Basketball

Gleim setzt auf Defensiv-Basics

  • vonRedaktion
    schließen

(tim). Nach zwei Wochen Pause in der Basketball-Bundesliga starten die Frankfurt Skyliners am Sonntag (15 Uhr) so richtig in die zweite Saisonhälfte. Die Hessen müssen zum Tabellenachten Bamberg, der zwei Plätze und vier Punkte vor ihnen steht. Über die Playoffs macht sich Cheftrainer Sebastian Gleim aber keine Gedanken. »Die Rückrunde wird eine große Aufgabe«, sagt er.

Vor der Länderspielpause, in der aus den Reihen der Skyliners Jon Axel Gudmundsson mit der isländischen Auswahl unterwegs war, kassierten die Frankfurter gegen Bamberg, München und Ulm drei Pleiten in sechs Tagen. Das war erstens der hohen Belastung geschuldet, zweitens handelt es sich um drei Topteams der BBL und drittens fehlten ihnen die Trainingseinheiten. Die eigenen Schwächen sieht Gleim vor allem in der Defensive und hat die Einheiten vor allem für Basisarbeit genutzt.

Nicht mit dabei sind weiterhin Richard Freudenberg (Reha nach Fuß-OP) und Konstantin Konga. Der Aufbauspieler, der zunächst wegen einer Hüftprellung ausfiel, fehlt nun wegen Schulterproblemen.

Bei einem Test am Mittwoch in Bonn fehlte zudem Matt Mobley wegen Rückenproblemen. Der Einsatz des zweitbesten Punktesammlers der BBL in Bamberg ist aber nicht gefährdet. Mit dem offensiven Auftritt in Bonn war Gleim ganz zufrieden, mit der Defensive eher weniger. Richtig Schwung hat Bruno Vrcic seit seiner Rückkehr gebracht. Der 20-Jährige erzielte in dem Test 20 Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare