1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Griedel gewinnt Wetterauer Finale

Erstellt:

Kommentare

(mol/cso). Der TSV Griedel hat sich den Turniersieg beim traditionsreichen Karl-Hoffmann-Cup der HSG Dilltal gesichert. Im Endspiel in der Werdorfer Sporthalle entthronte der Handball-Landesligist am Samstagabend Vorjahressieger TG Friedberg. Das Team des neuen Trainers Jens Hohaus setzte sich am Ende klar mit 34:25 (16:14) durch. Zuvor hatten sich die Gastgeber den dritten Platz gesichert.

Neben dem Wanderpokal für den Sieger und einem Geldpreis erhielten auch die Teams auf den weiteren Rängen noch Prämien und eine Trophäe für ihre Vereinsvitrine. Darüber hinaus wurden auch noch Sonderpreise verteilt. Den für den besten Torschützen des Turniers erhielt der Friedberger Fabian Wolf (25 Tore), zum besten Keeper wurde Nico Rußmann von der HSG Dilltal gekürt, während der Friedberger Patrick Engel die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers erhielt. Die fairste Mannschaft der Veranstaltung stellten die Gastgeber.

Im Finale standen sich zwei Landesligisten der Vorsaison gegenüber, frühzeitig schien das Spiel aber eine klare Angelegenheit für den nun klassenhöheren TSV zu werden. Doch nach dem schnellen 9:4 (14.) kämpfte sich das Team von TG-Coach Michael Razen wieder heran und hatte den Rückstand bis kurz nach der Pause auf einen Treffer verkürzt (15:16). In der Folge gab es für die Friedberger aber kaum mehr ein Vorbeikommen am bärenstarken Hendrik Krüger im Griedeler Gehäuse, sodass seine Vorderleute den Rest besorgten. Über das 22:17 (41.) setzte sich das Hohaus-Team knapp zehn Minuten vor dem Ende bereits klar auf 28:19 ab und hatte den Turniersieg damit schon frühzeitig eingetütet. Für den Wetterauer Bezirksoberligisten blieb nach dem Vorjahreserfolg daher diesmal nur Platz zwei.

Tore Griedel: Sascha Siek (6/3), Grieb (7), Nils Siek (6), Kipp (1), Köhler (3), Rejab (5), Grassl (3), Sandro Krüger (3).

Tore Friedberg: Durchdewald (1), Ploner (1), Weide (1), Methner (4), Seibert (3), Milius (1), Wolf (4), Sattler (1), Beyster (4/4), Patrick Engel (5).

Starke Torhüter

In den Halbfinals am Freitag hatten sich die Griedeler mit 35:27 (15:15) gegen die TSF Heuchelheim und die Friedberger mit 22:20 (13:12) gegen Dilltal durchgesetzt. Bestnoten in der Vorschlussrunde verdienten sich die Torhüter Jonas Biaesch (Friedberg) und Nico Rußmann (Dilltal). Heuchelheim hielt gegen Griedel nur eine Halbzeit lang mit.

In den Vorrundenspielen zuvor gab es zwischen den beiden Wetterauer Teams zunächst keinen Sieger (27:27). Die dritte Mannschaft in Gruppe 2 war die ESG Vollnkirchen/Dornholzhausen, die in der abgelaufenen Saison noch um A-Liga-Punkte gespielt hat. Friedberg bezwang die ESG mit 33:30 (16:17), während Griedel gegen den Außenseiter nicht überzeugte, aber dennoch mit 24:23 (12:11) die Oberhand behielt.

Auch interessant

Kommentare