Gerade noch so

(tfl). Es drohte die nächste Niederlage gegen einen vermeintlich "Kleinen" der Handball-Landesliga. Doch Tabellenführer TV Petterweil kämpfte sich bei Aufsteiger TGS Langenhain nach zwischenzeitlich sieben Toren Rückstand zurück und nahm beim 24:24 (14:12) immerhin einen Punkt mit.

"Das Ergebnis geht in Ordnung. Langenhain hat sich den Punkt aufgrund der starken Phase Anfang der zweiten Hälfte durchaus verdient", sagte TVP-Trainer Martin Peschke. "Wir hatten heute keinen Zugriff in der Abwehr und haben immer wieder die Duelle am Kreis verloren. Dadurch bekommen wir zu viele Strafwürfe gegen uns. Auch unser Zusammenspiel vorne hat heute nicht funktioniert."

Beim Stand von 3:2 durch Frederic Bocklet nach elf Minuten konnte die Heimmannschaft erstmals in Führung gehen. Thorsten Koch erzielte fünf Minuten später die 7:6-Führung für Petterweil und Langenhain nahm die erste Auszeit. Die zeigte Wirkung.

Der Aufsteiger setzte sich mit zwei Toren ab (10:8/F/22.), Petterweil nutzte die anschließende Überzahl nicht und so zog der Gastgeber erstmals auf drei Tore davon (11:8/23.). Peschke sah sich nun ebenfalls zu einer Auszeit gezwungen. Ein Doppelschlag der Petterweiler sorgte für den Anschlusstreffer (10:11/Jonas Koffler/24.). Doch Langenhain ließ sich nicht beirren, erhöhte den Vorsprung wieder auf drei Tore, ehe Niklas Wagner den letzten Treffer der ersten Hälfte zum 12:14 erzielte.

Koffler zum 24:24

Der Beginn der zweiten Hälfte war extrem einseitig. Petterweil gelang in den ersten sieben Minuten lediglich ein Treffer, so konnte Langenhain mit sieben Toren in Führung gehen. Frederic Bocklet verwandelte den Strafwurf zum 13:20 aus Petterweiler Sicht (37.). Danach kam TVP-Torwart Iteb Bouali besser ins Spiel, parierte einige Bälle und auch die erste und zweite Welle der Gäste funktionierte nun deutlich besser. Ein 3:1-Lauf des TVP zwang Langenhain erneut zu einer Auszeit. In der letzten Viertelstunde konnten die Petterweiler den Abstand dann Stück für Stück verkürzen. Ein 8:3-Lauf sorgte für das Unentschieden. Langenhain schaffte es knapp zwei Minuten vor Schluss nochmal auf zwei Tore davonzuziehen, doch Jonas Koffler und Thorsten Koch sorgten für die Punkteteilung.

"Mit nur zwei Auswechselspielern hat man heute gemerkt, dass uns so langsam die Wechselmöglichkeiten ausgehen. Die Verletzten und Angeschlagenen machen uns zu schaffen und sorgen dafür, dass wir mittlerweile etwas auf dem Zahnfleisch gehen" sagt Peschke.

TGS Langenhain: Geier, Biermann; Bocklet (10/5), Gintner (4), Brauer (4), Henritzi (3/1), Kruse (1), Daudert (1), Henrich (1), Loyal, Dörrhöfer, Delfs, Kupec.

TV Petterweil: Bouali, Schneiker, Ahlborn; J. Koffler (8/4), Koch (5), Wagner (4), F. Koffler (3), Trouvain (1), Hitzel (1), Pfeiffer (2), Lange.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Kümpel/Weiser. - Siebenmeter: 6/7:4/5. Strafzeiten: 10:2 Minuten. - Z.: 100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare