Handball

Griedel holt Hoffmann-Cup

  • schließen

(hep). Der Handball-Landesligist TSV Griedel hat beim Karl-Hoffmann-Cup der HSG Dilltal am vergangenen Wochenende den stattlichen Siegerpokal und die Geldprämie für den Turniersieg mit nach Hause genommen. Mit Turnierbeginn bewarben sich vier Landes- und zwei Bezirksoberligisten um den Titel.

Im ersten Spiel gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen hatte Griedel noch Sand im Getriebe und kam lediglich zu einem 25:25 (12:8). "Die Vorgaben wurden gar nicht, oder nur in Ansätzen umgesetzt und das Zusammenspiel war mangelhaft", ärgerte sich Trainer Dirk Schwellnus. Im zweiten Turnierspiel steigerte sich seine Mannschaft und zeigte im Landesligaduell gegen die TSF Heuchelheim eine ansprechende Leistung. Der Lohn war ein 29:26- (13:15) Erfolg und der Einzug ins Halbfinale. Dort traf man auf die Mannschaft des ersatzgeschwächten Gastgebers. Die Handballer aus dem Butzbacher Stadtteil nutzen dies, um mit einem 36:22- (19:8) Erfolg ins Finale einzuziehen. Dort wartete der Oberliga-Absteiger TV Hüttenberg II. Es entwickelte sich ein enges Spiel, in dem Griedel mit 24:23 (9:8) die Oberhand behielt. Obwohl etablierte Kräfte wie Sascha Siek mit 26 und Lukas Kipp mit 18 Toren einen wesentlichen Beitrag zum Turniersieg leisteten, durfte man sich beim TSV darüber freuen, dass die Jugendspieler Wanja Köhler, Henri Vogel und Dimitri Brunz in allen Spielen starke Leistungen zeigten. So sah es auch Griedels Teammanager Jürgen Weiß. "Unser Trainergespann Dirk Schwellnus und Timm Weiß war mit der Turnierwoche sehr zufrieden. Die Mannschaft ist zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung auf dem richtigen Weg", lautete sein abschließendes Turnierfazit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare