+
Carsten Weber

Hessenliga

FV-Coach Mustafic warnt vor Weigand und Solak

  • schließen

(ub). Duelle zwischen dem FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg haben durchaus Tradition und endeten im ersten Hessenliga-Jahr beider Klubs mit zwei Bad Vilbeler Siegen (3:0/2:1) sowie in der Aufstiegs-Saison 2017/2018 mit zwei Friedberger Erfolgen (3:0/1:0). Der 45-jährige FV-Coach Amir Mustafic war bei allen vier Spielen dabei, für den zehn Jahre jüngeren Carsten Weber ist es in seiner Funktion als Türk-Gücü-Trainer der erste Vergleich gegen den Rivalen aus dem Süden. Vor dem Schlagabtausch der besten "Friedberger" Fußball-Mannschaften halten sich die beiden Übungsleiter noch ein bisschen zurück.

Hat die Partie gegen den Wetterauer Hessenliga-Rivalen besonderen Stellenwert?

Amir Mustafic:Für mich ist es ein ganz normales Spiel. Wir brauchen Punkte. Ganz gleich, gegen wen wir die holen.

Carsten Weber:Mit Nidda habe ich als Trainer vor zwei Jahren gegen Bad Vilbel im Hessenpokal 1:0 gewonnen, aber in den Verbandsliga-Punktspielen zweimal verloren. Einen lokalen Bezug gab’s damals nicht, und ich denke, daran hat sich nichts geändert. Es fehlt die für Derbys notwendige spezielle Rivalität.

Gibt es einen Spieler des heutigen Kontrahenten, den Sie vom Fleck weg ins eigene Team integrieren würden?

Mustafic:Die Friedberger verfügen über eine ganze Reihe von Spielern, die ich sicher nicht links liegen lassen würde. Sebastian Weigand in der Abwehr und Erdinc Solak im der Offensive sind Leistungsträger, auf die mein Kollege kaum verzichten kann.

Weber:Eine schwierige Frage, und ehrlich gesagt: Mir fällt gerade keiner ein. Unser Kader ist ausreichend stark besetzt, also beschränke ich mich auf jene Leute, die mit vor Ort zur Verfügung stehen.

Welche Faktoren geben heute Abend den Ausschlag über Sieg oder Niederlage?

Mustafic:Laufbereitschaft und der Wille, an die eigenen Grenzen zu gehen, werden entscheidend sein. Zudem müssen wir uns wieder auf fußballerische Fertigkeiten besinnen. Diesbezüglich kam in den vergangenen Wochen zu wenig.

Weber:Auf die Mischung kommt’s an. Dabei sind kämpferische Tugenden, technische Fähigkeiten und die richtige Taktik die Zutaten. (Fotos: phk/nic)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare