+
Gino Wirth (l.) bleibt mit dem SSV Heilsberg nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Hessen Massenheim II Tabellenführer FCO Fauerbach II auf den Fersen. (Archivfoto: Nici Merz)

Gleichschritt an der Spitze

(lab). Der FSV Kloppenheim scheint es in diesem Jahr leicht zu haben. So leicht wie am sechsten Spieltag der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 2, war es bisher allerdings noch nicht. Grund: Der erste Nicht-Antritt. Verantwortlich: Der TSV Dorn-Assenheim II. Also drei Punkte mehr für das Konto des Tabellenführers, dem Olympia Fauerbach II (4:0 gegen den VfB Petterweil) und der SSV Heilsberg (3:1 gegen den FC Massenheim II) die Stimmung noch vermiesen wollen. Blau-Gelb Friedberg gelingt der erste Saisonsieg.

FC Karben II - SV Assenheim 2:0 (1:0):Ein Patzer mit Folgen: Keine Punkte gegen den FC Karben II werfen die Assenheimer in der Tabelle gehörig zurück. Man war gewarnt, dennoch rappelte es durch Jefryn Montezuma Conto bereits nach zwei Minuten. Ein Treffer, der 71 Minuten lang das Geschehen bestimmen sollte, denn erst dann machte Ibrahim Noori den Deckel zu Gunsten der Heimelf, neuerlich auf Platz neun, drauf.

FC Olympia Fauerbach II - VfB Petterweil 4:0 (1:0):Die Olympianer könnten ein ganz heißer Kandidat um den Aufstieg werden und stellten dies gegen Petterweil unter Beweis. Die Gegner von Rang 13 hielten die Partie lange eng, erst in der Schlussphase fiel die Entscheidung. Und als Florian Müller in der 90. Minute den Endpunkt setzte, stand es bereits 3:0. Müller selbst (41.), Alex Kell (70.) und Nico Bauer (81.) hatten nichts anbrennen lassen, denn Punktverluste kann man sich als heißer Anwärter für ganz oben nicht erlauben.

SG Bruchenbrücken/Kaichen II - SC Dortelweil III 3:4 (0:3):Spannende 90 Minuten und am Ende siegt: Dortelweil. Vielleicht ist es der Wille, oder auch das Glück, dass der dritten Garde in dieser Saison den Push gibt. Damit es wieder soweit kommen musste, brauchte es erstmal ein 3:0 der Gäste durch Lukas Engels (14./16.) und Marlon Wolf, die Tore der Heim-SG durch Kai Macker (73.), Aron Schütz (80.) und Aaron Fürst (86./Eigentor) konterte Bjanre Ganzwohl in der 89. Minuten mit dem Siegtor für den SCD III.

SG Ober-Wöllstadt/Ilbenstadt II - VfB Friedberg II 4:2 (0:1):Eine volle Stunde Spielzeit benötige die SG um ihren verdienten Sieg in die Wege zu leiten. Die meiste Zeit hielt ein 0:1 der Gäste durch Ali Abdullah Kheder (2.) das Team auf Trapp und trotz Überlegenheit brauchte der Ausgleich lange. Schließlich gelang Steffen Münk (60.) der entscheidende Punch, Niklas Roskoni (62.), wieder Münk (70.) und Benjamin Lukeba (80.) legten nach, sodass Denis Duric (82.) lediglich zum 2:4 treffen konnte.

SV Gronau II - SV Nieder-Wöllstadt II 3:0 (0:0):Trotz Personalsorgen reichte es für Gronau zu drei Zählern. Nieder-Wöllstadt dagegen könnte früher oder später, wenn sich nichts ändert, weiter unten enden. Am Sonntagnachmittag nutzten die Gastgeber ihre Chancen erst in Hälfte zwei, wo Max Steul (58.) einleitend die Führung besorgte und Goalgetter Tom Hanf (77.) gefolgt von Steuls zweitem Treffer in der 87. Minute keine Fragen offen ließen. Für Hanf war es bereits Saisontor Nummer sechs.

Blau-Gelb Friedberg - SV Reichelsheim 9:1 (4:0):Blau-Gelb Friedberg hat Potenzial und Reichelsheim die Elf für den Abstieg? Könnte die Essenz aus dem Kellerduell sein, in dem die Gastgeber zeigten, was sie eigentlich können. Die ersten Punkte überhaupt leiteten Jonas Venancio (31./45.), Arnaud Fongang Peka (37./40.) in Hälfte eins ein, Venancio (49./51.) legte nach der Pause schnell zwei weitere Tore nach. Domenico Gasbarrone (62.), Marius Brück (68.) und Melih Fidan (84.) trafen, während den Gästen zumindest ein Kosmetiktreffer nach 66 Minuten gelang.

SSV Heilsberg - FC Massenheim II 3:1 (2:0):Ein glücklicher Derbysieg erfüllte zumindest die Erwartungen der Heilsberger, auf Massenheimer Seite war Anlass zur Kritik: Drei eigene Fehler, drei Mal Gino Wirth, ein Elfer, den der Schiri nicht sieht. Beim Stande von 2:1 wollte der Referee nach einem Foul im Sechszehner nicht pfeifen, die Chance zum Ausgleich blieb verloren. Denn aus dem Spiel heraus gelang den Gästen außer dem zwischenzeitlichen 1:2 nichts mehr, sodass der SSV zum sicheren 3:1-Endstand erhöhen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare