Frankfurt Universe will im 

Juni in die GFL-Saison starten.	FOTO: IMAGO
+
Frankfurt Universe will im Juni in die GFL-Saison starten. FOTO: IMAGO

American Football

GFL-Start Anfang Juni geplant

  • vonRedaktion
    schließen

Die neue Saison in der German Football League (GFL) soll am 5. Juni beginnen und mit dem German Bowl am 9. Oktober im Bundesliga-Stadion von Eintracht Frankfurt enden.

Um den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie besser begegnen zu können, wurde nicht nur die Länge der Spielzeit 2021 verkürzt; auch der Modus erfuhr eine Änderung.

So wurden die beiden Staffeln noch einmal geteilt. Im Süden befindet sich Frankfurt Universe in einer Gruppe mit den Allgäu Comets, den Marburg Mercenaries und Auftaktgegner Munich Cowboys. Die vier Teams treffen in der Hauptrunde in Hin- und Rückspielen aufeinander. Zudem steht je eine Begegnung mit den übrigen Mannschaften im Süden, den Ravensburg Razorbacks, den Schwäbisch Hall Unicorns, den Stuttgart Scorpions und den Saarland Hurricanes, auf dem Plan; Letztere ersetzen die Ingolstadt Dukes, die sich aus der GFL abgemeldet haben. Aus der gemeinsamen Tabelle ergeben sich neben den Relegationsteilnehmern die Viertelfinalisten, die in den Playoffs auf die besten der nur noch sechs Nord-Clubs treffen.

Vier Monate bevor das erste »Ei« fliegen soll, ist bei Alexander Landsiedel, dem Vorsitzenden des Trägervereins des Universe-Teams, die Zuversicht gewachsen, trotz der Abwanderung von Geschäftsführer Alexander Korosek, Cheftrainer Thomas Kösling und zahlreicher Spieler zum Frankfurter Vertreter in der neuen European League of Football (ELF) eine Mannschaft in der GFL stellen zu können.

»Wir haben aber noch keine finale Antwort auf die Stadionfrage.« Dass Universe nicht mehr in der Arena am Bornheimer Hang auflaufen wird, weil sich dort das ELF-Team ansiedeln will, wollte Landsiedel nicht bestätigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare