Gruppenliga Frankfurt-West

SV Gronau am Ende ausgekontert

(ace). Im erst zweiten Spiel der noch jungen Saison in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West erlebte der SV Gronau nach dem guten Start mit dem 2:0-Erfolg bei der TSG Niederrad die erste Enttäuschung. Am Samstagabend unterlagen die Bad Vilbeler Vorstädter deutlich mit 0:4 (0:1) bei der DJK Bad Homburg.

Die Gäste waren am Wiesenborn zunächst überrascht über die Platzwahl: Nachdem sich die Teams auf dem Kunstrasen aufgewärmt hatten, wurde plötzlich der Rasen von den Gastgebern eigenmächtig abgestreut und die Partie dort auch ausgetragen. »Wir waren völlig überrascht über diese Vorgehensweise der Bad Homburger«, meinte Gronaus Kapitän Elvir Pintol, der auch das Schiedsrichtergespann kritisierte: »Ein bisschen mehr Objektivität wäre angemessen gewesen.«

Der Hochtaunus-Club führte nach 45 Minuten durch das Tor von El Ouahian mit 1:0. Im zweiten Abschnitt hatte Gronau eine gute Phase, wurde dann aber nach der Öffnung der Abwehr klassisch ausgekontert. »Wir waren in allen Belangen überlegen«, sagte DJK-Trainer Ibrahim Cigdem, während Pintol verdeutlichte: »Der Sieg der Bad Homburger fiel zu hoch aus.«

SV Gronau: Gruchot - Casado Cimring, Yigin, Raisig, Lyzcarz, El Fechtali, Pintol, Roth, Mehmedinovic (66. Pierau), Ivanov, Steul (31. Dias Meda).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Kamnitzer (Wiesbaden). - Zuschauer: 120. - Tore: 1:0 (18.) El Ouahian, 2:0 (61.) Scherer, 3:0 (80.) Federico, 4:0 (84.) Chihab. - Gelb-Rot: Raisig (88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare