Handball

Griedel zieht sich gut aus der Affäre

  • VonRedaktion
    schließen

(jwe). Der TSV Griedel musste am Sonntag den Status der HSG Pohlheim als Oberliga-Topteam anerkennen. In einem Vorbereitungsspiel in der Butzbacher Sporthalle unterlag der heimische Handball-Landesligist gegen die Pohlheimer mit 26:31 (10:15). Beide Mannschaften mussten auf einige Stammspieler verzichten, zeigten aber eine durchaus ansehnliche Partie.

Der TSV konnte bis zum 7:7 (19.) mithalten. Angeführt von dem ehemaligen Bundesligaspieler Stefan Lex setzte sich Pohlheim auf 11:7 ab. Mit einem 15:10 für den Gast ging es in die Pause. Marvin Grieb und Sandro Krüger trafen zum 12:16, Sascha Siek war zum 16:20 erfolgreich. Mit einem Doppelschlag von Grieb und einem Tor von Wanja Köhler verkürzte Griedel auf 19:22 (48.). Thomas Graßl und Krüger trafen zum 20:23. Nach dem 22:26 durch Romeo Rejab erhöhte die HSG vorentscheidend auf 28:22 (52.). Sascha Siek traf mit seinem zehnten Treffer zum 23:28. Das schönste Tor erzielte Lex nach einem doppelten Kempatrick zum 29:23. Mit zwei Toren verkürzte Jannik Kuhl auf 26:30. Den Schlusspunkt setzte Lex mit seinem elften Tagestreffer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare