Gambach rückt auf Platz zwei vor

  • schließen

Der TSV Butzbach gewann auch am 13. Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 bei der SG Rodheim mit 9:5 und vergrößerte damit seinen Vorsprung auf den neuen ersten Verfolger TSV Gambach (9:4 gegen den TTC Ockstadt II) bereits auf stolze acht Zähler. Der seitherige Rangzweite TTC Steinfurth II verlor auch bei der TTG Bad Nauheim II mit 6:9 und musste somit den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei räumen. Seine Aufstiegschancen wahrte der Karbener Sportverein, der sich beim SSV Heilsberg mit 9:5 durchsetzte. Das "Abstiegs-Endspiel" des Tabellenvorletzten TSV Ostheim III gegen den Tabellenletzten SV Nieder-Wöllstadt entschieden die Butzbacher Vorstädter mit 9:7 für sich, wodurch die Nieder-Wöllstädter den zweiten Abstieg in Serie wohl kaum noch werden abwenden können. In einem weiteren Kellerduell setzte sich der TTC Assenheim III mit 9:7 gegen Nachrücker SV Fun-Ball Dortelweil III durch.

Der TSV Butzbach gewann auch am 13. Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 bei der SG Rodheim mit 9:5 und vergrößerte damit seinen Vorsprung auf den neuen ersten Verfolger TSV Gambach (9:4 gegen den TTC Ockstadt II) bereits auf stolze acht Zähler. Der seitherige Rangzweite TTC Steinfurth II verlor auch bei der TTG Bad Nauheim II mit 6:9 und musste somit den Aufstiegs-Relegationsplatz zwei räumen. Seine Aufstiegschancen wahrte der Karbener Sportverein, der sich beim SSV Heilsberg mit 9:5 durchsetzte. Das "Abstiegs-Endspiel" des Tabellenvorletzten TSV Ostheim III gegen den Tabellenletzten SV Nieder-Wöllstadt entschieden die Butzbacher Vorstädter mit 9:7 für sich, wodurch die Nieder-Wöllstädter den zweiten Abstieg in Serie wohl kaum noch werden abwenden können. In einem weiteren Kellerduell setzte sich der TTC Assenheim III mit 9:7 gegen Nachrücker SV Fun-Ball Dortelweil III durch.

SSV Heilsberg - Karbener Sportverein 5:9: Ohne Stelzl gewannen die Heilsberger zunächst nur durch Sadeghi-Hösch ein Eröffnungsdoppel, während Seidl/Sikora und Ahmad/Emmelius (4:11, 11:5, 5:11, 11:9, 11:7) für die Gäste erfolgreich waren. Behrang Sadeghi-Hösch glich wieder aus, doch Reinhard Seidl und Andreas Fischer sorgten für eine 4:2-Führung der Karbener. Peter Wagner (11:4, 10:12, 11:8, 5:11, 11:8) und Maik Winkler konnten abermals egalisieren, doch Rafik Ahmad, Seidl und Jan Neurath (11:9, 7:11, 11:9, 11:9) brachten den KSV endgültig auf die Siegerstraße. Andreas Uber verkürzte noch einmal, ehe Fischer und Ahmad alles klarmachten für die Karbener.

TSV Ostheim III - SV Nieder-Wöllstadt 9:7: In diesem "Endspiel" im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Ostheimer auf Noll und Kirstein verzichten, was sich bei nur einem Punkt aus den ersten fünf Spielen durch Ambrosi/Schubert auch als Hypothek bemerkbar zu machen schien. Stroh/Bechtold, Bonrath/Braun, Thorsten Kaltwasser (10:12, 12:10, 11:7, 2:11, 11:9) und Sebastian Bonrath (9:11, 11:9, 13:11, 10:12, 11:5) sorgten für eine 4:1-Führung für den Gast.

Nachdem Hans-Jürgen Schubert den TSV herangebracht sowie Christian Pöhls (14:12 im fünften Satz) den alten Abstand wieder hergestellt hatte, brachten Thorsten Baron, Simon Löbrich (7:11, 9:11, 11:7, 12:10, 11:7) und Thomas Ambrosi (9:11, 8:11, 11:9, 11:6, 11:5) die Butzbacher Vorstädter wieder bis auf 5:6 heran. Kaltwasser (11:9, 11:9, 11:8) erhöhte noch, doch Schubert, Carsten Barthen und Baron (7:11, 11:7, 11:9, 5:11, 11:9) drehten den Spieß um. Manfred Braun (11:8, 5:11, 11:8, 11:8) brachte die Nieder-Wöllstädter noch ins Schlussdoppel, in dem Ambrosi/Schubert (7:11, 11:5, 12:10, 9:11, 11:7) den am Ende nicht unverdienten Gesamterfolg der Gastgeber unter Dach und Fach brachten.

TTG Bad Nauheim II - TTC Steinfurth II 9:6: Die Steinfurther mussten mit Kreuter und Peter wieder zwei Akteure ersetzen, was die Bad Nauheimer auch gleich zu drei Doppel-Siegen durch Michel/Kössler, Arnold/Tauber (11:8, 11:9, 9:11, 7:11, 11:8) und Motzko/Kalinke nutzten. Bernd Janke und Marcus Esser hielten die Steinfurther zwar im Spiel, doch Matthias Arnold holte das 4:2. Nachdem Valentin Löffel die Rosendörfler wieder herangebracht sowie Dieter Kössler den alten Abstand wieder hergestellt hatte, sorgten Jannis Kelling und Esser tatsächlich wieder für den Ausgleich.

Sven Motzko, Arnold und Johnny Tauber brachten dann aber doch die Gastgeber endgültig auf die Siegerstraße. Kelling (4:11, 9:11, 11:8, 11:7, 14:12) hielt den TTC noch etwas im Spiel, ehe der für Kühn spielende Andreas Kalinke den Gesamterfolg der TTG perfekt machte.

Assenheim II gewinnt Kellerduell

SG Rodheim - TSV Butzbach 5:9: Obwohl die Rodheimer die zurzeit in bestechender Form befindliche Kerstin Wirkner einsetzten, reichte es nicht, da sowohl Sascha Groß (11:9, 13:11, 9:11, 9:11, 11:8) als auch Kevin-Falco Krendl (12:10, 9:11, 11:8, 11:9) hauchdünn gegen diese gewannen. So blieben der SG nur fünf Punkte durch Lingenau/Festel, Thomas Gohla, Patrick Festel (2) und Matthias Schmitt (6:11, 8:11, 11:9, 11:6, 12:10). Die weiteren TSV-Zähler gingen auf die Konten von Groß/Krendl (17:15, 4:11, 11:9, 11:8), Lühring/Schmidt (11:8, 11:8, 14:12), Groß (7:11, 11:8, 9:11, 11:4, 11:5), Krendl, Tim Fink und Magnus Lühring (2).

TTC Assenheim III - SV Fun-Ball Dortelweil III 9:7: Obwohl die Dortelweiler ohne Wacker und Hillen auskommen mussten, hielten sie gut dagegen, wobei Lo Conte/Kotulla (8:11, 11:6, 11:9, 9:11, 11:7) ein Eröffnungsdoppel gewannen. Mràz/Kipphan, Berndt/Bott und Michael Stumpf (11:9 im fünften Satz) brachten die Assenheimer aber dennoch mit 3:1 nach vorne. Daniel Lo Conte und Wolfgang Zaruba (14:12, 11:8, 8:11, 11:8) glichen zwar wieder aus, doch Marius Berndt gelang das 4:3. Nachdem David Sting (3:11, 11:7, 11:8, 5:11, 11:5) ausgeglichen sowie Thomas Kipphan die Niddataler wieder nach vorne gebracht hatte, holte Lo Conte das 5:5. René Mràz (13:11, 11:9, 12:14, 11:9) brachte den TTC erneut in Führung, doch Ralph Emmel und Zaruba drehten den Spieß wieder um. Wolfgang Bott, Kipphan und Mràz/Kipphan (12:10, 11:2, 11:13, 6:11, 11:6) ließen am Ende die Gastgeber jubeln.

TSV Gambach - TTC Ockstadt II 9:4: Ohne Staudt kamen die Ockstädter nicht so richtig ins Spiel, wobei nur Seifert/Radtke (11:9 im fünften Satz), Köhler/Herrmann und Axel Seifert (2, davon einer 11:8, 11:3, 5:11, 12:14, 11:7) vier TTC-Zähler auf die Habenseite bringen konnten. Nach den Zählern von Lukas/Puschner, Hendrik Schneider (12:10, 13:11, 11:8), Lukas Wolf, Mario Puschner (2), Steffen Zörb (2, davon einer 14:12 im fünften Satz), Markus Odignal und Stefan Skok (3:11, 11:9, 7:11, 11:5, 11:5) sind die erst in die Klasse nachgerückten Gambacher jetzt fast sensationell Tabellenzweiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare