Ein ganz wichtiger Sieg

  • schließen

In der 16. Spielrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, hat der TTC Bad Nauheim/Steinfurth das Aufsteigerduell gegen den TSV Butzbach mit 9:4 gewonnen und damit immerhin schon zwei Punkte Vorsprung auf die beiden direkten Abstiegsplätze. Schützenhilfe gab es vom TTC Dorheim, der sich gegen den Tabellenvorletzten TTG Büdingen-Lorbach mit 9:5 durchsetzte. Der TV Okarben II verlor unterdessen gegen den Rangzweiten TTC Höchst/Nidder III mit 4:9 und ist somit noch nicht ganz gerettet. Neuling TSV Butzbach verlor anschließend auch noch bei der TG Langenselbold II mit 5:9 und hat den Klassenerhalt ebenfalls noch nicht in der Tasche.

In der 16. Spielrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, hat der TTC Bad Nauheim/Steinfurth das Aufsteigerduell gegen den TSV Butzbach mit 9:4 gewonnen und damit immerhin schon zwei Punkte Vorsprung auf die beiden direkten Abstiegsplätze. Schützenhilfe gab es vom TTC Dorheim, der sich gegen den Tabellenvorletzten TTG Büdingen-Lorbach mit 9:5 durchsetzte. Der TV Okarben II verlor unterdessen gegen den Rangzweiten TTC Höchst/Nidder III mit 4:9 und ist somit noch nicht ganz gerettet. Neuling TSV Butzbach verlor anschließend auch noch bei der TG Langenselbold II mit 5:9 und hat den Klassenerhalt ebenfalls noch nicht in der Tasche.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth – TSV Butzbach 9:4: Da die Butzbacher ohne Löffler und Kinner antraten, war diese Partie eine klare Sache für das Team aus Bad Nauheim und Steinfurth, da sie durch Müller/Stellmann (gegen Groß/Gilbert), Schmirler/Heisig (gegen Krendl/Möller) und Hettyey/Daxer (13:11, 7:11, 11:8, 11:13, 11:6 gegen Schinnerling/Mohr) auch noch alle drei Eröffnungsdoppel gewannen. Nach den TTC-Zählern von Christian Schmirler (gegen Sascha Groß) und Frank Stellmann (gegen Tom Möller) kamen die Gäste durch Kevin-Falco Krendl (gegen János Hettyey), Felix Schinnerling (gegen Joscha Müller), den reaktivierten Andreas Gilbert (7:11, 4:11, 14:12, 12.10, 11:6 gegen Peter Daxer) und Felix Mohr (13:11, 11:9, 9:11, 11:9 gegen den für Hellner spielenden Volker Heisig) zwar noch einmal bis auf 4:5 heran, doch Schmirler (gegen Krendl), Hettyey (gegen Groß), Müller (gegen Möller) und Stellmann (11:8 im fünften Satz gegen Schinnerling) sorgten in der Folge für großen Jubel bei den Gastgebern aus der Kurstadt.

Okarben II unter Wert geschlagen

TV Okarben II – TTC Höchst/Nidder III 4:9: Die ohne Kessler, Langlitz und Zielke angetretenen Okarbener wurden trotz der personellen Schwächung eindeutig unter Wert geschlagen, doch am Ende reichte es nur zu vier TV-Punkten durch Rau/Frenkel (14:12, 6:11, 8:11, 11:8, 12:10 gegen F. Liedtke/Seifert), Marcus Heydt (11:8, 11:9, 4:11, 11:9 gegen Marian Schneider und gegen Frank Liedtke) und Nils Rau (gegen Schneider). Dagegen verließen Heydt/Uysal (gegen Schneider/Dr. Vidovic), Lamprecht/Tschischka (gegen Kreuscher/B. Liedtke), Rau (10:12, 11:6, 11:13, 11:9, 9:11 gegen F. Liedtke), Sven Frenkel (2:11, 8:11, 11:8, 11:8, 13:15 gegen Dr. Mario Vidovic sowie 11:9, 15:13, 3:11, 8:11, 8:11 gegen Jeremy Seifert), Julius Lamprecht (9:11, 10:12, 9:11 gegen Dr. Vidovic und 11:13, 8:11, 12:10, 11:3, 10:12 gegen Seifert), Fatih Uysal (gegen Bernd Liedtke) und Holger Tschischka (gegen Thomas Kreuscher) die Tische als Verlierer. Gajarszky und Frinta hatten bei Höchst gefehlt.

TTC Dorheim – TTG Büdingen-Lorbach 9:5: Bei Büdingen-Lorbach fehlte mit Schwalm und Wittrock das komplette vordere Paarkreuz, doch da auf Dorheimer Seite Fabian Hoffmann seine Spiele gegen Peter Eucker und Rolf Kleinschmidt aus Krankheitsgründen kampflos abgeben musste, kamen mit den weiteren TTC-Verlustpunkten von Rose/Schroeder (17:19 im fünften Satz gegen Knoll/Eucker), Patrick Klein (9:11, 9:11, 13:15 gegen Maximilian Knoll) und Jürgen Wenzel (6:11, 12:10, 13:11, 6:11, 8:11 gegen Knoll) immerhin noch drei weitere Punkte für die Gäste aus dem Ostkreis hinzu. Um den am Ende aber ungefährdeten Gesamterfolg der Friedberger Vorstädter machten sich unterdessen Klein/Wenzel (gegen Arnold/Demirci), Glaub/Becker (gegen Kleinschmidt/Beck), Klein (11:9, 11:8, 10:12, 11:8 gegen Gunther Arnold), Wenzel (4:11, 11:8, 11:8, 11:9 gegen Arnold), Thomas Rose (12:10, 6:11, 11:9, 11:13, 11:8 gegen Eucker und 10:12, 11:9, 12:10, 11:8 gegen Kleinschmidt), Matthias Glaub (gegen Kurt Beck und Mesut Demirci) und Jens Becker (9:11, 11:5, 11:8, 5:11, 11:2 gegen Beck) verdient.

TG Langenselbold II – TSV Butzbach 9:5: Nur zwei Tage nach der Niederlage gegen Mitaufsteiger Bad Nauheim/Steinfurth traten die Butzbacher wieder ohne ihre Top-Spieler an, sodass es nur fünf Punkte der Butzbacher durch Krendl/Schmidt (8:11, 7:11, 13:11, 11:9, 12:10 gegen M. Hahn/Brückmann), Kevin-Falco Krendl (gegen Matthias Leißner), Tom Möller (gegen Thomas Brunner), Felix Schinnerling (gegen Oliver Hahn) und Felix Mohr (gegen Matthias Brückmann) gab. Ihren Gegnern zum Sieg gratulieren mussten hingegen Groß/Möller (gegen Leißner/O. Hahn), Schinnerling/Mohr (gegen Brunner/Beck), Krendl (gegen Markus Hahn), Sascha Groß (gegen Leißner und M. Hahn), Möller (gegen O. Hahn), Schinnerling (gegen Brunner), Mohr (12:14, 11:8, 11:6, 6:11, 8:11 gegen Stefan Bock) und Thorsten Schmidt (gegen Bock).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare