Galaxy erzielt 42 Punkte

  • VonRedaktion
    schließen

(kst). Irgendwann saß Jakeb Sullivan bei der Pressekonferenz im Stadion am Bornheimer Hang mit dabei. Galaxy-Headcoach Thomas Kösling hatte seinen Quarterback vom Podium aus hinten im Raum entdeckt und lenkte die Aufmerksamkeit auf ihn. Ob der Spielmacher der Frankfurter Footballer den ersten Kommentar seines Trainers zum Duell mit den Barcelona Dragons in der European League of Football mitbekommen hatte, war nicht klar.

Einig waren sich die beiden indes in der Beurteilung des Auftritts der Hessen. Mit 42:22 (21:12) erzielte der vor 2100 Zuschauern gastgebende Tabellenführer der Gruppe Süd zwar einen deutlichen Erfolg über das Schlusslicht aus Spanien. Doch sowohl Kösling als auch Sullivan monierten die vielen Schlampereien in den eigenen Reihen.

Zu den Stärken der Hausherren, die nach einem schnellen Touchdown ihrer Gegenüber erst mal mit 0:6 zurückgelegen hatten, gehörte die Flexibilität ihres Regisseurs, die den Kontrahenten das Ausrechnen der Spielzüge schwermacht. Der gebürtige Frankfurter Nico Strahmann bedankte sich bei Sullivan öffentlich dafür, ihn diesmal zweimal erfolgreich in die Endzone geschickt zu haben. Der Franzose Anthony Mahoungou kam in den gleichen Genuss.

Dass das Zusammenspiel in der Offensive trotz der kurzen Saisonvorbereitung schon so gut funktioniert, überrasche auch ihn, konstatierte Spielmacher Sullivan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare