1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

In Griedel knallen die Korken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun) Aufstiegsfreude beim TSV Griedel: Mit einem 34:27 (16:12)-Heimerfolg gegen die HSG Grünberg/Mücke hat sich das Team von Trainer Michael Zehner die Vizemeisterschaft in der Handball-Bezirksoberliga Gießen gesichert und steigt dadurch in die Landesliga auf.

Durch das Unentschieden zwischen der HSG Gensungen/Felsberg und dem SV 08 Auerbach in der 3. Liga und dem damit verbundenen Abstieg der HSG Gensungen/Felsberg in die Oberliga Hessen muss die HSG Wettenberg I diese verlassen und den Weg in die Landesliga (dort steigt zusätzlich Goldstein ab) antreten. Dies hat zur Folge, dass der Meister der Bezirksoberliga Gießen, die HSG Wettenberg II, sein Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen kann und Griedel als Vizemeister den Landesliga-Aufstieg feiert.

In einer abwechslungsreichen Partie vor 200 Zuschauern in der Sporthalle Butzbach feierten die Hausherren einen am Ende auch in dieser Höhe verdienten Erfolg. Beide Mannschaften gingen von Beginn an engagiert zu Werke und lieferten sich zunächst ein Duell auf Augenhöhe (3:3/8.). Beim 3:4 in der zehnten Spielminute konnte die HSG Grünberg/Mücke letztmals in Führung gehen. Mit einem 6:0-Lauf nahmen die Hausherren in der Folge das Zepter in die Hand und brachten sich bereits früh auf die Siegerstraße (9:4/15.). Auch nachdem Gästetrainer Jens Dapper beim Stand von 10:5 in der 14. Minute eine Auszeit genommen hatte, bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen und kamen durch Treffer von Frederic Noll und Routinier Ziad Rejab zum 13:8-Zwischenstand.

Bis zum 15:10 (24.) durch zwei Siebenmeter von Ziad Rejab hielt der Griedeler Vorsprung, danach verkürzte die HSG Grünberg/Mücke zum 16:12-Pausenstand. Nach der Halbzeit kamen die Gäste deutlich motivierter aus der Kabine und setzten noch einmal alles daran, der Partie eine Wende zu geben. Mit zwei Toren verkürzte die Spielgemeinschaft auf 16:14, ehe Timm Weiß das 17:14 gelang. Beim 18:17 konnten die Gäste den Griedeler Vorsprung letztmals bis auf einen Treffer verkürzen. Mit einem Doppelschlag zum 20:17 (40.) verschaffte Björn Scheurich seiner Mannschaft wieder einen Vorsprung, ehe sich die Zehner-Schützlinge in der Folge spielentscheidend absetzten. Spätestens nach Jan Leisters Treffer zum 24:18 (46.) waren die Hausherren endgültig auf der Siegerstraße.

TSV Griedel: Bonn, Finholdt; Rejab (8/5), Müller, Weiß (6), Scheurich (3), Bambey (1), Leister (4), Grieb (4), Noll (3), Stolte (2), Lingenberg, Eichler, Kipp (3).

HSG Grünberg/Mücke: Wiegand, Reinke; Sussmann (2), Sascha Siek (2), Nils Siek (7), Walter, MacKellar (4), Rigelhof, Keil, Stein (2), Kämmerer, Zaremski (4/1), Mühlich (4), Sayler (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Rau/Schaub (HSG Dilltal). – Zeitstrafen: 6:12 Minuten. – Rote Karte: Sascha Siek (3x2 Min.). – Siebenmeter: 7/5:3/1. – Zuschauer: 200.

Auch interessant

Kommentare