Volleyball

Gepunktet, aber verloren

  • schließen

(pm). Knappe Niederlage für den SSC Bad Vilbel: Die Drittliga-Volleyballerinnen haben bei der 2:3 (25:21, 21:25, 17:25, 25:14, 15:11)-Niederlage im letzten Spiel des Jahres immerhin einen Punkt aus Karlsruhe-Beiertheim mitgenommen.

Durch starke Aufschläge setzten die SSC-Damen zu Beginn Beiertheim unter Druck und erspielten sich erste Führungen. Allerdings führte eine Aufschlagserie der Gastgeberinnen zum 21:25-Satzverlust. Den verpatzten Auftakt merkte man den Vilblerinnen aber nicht an. Mit einer stabilisierten Annahme und starken Aufschlägen von Paula Kastner setzte sich der SSC und schafften mit 25:21 den Ausgleich. Den Schwung nahmen die SSC-Damen mit in den dritten Satz. Starke Blockaktionen von Stefanie Freund und Mimona Arzile sowie eine Aufschlagserie von Natascha Raisig ebneten den Weg zum 25:17-Satzgewinn. Damit hatten die SSC-Damen schon einen Punkt sicher, nun sollten drei daraus werden. Doch Aufschlagfehler und fehlende Annahmen sorgten in Satz vier für einen schnellen Rückstand und schließlich für einen schnellen Satzverlust (14:25). Und wie vor einer Woche gegen Stuttgart, sah es auch im Entscheidungssatz nicht gut aus. Mit 12:15 wurde die Niederlage besiegelt.

Trotz der erneuten Pleite sei im Vergleich zu Saisonbeginn eine Entwicklung sichtbar, sagte Trainer Christoph Haase. Am 18. Januar (15 Uhr) ist Tabellenführer Bad Soden zu Gast.

SSC Bad Vilbel: Jacqueline Pfeiffer, Amelie Krimphoff, Anna Laschewski, Julia Schwarzlose, Ruth Wagner, Steffi Freund, Mimona Arzile, Linda Feil, Noemie Klein, Paula Kastner, Heinrich, Natascha Raisig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare