+
Kerstin Uhlig und Ramona Kerkhoff

Gold, Silber und Top-Ten-Platzierungen

  • schließen

(pm). Ein Paukenschlag: Gold über 100m Brust in der AK 55 als älteste Starterin in dieser Altersklasse bei den 51. Deutschen Meisterschaften der Masters. Damit hatte Kerstin Uhlig von der SG Wetterau in diesem Jahr nicht gerechnet. In einem beherzten Rennen vom ersten Meter an, konnte sie einen knappen Start-Ziel-Sieg verbuchen. Die Erhöhung der Trainingshäufigkeit und Intensität vier bis fünf Wochen vor dem Wettkampf hatten sich doch gelohnt. Im aktuellen Arbeitsleben der Vertragsbetreuerin einer Finanzgesellschaft ist es oft schwierig, die Zeit für eine trainingsintensive Sportart wie Schwimmen auf Wettkampfniveau zu finden. Umso größer war die Freude über diesen unerwarteten Erfolg.

In spannender Atmosphäre im Karlsruher Fächerbad wurde Kerstin Uhlig von ihrer Sportfreundin Ramona Kerkhoff unterstützt. Im Feld von 891 Aktiven aus 236 Vereinen bundesweit ging Kerkhoff in der AK 35 vier mal an den Start. Jeder Start endete mit einer Bestzeit und Top-Ten-Platzierung. Dabei erreichte die junge Mama zweier Jungs im Kindergartenalter, gerade wieder ins Berufsleben eingestiegen und Trainerin der Masters-II-Mannschaft der SG Wetterau, mit einem hervorragenden fünften Platz ihre beste Platzierung über 100 Meter in ihrer Hauptlage Brust bei diesen Deutschen Meisterschaften. Jeweils den sechsten Platz belegte sie in der gleichen Lage über 50 Meter und in ihrer zweiten Lieblingslage über 50 und 100 Meter Rückenschwimmen wurde Ramona ebenfalls jeweils 6. in der AK 35.

Die Erfolge der SG Wetterau in Karlsruhe komplettierte Kerstin Uhlig noch mit einem zweiten Platz über die kurze Sprintdistanz von 50 Metern in Ihrer Hauptlage Brust.

Sehr zufrieden mit ihrem Abschneiden konnten die beiden Damen der SG Wetterau im Team der 61 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 18 hessischen Vereinen die Heimreise antreten. Mit den Deutschen Meisterschaften in Karlsruhe ist das Jahr 2019 für die SG Wetterau auf nationaler Ebene gut gestartet - nächste Höhepunkte gilt es, mit den Hessischen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen in Großkrotzenburg und den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften gut vorzubereiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare