1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gold für Sam Becker

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(hn) Bei den hessischen Freiwassermeisterschaften stellten Schwimmer des TV Wetzlar wieder einmal ihre gute Verfassung unter Beweis. Allen voran der Biebertaler Sam Becker, der den Titel über 2500 in seiner Altersklasse (Jahrgang 1991) holte.

Den Abschluss der Saison und gleichzeitig die letzten Meisterschaften vor den Sommerferien bildeten am vergangenen Wochenende die hessischen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen. Diese fanden im See Freigericht in Großkrotzenburg statt. 53 Vereine mit 262 Aktiven nahmen bei herrlichem Sommerwetter, Sonnenschein und warmen 25 Grad Wassertemperatur daran teil. 15 Aktive der Schwimmabteilung des TV Wetzlar nahmen diese letzte Herausforderung an, mit acht Medaillen und zwei Titel durch Niklas Frach und Sam Becker verabschiedeten sich die Sportler/innen sehr erfolgreich in die wohlverdienten Sommerferien.

Goldmedaillen gab es über die Distanzen von 2500 m Freistil und 5000 m Freistil. Als Jahrgangssieger und damit »Hessenmeister« stieg der Biebertaler Sam Becker (Jahrgang 199l) nach 2500 m glücklich aus dem See. Er zeigte in 31:19,58 Minuten nochmals eine starke Leistung und wurde dafür mit der Goldmedaille belohnt. »Sam hat in diesem Jahr die langen Strecken dominiert« bilanziert Trainer Uwe Hermann. »Er ist nun Hessenmeister über 400 m, 1500 m und 2500 m Freistil.«

Erstmals bei den Freiwassermeisterschaften am Start waren Jonas Schmidt (2001/Wetzlar), der Langgönser Aaron Strube, die Gießenerin Amelie Bringmann (beide 2002) und Finn Heppner (J2003/Wetzlar). Das Quartett ging ebenfalls über 2500 m Freistil an den Start und feiert seine Premiere im Freiwasserschwimmen mit guten Platzierungen unter den Top Ten in ihren Starterfeldern. Vier Runden im See, also 5000 m Freistil, mussten die Hüttenbergerin Charlotte Lang, Mareike Ulbrich aus Braunfels (beide 1997), Isabel Blanco-Gonzalez (Wetzlar) und Niklas Frach aus Limburg (beide 1998) absolvieren. Nach 59:17,87 war Niklas Frach der schnellste Wetzlarer und musste sich nur WM-Teilnehmer Alexander Studzinski (1983) aus Wiesbaden geschlagen geben. Neben Silber in der offenen Wertung gewann der 17-Jährige damit die Juniorenwertung und ist »Hessenmeister«. Auf den dritten Platz in der Juniorenwertung schwamm Charlotte Lang (1:08:23,15). Auf den Plätzen fünf und acht rangierten dann Blanco-Gonzalez und Ulbrich.

Den Abschluss der Titelkämpfe bildete dann noch die Staffelentscheidung über 3x-1000-m-Freistil. In der Besetzung Niklas Frach, Sam Becker und Tabea Schäfer erreichte das TVW-Trio den zweiten Platz (36:50,05) hinter der SG Frankfurt.

Auch interessant

Kommentare