Gruppenliga Frankfurt-West

Das Glück des Tüchtigen

  • schließen

(mad). Mit einem knappen 2:1-Auswärtserfolg bei den hoch gehandelten Sportfreunden aus Friedrichsdorf nimmt der SC Dortelweil weiter Kurs in Richtung Spitzengruppe der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West und bleibt dem Führungsduo aus Oberrad und Usingen auf den Fersen.

Den Grundstein für den wichtigen Erfolg legte das Team von Trainer Frank Ziegler im ersten Spielabschnitt durch Treffer von Andrej Dogot (7.) und Dominik Steffen (27.). "Heute müssen wir ehrlich zugeben, dass wir das notwendige Spielglück auf unserer Seite hatten", gab Dortelweils Co-Trainer Julian Mistetzky fair zu Protokoll. "Wir haben nicht so den Zugriff auf das Spiel bekommen, wie wir es uns eigentlich vorgenommen hatten. Insgesamt war es ein sehr offenes Spiel mit etlichen Torchancen auf beiden Seiten."

Der SCD erwischte einen Start nach Maß: Friedrichsdorfs Keeper Enver Osmanovic konnte einen Freistoß von Nando Pröckl nicht festhalten, den Abpraller verwandelte SCD-Goalgetter Dogot sicher (7.). Erneut war es das Ziegler-Team, das Mitte des ersten Spielabschnitts etwas Zählbares zustande brachte. Tim Stahl setzte Dominik Steffen auf dem linken Flügel geschickt in Szene, der quirlige Dortelweiler ließ seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schob aus acht Metern überlegt ins lange Eck ein (27.). Kurze Zeit später hatten die Dortelweiler das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, als eine Vorlage von Fatih Alemdar keinen Abnehmer im Zentrum fand (30.). Florian Kister und Deniz Pekgüzelyigit vergaben weitere Torchancen der Hausherren.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Friedrichsdorfer den Druck noch einmal merklich. Markus Vancura vergab für den SCD eine gute Torchance, um auf 3:0 zu erhöhen (63.). Zehn Minuten später fiel der 1:2-Anschlusstreffer durch Florian Kister, der einen blitzgescheiten Chip-Ball von Ali Razai einköpfte (73.). Die Gastgeber drängten nun auf den Ausgleich, rannten sich aber immer wieder fest.

SF Friedrichsdorf: Osmanovic, Paci, Strenkert, Wenk (46. Pulino), Basdar, Cakovic, Koyun, Banchetto (46. Ali Razai), Alemdar (46. Hohmann), Kister, Pekgüzelyigit.

SC Dortelweil: Rühl - Müller, Eiwanger, Geh, Pröckl (46. Chiriloae) - Günther, Stahl - Wiehl (46. Cholewa), Dogot, Dominik Steffen - Vancura (65. Schlatter).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Schneider (Wiesbaden). - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 (7.) Dogot, 0:2 (27.) Dominik Steffen, 1:2 (73.) Kister.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare