Gelungene Generalproben

  • Uwe Born
    vonUwe Born
    schließen

(ub). Von jenen acht überregional spielenden Teams des Fußballkreises, die eine Woche vor dem Saisonstart in Testspielen den Stand der Dinge überprüften, mussten lediglich der FC Karben und der SV Steinfurth Niederlagen akzeptieren. Dagegen verbuchten die Hessenligisten Türk Gücü Friedberg und FV Bad Vilbel deutliche Erfolge. Das Gruppenliga-Quartett SKV Beienheim, SC Dortelweil, FCO Fauerbach und SV Gronau überzeugte ebenfalls.

SG Waldsolms - SKV Beienheim 1:3 (1:2):"Es läuft zunehmend besser", freute sich Beienheims Coach Matthias Tietz nach dem gelungenen Auftritt beim Gießen/Marburger Gruppenligisten. SKV-Mittelfeldmotor Ante Paradzik legte mit zwei Treffern in der 30. Minute (Heber aus 20 Metern) und in der 41. Minute (Freistoß) den Grundstein zum Gästesieg. Jan Luca Auriga verkürzte für Waldsolms zwar kurz vor der Halbzeit (43.), doch drei Minuten nach der Pause stellte Beienheims Torjäger Cristian Bodea den alten Abstand wieder her.

Rot-Weiß Darmstadt - Türk Gücü Friedberg 0:5 (0:0):Die Partie nahm nach torloser erster Hälfte erst ab der 50. Minute so richtig Fahrt auf, als Friedbergs Noah Michel einen Foulelfmeter versiebte. Wenig später (56.) machte es der TG-Goalgetter per Kopfball besser. Daisuke Fukuhara verdoppelte in der 61. Minute den Vorsprung der Weber-Elf, die in der verbleibenden Spielzeit noch einmal tüchtig auf die Tube drückte. Für die Darmstädter wurde es richtig bitter, zumal weitere Tore von Julian Scheffler (80.), Michel (83.) und Timo Cecen (86./Strafstoß) Türk Gücü einen Kantersieg bescherten.

SG Kinzenbach - FC Karben 3:0 (0:0):Die junge Karbener Truppe begegnete dem gastgebenden Mitte-Verbandsligisten 45 Minuten lang auf Augenhöhe. "Dann haben wir durchgewechselt und ein wenig die Struktur verloren. Macht aber nichts. Ich denke, wir liegen durchaus im grünen Bereich", meinte FCK-Coach Karl-Heinz Stete. Die Kinzenbacher Treffer verteilten sich auf Marvin Helm, Henrik Keller und Orkan Bicakkiran.

FC Olympia Fauerbach - FV Bad Vilbel II 3:0 (1:0):Vor allem in der zweiten Hälfte bestimmten die Fauerbacher Tempo und Rhythmus. "Der Sieg war nie in Gefahr", sagte FCO-Spielausschuss-Boss Jürgen Güssgen. Die Olympia-Treffer markierten Paul Wischtak per Kopfball (15./Flanke Baufeldt), Neuzugang Oliver Munz (50./Abstauber nach Baufeldt-Schuss) und Spielertrainer Andreas Baufeldt(61.).

FV Bad Vilbel - FC Neu-Anspach 4:1 (2:1):Der Hochtaunus-Gruppenligist begann forsch und lag ab der 11. Minute durch Marco Webers Tor vorne. "Dann änderten sich die Verhältnisse, denn unsere Mannschaft bekam mehr und mehr Zugriff auf die Partie", sagte Bad Vilbels Pressesprecher Alexander Juli. Jeff Thielmann (25.), Rayan Bouembe (37./60.) und Mateusz Malkiewicz (87.) trafen.

SV Steinfurth - Spvgg. 05 Oberrad 1:3 (0:2):"Von einem Klassen-Unterschied war nur selten etwas zu sehen", meinte Steinfurths Trainer Süleyman Karaduman nach der Niederlage gegen den Verbandsligisten, dessen Coach Gültekin Cagritekin den Rosendörflern "eine couragierte Leistung" attestierte. Steinfurths Ehrentreffer zum 1:2-Zwischenstand ging in der 72. Minute auf das Konto von Marius Bindewald mittels feiner Einzelleistung.

SV Gronau - SG Marköbel 3:1 (1:0):Marco Greco nach Fabio Pinto da Silvas Auflage (26.), Pinto da Silva in der 51. Minute (Pass Gallm) sowie Leon Gallm per verwandelten Handelfmeter (56.) sorgten für ein beruhigendes Gronauer Drei-Tore-Polster. Für Marköbel reichte es nur zum Ehrentreffer (63.).

SC Dortelweil - FC Langen 3:2 (2:0):Beide Teams schenkten sich nichts und gingen mit viel Herzblut zur Sache. Bezeichnend, dass sich Referee Kevin Sürer gezwungen sah, nicht weniger als vier Gelbe Karten zu verteilen. Die SCD-Tore von Dominik Steffen (11.) und Marvin Strenger (17.) beantworteten Max Werner und Sinan Kaan Arat binnen zwei Minuten (54./55.). Oliver Steffen traf per Foulelfmeter zum Dortelweiler Sieg (77.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare