Salih Yasaroglu aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung.

TSV Bad Nauheim: Yüksel Deliktas ((Utar), Schusterschitz, Usta, Pejic, Firat Can, Emrovic, Kuzpinar, Özisli, Yilmaz, Pölitz, Albayrak, Selahattin Deliktas, Adege.

Spvgg. 05 Oberrad - FCO Fauerbach (Sonntag, 15 Uhr):Trotz der 2:3-Niederlage, die seine Mannschaft am Mittwoch beim Tabellenführer TSV Bad Nauheim hinnehmen musste, zog Fauerbachs Trainer Virginio Bazzoli ein positives Fazit: "Ein Remis war allemal drin. Man hat gesehen, dass wir uns vor den Spitzenklubs der Gruppenliga nicht zu verstecken brauchen." Oberrad sei, so Bazzoli, ähnlich stark einzustufen wie die Bad Nauheimer. Gewiss von Vorteil für den Fauerbacher Übungsleiter: Stammkeeper Jens Michalak, Niklas Beier und Ugur Ürün stehen wieder zur Verfügung und rücken mit großer Wahrscheinlichkeit in die Startelf.

FCO Fauerbach: Jens Michalak (Krämer), Kumar, Clement, Sarkisjan, Muntean, Walther, Chekmazov, Ürün, Beier, Bodea, Wischtak, Glaßl, Ishii, Kell, Gompf, Coniglio Lupica.

SF Friedrichsdorf - FC Karben (Sonntag, 15 Uhr):"Ganz schnell abhaken und versuchen, in Friedrichsdorf wieder zu gewohnter Stärke zurückzufinden", kommentierte Karbens Spielertrainer Harez Habib, der verletzungsbedingt erneut passen muss, die nicht eingeplante 0:3-Heimpleite gegen Gronau. Ob die Elf von SF-Coach Josip Coric, die jüngst durch einen überraschend deutlichen 3:0-Erfolg über den Verbandsligisten SC 1960 Hanau in die dritte Runde des Hessenpokals eingezogen ist, diesbezüglich der richtige Sparringspartner ist, bleibt freilich abzuwarten. Weil Stürmer Pierre Hübsch und Mittelfeldspieler Timo Schmidt privat verhindert sind, muss der FCK-Coach zudem umstellen, wobei die zuletzt fehlenden Thorsten Wellmann und Moritz Feiler aber adäquate Alternativen sein sollten.

FC Karben: Wetzel (Bartoschek), Balaj, Albrecht, Wellmann, Bakanhan, Kuzpinari, Jallow, Jung, Menzel, Feiler, Gök, Sayan, Brühl, Nouh El Maimouni, Brunotte Martinez.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare