Gogol überragt mit 283 Ringen

  • schließen

(stp). Bei den Wettkämpfen der Schützen am vergangenen Wochenende wurden die Favoriten ihrer Rolle gerecht.

Sportpistole Bezirksliga:Einen klaren Sieg schossen die Rockenberger Schützen auswärts in Ockstadt mit 4:1 Punkten und 1048:1029 Rngen heraus. Dabei behielten die an eins bis drei gesetzten Sascha Gogol (283:274), Pete Ruppert (265:262) und Lothar Gröning (251:240) in ihren Duellen gegen die Ockstädter Genadi Lisoconi, Vitaly Boolkin und Martin Stehl jeweils die Oberhand, wodurch das Match schon zugunsten von Rockenberg entschieden war. Auf Position vier holte Manfred Rüger (253:249) den einzigen Einzelpunkt für sein Ockstädter Team gegen Klaus Dreyer. Den Mannschaftspunkt sicherte sich Rockenberg durch 19 mehr geschossene Ringe.

Butzbach hatte daheim gegen Bad Vilbel mit 1:4 Punkten und 960:1022 Ringen das Nachsehen. Nur Ralf Dingerdißen (265:248) konnte auf Setzplatz zwei sein Treffen gegen den Bad Vilbeler Sergey Gorbunov gewinnen. Seine Teamkollegen Klemens Stiebler (257:265), Christian Goretzka (229:274) und Oliver Heyd (209:235) mussten sich in ihren Duellen auf eins, drei und vier jeweils Gisela Böning, Roland Jakob sowie Tobias Jakob klar geschlagen geben. Dadurch war für die Butzbacher auch der Mannschaftspunkt mit 62 Ringen Rückstand weg.

Sportpistole Kreisklasse:Okarben ist weiter top. Das Team blieb gegen Ober-Wöllstadt mit 788:755 Ringen siegreich in der Besetzung Manfred Bässe (261), Edwin Germann (259) und Marc Scheuern (268). Die Ober-Wöllstädter Helmut Gliebert (250), Ingo Traumüller (254) und Thomas Beyer (251) kamen trotz guter Leistungen gegen ihre Gastgeber nicht an.

Nieder-Wöllstadt bleibt Spitzenreiter Okarben durch seinen Erfolg auswärts bei Friedberg-Fauerbach mit 773:767 Ringen auf den Fersen. Nattavut Kumfauy (266) war der Nieder-Wöllstädter Matchwinner. Bester Friedberg-Fauerbacher war Thomas Hasterok (272).

Griedel setzte sich daheim gegen Steinfurth mit 782:768 Ringen durch und hatte dabei in Dirk Künstler (269) seinen besten Mann. Für Steinfurth schoss Hamdi Satir (270) die meisten Ringe.

Großkaliber Kreisklasse:Im Duell um den zweiten Tabellenplatz siegte Selzerbrunnen auf eigener Anlage gegen Steinfurth mit 1058:1048 Ringen und tauschte mit seinen Gästen den Tabellenrang. Für Selzerbrunnen behielten dabei Werner Martini (342), Martin Belke (339) und Dirk Steubesand (377) klar die Oberhand. Die Steinfurther Fabian Beleites (354), Tibo Gerriets (355) und Michael Gumpert (339) hatten das Nachsehen. Bad Vilbel besiegte zu Hause Schlusslicht Nieder-Florstadt mit 999:968 Ringen und hatte dabei in Stefan Ortloff (354) seinen beste Schützen. Für Nieder-Florstadt erzielte Rocco Cappelli (358) die meisten Ringe. Friedberg-Fauerbach war auf eigener Anlage gegen Okarben mit 1085:990 Ringen erfolgreich und stellte dabei mit Peter Schmitz (384) den treffsichersten Schützen des gesamten Wettkampftages. Bester Okarbener war Edwin Germann (337).

Sportgewehr Bezirksliga:Mit einem Heimsieg gegen Griedel mit 790:772 Ringen behauptete Assenheim die Tabellenführung. Den doppelten Punktgewinn schossen Thomas Hasenpflug (252), Joachim Wolf (282) und Thomas Kaschwich (256) gegen die Griedeler Christian Ritter (260), Stefan Herling (257) und Dieter Watzke (255) heraus. In der zweiten Begegnung des Tages hatten die Steinfurther Carsten Honeger (250), Christian Wölflick (251) und Norbert Sulzer (239) daheim gegen Gambach mit 740:746 Ringen knapp das Nachsehen und fielen auf den letzten Tabellenplatz zurück. Für Gambach nahmen Michael Rheinfrank (263), Harald Fink (245) und Willi Beppler-Alt (238) beide Punkte mit nach Hause. Ockstadt war wettkampffrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare