Gerd Pflug für die Weltmeisterschaften qualifiziert

(pv) Bei den Deutschen Altersklassen-Meisterschaften im Badminton in Duisburg hat sich Gerd Pflug von der TG Friedberg im Doppel in der Altersklasse O 60 mit dem dritten Platz für die Weltmeisterschaften Ende September in Punta Umbria (Spanien) qualifizieren können. Im Einzel in der Altersklasse O 65 darf er ebenfalls bei der Weltmeisterschaft antreten, da er mit dem fünften Platz in der Wedaustadt eine aussichtsreiche Position als Nachrücker errungen hatte und nun vom Deutschen Badminton-Verband auch für das Einzel nominiert wurde.

Erste Station auf dem Weg dorthin war die Hessenmeisterschaft in Korbach. Dort konnte er sich als Hessenmeister im Einzel und Zweiter im Doppel für die Südwestdeutsche Meisterschaft qualifizieren. Erwartungsgemäß ist hier die Konkurrenz deutlich stärker, da die jeweils besten vier Spieler aus den Bundesländern Hessen, Thüringen, Rheinland, Rheinland-Pfalz und Saarland aufeinander treffen. Dennoch konnte sich Gerd Pflug auch hier eindrucksvoll durchsetzen. Er wurde Meister im Einzel seiner Altersklasse und Meister im Doppel mit einem neuen (jüngeren) Partner aus Thüringen im Doppel der Altersklasse O 60.

Bei den Deutschen Meisterschaften treffen sich ehemalige und noch aktive (bei den jüngeren Altersklassen) Bundesligaspieler ebenso wie frühere Nationalspieler. Das Teilnehmerfeld setzt sich aus den jeweils besten vier Spielern der vier Gruppen (Nord, West, Südwest, Südost) plus den Meistern des vergangenen Jahres zusammen. Insgesamt nahmen knapp 500 Teilnehmer in den neun Altersklassen ab O35 an den Meisterschaften in Duisburg-Rheinhausen teil.

Das Turnier begann mit den Einzeln. In einem 20er-Feld traf Pflug in der zweiten Runde auf einen Spieler aus Berlin. Mit einem knappen, aber nie gefährdeten Sieg konnte er sich für das Achtelfinale qualifizieren. Dort traf er auf den Westmeister. Nach einem spannenden Spiel musste er sich geschlagen geben und belegte damit in der Endabrechnung den fünften Platz.

Im Doppel zeigte sich ein ähnliches Bild: 17 Teilnehmer. In der zweiten Runde ging es gegen einen "Aufbaugegner", bevor es in der dritten Runde gegen den Sieger aus der Partie Nordmeister gegen Westmeister zur Sache ging. Dass sich der Westmeister als Gegner qualifizierte, machte das Spiel noch prickelnder. Und hier gelang tatsächlich die Revanche". Mit 21:19, 21:16 konnte sich Pflug mit seinem Partner für das Viertelfinale qualifizieren. Im Halbfinale stand ihnen der mehrfache Deutsche Meister gegenüber - doch war die Luft raus. Eine Drei-Satz-Niederlage verhinderte den Einzug in das Finale.

Früchte trägt inzwischen auch die Jugendarbeit: Nachdem die TG Friedberg in der Saison 2008/09 erstmals im Jugendbereich Mannschaften gemeldet hatte, wurde die Jugend-Mini-Mannschaft bei der ersten Teilnahme gleich Meister in ihrer Gruppe. Mit dabei waren Anish Bagga, Niklas Schlüter, Lars Bulthaupt, Sarah Schott und Karina Hornung. Für die kommende Saison wird die Jugendabteilung neu aufgebaut, da zahlreiche Jugendliche in den Seniorenbereich überwechseln werden.

Parallel zu den Mannschaftsspielen nahmen Sarah Schott und Karina Hornung an den Ranglistenturnieren des Badminton-Bezirks Frankfurt teil. Schott konnte sich als Ersatzspielerin für das 1. Hessische U 17-Ranglistenturnier in Wiesbaden qualifizieren. Nach zwei Siegen und drei Niederlagen landete sie unter 23 Teilnehmern auf Rang zehn. Diese Platzierung konnte sie in den nächsten Turnieren in Hofheim, Nieder-Mörlen und Messel bei leicht wechselnder Leistung festigen. Damit verbunden ist jetzt die Freistellung für den Seniorenbereich in der Saison 2009/10, die im September in der Zwölf-Felder-Sporthalle der Henry-Benrath-Schule beginnen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare