Garcia und Dahm holen Gold

  • schließen

Die Judoka des SV Fun-Ball Dortelweil haben sich mehrere Medaillen beim Samurai- und Geishaturnier in Pfungstadt gesichert. Unter der Leitung der Trainerinnen Saskia Vetter und Lea Herbst gelangen gleich mehrere Podestplätze der Nachwuchskämpfer bei dem mit 308 Teilnehmern in vier Altersklassen besetzten Wettbewerb.

Die Judoka des SV Fun-Ball Dortelweil haben sich mehrere Medaillen beim Samurai- und Geishaturnier in Pfungstadt gesichert. Unter der Leitung der Trainerinnen Saskia Vetter und Lea Herbst gelangen gleich mehrere Podestplätze der Nachwuchskämpfer bei dem mit 308 Teilnehmern in vier Altersklassen besetzten Wettbewerb.

Zu den jüngsten Teilnehmern aus heimischer Sicht zählten Benjamin Eisemann, Pau Aguilar und Jakob Reinwald, die jeweils in der Altersklasse U 12 an den Start gingen. Gerade für sie war der große Wettkampf mit eine besondere Erfahrung. Reinwald zeigte dabei Nervenstärke: Ihm gelang es, einige der einstudierten Techniken souverän anzuwenden. Durch Aushebetechniken, Haltegriffe und einen Konterwurf konnte er punkten und sich die Silbermedaille sichern. Weitere Medaillen erkämpften sich die Dortelweiler in der Altersklasse U 18: Paul Weidinger (bis 55 kg) und Jan Spietschka (bis 81 kg) gelang der Sprung aufs Siegerpodest, wo sie jeweils für einen dritten Platz geehrt wurden. Zuvor hatten sie bei ihren Kämpfen demonstriert, wie wichtig für den Judosport neben den notwendigen Techniken auch ein sicherer Stand und eine gute Kondition sind. Steht es nämlich nach der regulären Kampfzeit unentschieden, wird im sogenannten Golden Score so lange gekämpft, bis einer der Kontrahenten eine Wertung erzielt.

Sebastian Hildebrand startete bei den Männern erstmals nach mehreren Jahren Kampfpause. In der am stärksten besetzten Gewichtsklasse (bis 81kg) zeigte er besonders im Bodenkampf eine solide Leistung, gleichwohl ihm kein Podestplatz vergönnt war.

Kiara Garcia (bis 52 kg) und Lina Dahm (bis 70 kg) starteten in der Altersklasse U 18. Garcia konnte alle Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden: Nach jeweils kleineren Wertungen für Sichel- und Kontertechniken gelang es ihr, mit Würge- und Haltetechniken ihre Gegnerinnen endgültig zu bezwingen. Somit durfte sie am Ende stolz die Goldmedaille in Empfang nehmen. Auch für Lina Dahm endete der Kampftag mit einem ersten Platz. Innen- und Außensicheln sicherten ihr die im Finale die für den Sieg entscheidenden Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare