1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Gerrits mit Riesenvorsprung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(wes) Eindrucksvoll gestaltete Andreas Gerrits seine Premiere beim Oberhessencup. Erstmals startete der seit diesem Jahr in Friedberg-Fauerbacher Diensten stehende Ausdauerathlet bei der oberhessischen Laufserie und trug sich als Sieger des 23. Niddaer Stadtlaufes in die Annalen ein.

Den traditionellen 15 Kilometer langen Kurs legte der aus Moers stammende Läufer in 50:02 Minuten zurück. Erst viereinhalb Minuten später passierte Alexander Jüngst (smart tees rheinmain) die Ziellinie, der damit seine Führung in der Männer-Hauptklasse der Cupwertung festigte.

Die schmerzende Achillessehne von Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) verhinderte ein mögliches reizvolles Duell, denn der Junglehrer aus Büdingen und mehrmalige oberhessische Laufseriensieger kann in den Bereichen von Gerrits laufen.

Da die Friedberg-Fauerbacher mit dem starken Michael Thyssen (6. der Gesamtwertung) und Stephan Siddi (9.) ein leistungsstarkes Trio aufboten, war ihnen auch die Mannschaftswertung nicht zu nehmen. Hier wurden die Echzeller Wannkopfläufer mit Jugendsieger Thorben Lehr (13.) an der Spitze hinter dem Langlaufteam aus Wallernhausen Dritte.

Gerrits führte vom Start weg das diesmal nur gut 140 Teilnehmer umfassende Feld an. Die sich zwangsläufig ergebenden vielen Überrundungen der weiniger schnellen Starter bewahrte ihn wenigstens vor der Einsamkeit des Langstreckenläufers. Mehr Abwechslung gab es im Kampf um den dritten Podiumsplatz, den zunächst der alte und neue Cupsieger der Senioren-II-Wertung, Theo Höll (LG Vogelsberg), an vorderster Stelle gestaltete. Etwa zur Hälfte des Rennens löste ihn dann der Büdinger Dietmar Weinel in dieser Funktion ab. In der Schlussrunde war er aber dem finalen Spurt von Burkhard Guthmann (Laufteam TTV Selters) nicht gewachsen, konnte sich aber mit dem Sieg in der Altersklasse M40 schmücken. Im Echzeller TV-Trio sorgte Bernd Keuchler als Sechster der M40 und 14. der Gesamtwertung für das gewohnt gute Ergebnis. Ulrich Beck (13. M40) trug ebenfalls zum guten Teamergebnis bei. In der Altersklasse M50 überzeugte der Assenheimer Rolf-Dieter Kaufmann mit dem silbernen Podiumsplatz, allerdings mit respektablen Abstand zum siegreichen Höll. Platz acht in dieser Wertung belegte Karl-Heinz Schirmer (Wöllstadt). Bei den M60ern holte sich Dr. Wilfried Schneider (TV Echzell) als Tageszweiter in dieser Altersklasse zahlreiche Wertungspunkte für die Serientabelle.

Im Feld der Läuferinnen dominierte Astrid Staubach (BSG Sparkasse Oberhessen) ähnlich eindeutig wie der Männersieger. Die Herbsteinerin siegte in 1:01:15 Stunden. Erst nahezu fünf Minuten später folgte Annette Straub (TGV Schotten) vor Silke Feierabend (LG Asslar). Die Sparkassenläuferin steht jetzt kurz vor dem Cup-Gesamtsieg in der Frauen-Hauptklasse. Die Titelverteidigerin und vielfache Seriensiegerin Kerstin Straub (TGV Schotten) hat sich in diesem Jahr ganz ihrer Berglaufambitionen unterstellt und ist als Starterin des Deutschen Leichtathletikverbandes für die Weltmeisterschaften auf der Langdistanz im September in den Rocky Mountains vorgesehen.

Noch nicht entschieden ist die Cup-Wertung bei den Seniorinnen II. Auf der Niddaer Stadtrunde konnte Evelyn Latta (LG Altenstadt) als Fünfte der Tageswertung die Tabellenführerin Petra Unkrich (Sportschule Jüngling) noch abfangen und hielt sich damit ihre theoretische Chance auf den Klassengesamtsieg offen. Entschieden ist dagegen die Teamwertung, die einmal mehr die Läuferinnen des TGV Schotten für sich verbuchen können. Schnellstes Trio in Nidda war allerdings die LG Altenstadt mit Evelyn Latta, Barbara Weidig und Sandra Zimpel.

Sieger des nicht ganz fünf Kilometer langen Jugend- und Jedermannrennens wurde der Fuldaer Uwe Ullmann in 15:28,9 Minuten. In der Nachwuchswertung um den Modellbahnhof Stockheim Jugend-Cup belegte der Schottener TGV-Läufer Thomas Nies den zweiten Platz. Das Feld der Läuferinnen führte die Jugendliche Patricia Bock (LAZ Gießen) an. Carolin Becker (TV Gelnhausen) und Theresa Leinberger (TGV Schotten) belegten die nächsten Plätze. Den Schülerlauf mit der Wertung im Sport-Emrich Schüler-Cup über 1,5 Kilometer gewann einmal mehr Lukas Abele (LLT Wallernhausen) vor den beiden C-Schülern Adrian Wilhelm (TV Assenheim) und Niclas Gottschalk ( LG Altenstadt). Tobias Ewald (LG Friedberg-Fauerbach) bestätigte als Sieger der jüngsten Schülerklasse D sein Lauftalent.

Bei den Mädchen hatte Maimuna Krüger (TV Groß-Gerau) die schnellsten Beine und sicherte sich damit auch den Cuperfolg in der Altersklasse Schülerinnen B. Die nächsten Plätze bei den Mädchen belegten die schnellsten C-Schülerinnen Franziska Bock (LAZ Gießen) und Gina-Marielle Schürg (LSC Bad Nauheim)..

Zwischenstand Oberhessencup

Männer Hauptklasse 20 bis 39 Jahre: 1. Alexander Jüngst (smart tees rheinmain) 690 Punkte, 2. Burkhard Guthmann (Laufteam TTV Selters) 681, 3. Marcus Dickel (Wallernhausen) 680.

Männliche Jugend: 1. Thomas Nies (TGV Schotten) 697, 2. Tim Bunzendahl (LG Altenstadt) 689, 3. Hazmi Balci (TV Eichelsdorf) 585, 4. Patrick Bock (LAZ Gießen) 500.

Mannschaftswertung Männer: 1. LLT Wallernhausen 695, 2. TV Echzell 678, 3. TGV Schotten 675, 4. Sportschule Jüngling 667, 5. LG Altenstadt 663, 6. Laufteam Gedern 492, 7. ASC Marathon Friedberg 470, 8. smart tees rheinmain 398, 9. Vogelsberg Huskies 380, 10. Tv Nidda 372.

Hauptklasse Frauen: 1. Annette Straub (TGV Schotten) 692, 2. Melanie Ritzel (LLT Wallernhausen) 671, 3. Elena Leinberger (Schotten).

Weibliche Jugend A: 1. Carolin Becker (TV Gelnhausen) 695, 2. Theresa Leinberger (TGV Schotten) 691, 3. Laura Frank (TGV Schotten) 491, 4. Patricia Bock (LAZ Gießen) 400, 5. Clara Schick (TGV Schotten) 391, 6. Svenja Guthmann (Laufteam TTV Selters) 386, 7. Gloria Hübner (LLT Wallernhausen) 99.

Mannschaftswertung Frauen: 1. TGV Schotten 698, 2. LLT Wallernhausen 690, 3 . Sportschule Jüngling 685. , 4. LG Altenstadt 397, 5. BSG Sparkasse Oberhessen 299, 6. TV Echzell 289.

Auch interessant

Kommentare