+
Hendrik Freitag von der TG Groß-Karben gewinnt mit dem Team des B-Kaders den Hessenpokal. Foto: pv

Gastgeber räumen ab

  • schließen

(pm). Es lag nicht nur an der Sonne, die am Samstag den ganzen Tag in die Großsporthalle der Kurt-Schumacher-Schule hineinschien, dass der Offene Hessenpokal im Ringtennis zu einem vollen Erfolg für die TG Groß-Karben wurde - in ihrer Rolle als Gastgeber der Veranstaltung, ebenso wie als Verein siegreicher Spieler.

So gewann bei den Schülern das TG-Team "Die jungen Wilden" mit Sarah Engelken, Bennet Marx, Letitia Grauberger und Nera Grabovac ohne Punktverlust. Bei den Jugendlichen holte sich die zweite Mannschaft des nationalen B-Kaders mit dem Karbener Hannes Bertelsmann sowie Antonia Breiner und Jan Langner den Pokal vor dem ersten Team des B-Kaders mit Henrike Jansen von der TG sowie Sara Ostojic und Philipp Wiß.

Bei den Erwachsenen setzte sich das Top-Team des B-Kaders mit Hendrik Freitag (TG), Alexander Wiß und Paula Knappstein gegen die zweite B-Kader-Mannschaft mit Jonas Kruse (TG), Felix Schulteß, Christina Bergholz und Dennis Weiß durch.

Bei den Schülern traten insgesamt fünf Teams gegeneinander an, teils unter den Namen ihrer Vereine SKG Roßdorf oder TUS Rodenbach, teils unter fantasievollen Bezeichnungen wie "Rodenrüben". Bei den Jugendlichen waren neben den beiden B-Kader-Mannschaften noch die RTG Weidenau, die SKG Roßdorf mit zwei Teams und die TG-Hoffnungsträger mit Vincent Grunenberg, Carl Seelisch und Samuel Jansen am Start. Letztere schafften es in diesem Wettbewerb auf den dritten Platz.

Die Konkurrenz der Erwachsenen bestritten insgesamt neun Mannschaften, darunter drei aus dem B-Kader. Platz drei belegten hier die eigentlich favorisierten "Alten Waldmeister" von der SG Suderwich. Ein Team mit illustren Namen: Alexandra Krah und Valerie Häßlich, derzeit Zweite und Fünfte der deutschen Rangliste, Vera Sauck, mehrfache deutsche Meisterin und frühere Einzelweltmeisterin, Thorben Goth und Julian Sauck, aktuell Zwölfter und Fünfter der Rangliste im Herreneinzel.

In der Vereinswertung wurden die Spieler der Kader-Mannschaften und der Kombi-Mannschaften mit Mitgliedern aus mehreren Vereinen ihren Stammvereinen zugerechnet. Der Gesamtpokal ging damit wieder zurück am die SKG Roßdorf, die sich knapp vor der TG Groß-Karben und der SG Suderwich durchsetzen konnte.

Ulrich Bick, Leiter der Ringtennis-Gruppe der TG und Organisator des Wettbewerbs, zog ein positives Fazit: "Insgesamt war das Turnier für eine Tagesveranstaltung ein guter Erfolg mit vielen hochwertigen Spielen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare