+

Gau- und Weltmeister

  • vonRedaktion
    schließen

362 (!) erfolgreiche Kreis-, Gau-, Bezirks-, Hessen-, süddeutsche, deutsche, Europa- und Weltmeister ehrte die Stadt Bad Vilbel am Samstag. Über drei Stunden lang betraten jede Menge strahlende Gesichter die Bühne.

Der amerikanische Unternehmer Henry Ford hat einmal gesagt, dass Erfolg darin besteht, genau die Fähigkeiten zu haben, die im Moment gefragt sind", zitiert Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) zu Beginn seiner Rede. "Wem anders als Ihnen, sollte dies klar sein?" Bad Vilbel habe sich im vergangenen Jahr mit der Zahl von 362 Geehrten einmal mehr als sehr sportlich bewiesen. Jeder Einzelne der Sportler sei damit Botschafter der Quellenstadt. 33 Sportvereine gibt es in Vilbel, die insgesamt mehrere tausend Mitglieder haben. "Vereine bieten zudem eine Gemeinscahft, eine soziale Atmosphäre in unserer Stadt", so Stöhr. Die Tanzgruppe "Enchanted" von Gym Gronau beginnt den Abend mit einer beeindruckenden Darbietung, die den Weg des Bad Vilbeler Wassers in die Flasche darstellt, dann starten die Ehrungen.

Für Natalie Scrivener hat der Bürgermeister nicht nur die Urkunde, sondern auch eine Frage parat: "Was ist denn Crosslauf?" In dieser Disziplin wurde die junge Vilbelerin Kreismeisterin: "Das ist keine flache Bahn. Es geht bergauf, bergab und sogar durch Schlamm", erzählt sie. Der Crosslauf mache ihr zwar Spaß, doch die klassischen 800 Meter mag sie noch mehr. In dieser Disziplin erreichte sie den fünften Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft.

Mit harten Gegnern bekommen es die Handball-Männer der Spielgemeinschaft Bad Vilbel zu tun. Dem gemischten Team aus TV Bad Vilbel und SV Fun-Ball gelang der Aufstieg in die Berzirksliga B. "Der Beginn der neuen Saison war holprig, jetzt halten wir uns aber auf Platz Fünf", erzählen die Jungs.

Bad Vilbeler Europameister

Auch Europameister werden geehrt, vorneweg Thomas Beisswenger. In der Altersklasse 65 konnte der Vilbeler den Hitze-Ironman in Frankfurt im vergangenen Jahr für sich entscheiden. Das brachte Beisswenger die Qualifikation für den Ironman auf Hawaii ein, den er als Zehnter abschloss. Rebecca Sack hat ebenfalls den Frankfurter Ironman 2019 überstanden und sogar als Dritte in der Altersklasse AK35 beendet.

"Wie haben Sie das bei diesen Temperaturen geschafft?", fragt der Bürgermeister. Schließlich haben sogar Profis den Lauf in Frankfurt aufgrund der enormen Hitze abbrechen müssen. "Ich hatte mir eigentlich eine bessere Zeit vorgenommen, aber bei dieser Hitze spielt sich vieles im Kopf ab", antwortet die Triathletin. Die Mentalität sei ausschlaggebend.

Sogar ein Weltmeister ist unter den Geehrten, wenn Thomas Stevens aufgrund einer weiteren Meisterschaft auch nicht in Bad Vilbel zur Urkundenübergabe vor Ort sein konnte. Für den TV Bad Vilbel holte der Leichtathlet den Weltmeistertitel im Hallen-Fünfkampf, den Europameistertitel im Zehnkampf sowie einen süddeutschen und einen hessischen Meistertitel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare