Ein gebrauchtes Wochenende

  • schließen

Mit leeren Händen kehrten die beiden Wetterauer Mannschaften in der Volleyball-Oberliga der Frauen am Wochenende von ihren Auswärtsfahrten zurück. Während der SSC Bad Vilbel II mit 1:3 beim TSV Auerbach unterlag, quittierte die TG Groß-Karben beim TV Jahn Kassel ein deutliches 0:3, wobei der Spielverlauf enger war, als es das Ergebnis am Ende aussagte. Nach dieser Niederlage bleiben sie allerdings weiter auf dem letzten Tabellenplatz und müssen sich damit zum Saisonende aus der Oberliga verabschieden.

Mit leeren Händen kehrten die beiden Wetterauer Mannschaften in der Volleyball-Oberliga der Frauen am Wochenende von ihren Auswärtsfahrten zurück. Während der SSC Bad Vilbel II mit 1:3 beim TSV Auerbach unterlag, quittierte die TG Groß-Karben beim TV Jahn Kassel ein deutliches 0:3, wobei der Spielverlauf enger war, als es das Ergebnis am Ende aussagte. Nach dieser Niederlage bleiben sie allerdings weiter auf dem letzten Tabellenplatz und müssen sich damit zum Saisonende aus der Oberliga verabschieden.

TSV Auerbach – SSC Bad Vilbel II 3:1 (25:22, 25:16, 23:25, 25:10): In Bestbesetzung sollte in Auerbach eigentlich ein Sieg für die Bad Vilbelerinnen her. Nach einem ausgeglichenen ersten Satz hatten die Hausherrinnen in der entscheidenden Phase die stärkeren Nerven und gingen nach einem 25:22 mit 1:0 in Führung. Mit zweiten Durchgang hatten die Bad Vilbelerinnen dann Probleme, überhaupt richtig ins Spiel zu kommen, sodass Auerbach verstärkt über die Mitte zu Punkten kam. Auch wenn es nach Wechseln auf der Mittelposition und im Zuspiel etwas besser wurde, ging der Durchgang deutlich an die Gastgeberinnen. Trainer Michael Straub reagierte für den dritten Durchgang mit einer völlig neuen Aufstellung – mit Erfolg. Plötzlich schien alles zu klappen. Daniela Fritsch erspielte den Vilbelerinnen mit einer Aufschlagsserie einen großen Vorsprung, sodass der Satz am Ende mit 25:23 gewonnen wurde und es damit nur noch 1:2 stand. Genauso sollte es in Satz vier weitergehen, doch aus Sicht der Vilbelerinnen klappte nun erneut gar nichts mehr und Auerbach hatte leichtes Spiel den Satz und somit das Spiel für sich zu entscheiden.

SSC Bad Vilbel: Djouiai, Feil, Fritsch, Heinrich, Heyer, Hornung, Nau, Raisig, Rohr, Schulz, Wagner, Weislogel.

TV Jahn Kassel – TG Groß-Karben 3:0 (25:17, 27:25, 25:21): Die Gäste fanden, da nur zu Acht angereist, während ihre Gegnerinnen in voller Besetzung angetreten waren, im ersten Satz einer eher schwachen Begegnung nur schwer ins Spiel. Schon beim Stand von 2:6 gab es die erste Auszeit, doch der Rückstand wollte nicht kleiner werden. Auch die zweite Auszeit beim Stand von 14:17 half nicht weiter: Die TG holte nur noch drei Punkte, während Kassel davonzog und bei 25:17 den Sack zumachte. Im zweiten Satz lief es dann besser für die Groß-Karbenerinnen. Bis Mitte des Satzes hielten sie gut mit, dann gelang es den Gastgeberinnen, sich einen größeren Vorsprung zu erarbeiten. Die TG-lerinnen gaben jedoch nicht auf und kämpften sich wieder heran: 25:25. Statt ihre Chance nun zu nutzen, verschlugen sie aber die Aufgabe, produzierten anschließend aus einem Missverständnis heraus den entscheidenden Fehler und verloren auch diesen Satz mit 25:27. Bis Mitte des dritten Durchgangs war es dann erneut ein ausgeglichenes Spiel, ehe Kassel sich langsam aber sicher absetzte. Auszeit Karben bei 11:14, nächste Auszeit bei 17:21. Doch es gelang einfach nicht, sich noch einmal heranzuarbeiten. Symptomatisch der letzte Akt: Der Aufschlag der TG landet im Netz und die Kasseler Spielerinnen beginnen zu tanzen. Fazit: Fast das ganze Spiel über machten die Wetterauerinnen zu viele Eigenfehler in Annahme und Aufgabe, während sie selbst schlicht zu wenige Punkte erzielten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare