Handball-Landesliga

Griedel will positive Auswärtsbilanz ausbauen

  • schließen

(kun). Zum Auftakt des fünften Spieltags der Handball-Landesliga Mitte gibt der TSV Griedel seine Visitenkarte am Freitagabend (20.30 Uhr) bei der HSG Lumdatal ab. Die Gastgeber schafften in der Vorsaison als ungeschlagener Bezirksoberliga-Meister den Aufstieg in die Landesliga und konnten ihre Qualität auch eine Etage höher schon unter Beweis stellen.

Im bisherigen Saisonverlauf musste man sich einzig dem Spitzenreiter aus Petterweil geschlagen geben. Mit 5:3 Punkten belegt man aktuell den fünften Tabellenplatz. Während die Aufstiegsmannschaft personell unverändert geblieben ist, wurde auf der Trainerposition im Sommer ein Wechsel vorgenommen: Als Nachfolger von Meistercoach Horst-Günter Schmandt haben die Verantwortlichen Eike Schuchmann verpflichtet. "Angeführt wird die Mannschaft von Marcel Köhler, dem verlängerten Arm des Trainers auf dem Spielfeld. Die Hausherren verfügen über einen wurfgewaltigen Rückraum. Mit den groß gewachsenen Maximilian Kühn und Lorenz Heß haben sie zudem sehr torgefährliche Shooter in ihren Reihen. Linksaußen Michael Kern, Florian Kuhnhenne im Rückraum sowie Tim Marondel und Moritz-Luca Rein sind weitere Leistungsträger", weiß Griedels Teammanager Jürgen Weiß um die Stärken des Gegners. Und weiter: "Wir haben den enttäuschenden Auftritt gegen Hüttenberg aufgearbeitet. Bedingt durch die zwei Auswärtssiege liegen wir mit 4:4 Punkten noch im Soll. Die gute Auswärtsbilanz wollen wir gegen Lumdatal ausbauen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare