FV-U19 spielt allen einen Streich

(ub) Beim "6. Sport-Schaub-Cup", einem mit 15 Teams bestückten Hallenfußball-Turnier unter der Federführung des Frankfurter A-Ligisten SG Harheim, galten die Gruppenligisten SG Ober-Erlenbach, FC Rödelheim und DJK Bad Homburg am Sonntag in der Ober-Erlenbacher Wingert-Sporthalle vorab als Favoriten.

Weil Fußball unterm Hallendach jedoch besonderen Gesetzen unterliegt, rechneten sich allerdings auch andere Mannschaften gute Chancen aus, in der Endabrechnung - nach insgesamt rund neun Stunden Hallenfußball - einen der Spitzenplätze belegen zu können. Und eben deshalb durfte man gespannt sein, wie sich die vier am Start befindlichen "Friedberger" Klubs, nämlich die FSG Burg-Gräfenrode, der FC Massenheim, die KSG 20 Groß-Karben und die U 19-Auswahl des Verbandsligisten FV Bad Vilbel, aus der Affäre ziehen würden. Die Bilanz entpuppte sich als ausgesprochen positiv: Das Nachwuchsteam des FV Bad Vilbel stand nämlich am Ende durch den glatten 4:1-Finalsieg über die DJK Bad Homburg auf dem Siegertreppchen ganz oben. Eine runde Sache, die den Spielern Daniel Köhler (Tor), Pascal Bretschneider, Alexander Trumpp, Kim Werner, Christian Sic, Janosch Felsmann, Kristijan Zubac, Eric Kemen und Yasin Albayrak neben 250 Euro den Wanderpokal sowie eine weitere Siegestrophäe einbrachte. Derweil konnte sich die KSG 20 Groß-Karben als Turnier-Dritter immerhin noch 150 Euro aufs Mannschafts-Konto gutschreiben.

Aus Wetterauer Sicht verlief die Vorrunde fast optimal, denn lediglich die FSG Burg-Gräfenrode musste in der Vorrundengruppe C nach Siegen über die SGK Bad Homburg (4:2) und den FV Hausen (7:6), aber Niederlagen gegen den FV Stierstadt (2:4) und gegen die U 19-Auswahl des FV Bad Vilbel (1:2) als Staffel-Dritter vorzeitig die Segel streichen. Bad Vilbels Coach Marcus Dippel und seine junge Truppe qualifizierten sich hingegen angesichts der Erfolge gegen die SGK Bad Homburg (4:1), Burg-Gräfenrode (2:1), Stierstadt (2:0) und Hausen (6:0) mühelos fürs Viertelfinale.

Jeweils zweite Plätze und damit den Sprung unter die besten acht Mannschaften packten auch die KSG 20 Groß-Karben in Gruppe A (3:3-Remis gegen Harheim I, 3:0-Siege gegen Rödelheim und Ober-Erlenbach, 0:1-Niederlage gegen Germania 94 Frankfurt) sowie in Gruppe B der FC Hessen Massenheim (2:1 Bonames, 3:1 Harheim II, 4:2 FSV Friedrichsdorf, 2:3 DJK Bad Homburg). Danach ging’s im K.o.-System weiter.

Viertelfinale: SG Harheim I - SV Bonames 5:4 nach 9-Meter-Schießen, DJK Bad Homburg - FV Stierstadt 6:1, FV Bad Vilbel U 19 - FC Rödelheim 9:8 nach 9-Meter-Schießen, KSG 20 Groß-Karben - Hessen Massenheim 5:4 nach 9-Meter-Schießen. - Halbfinale: SG Harheim I - DJK Bad Homburg 1:3, FV Bad Vilbel U 19 - KSG 20 Groß-Karben 6:3. - Spiel um Platz 3 und 4: KSG 20 Groß-Karben - SG Harheim I 5:4 nach 9-Meter Schießen. - Finale: FV Bad Vilbel U 19 - DJK Bad Homburg 4:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare