Hessenliga

FV-Coach Amir Mustafic: "Ein Sieg fehlt noch"

  • schließen

Mit dem 3:0 beim FC Ederbergland fuhr Fußball-Hessenligist FV Bad Vilbel am Ostermontag drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein - im Schongang.

Mit dem 3:0 (3:0) im vorgezogenen Spiel beim FC Ederbergland fuhr Fußball-Hessenligist FV Bad Vilbel am Ostermontag drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt ein. Mit jetzt 36 Zählern haben die Vilbeler beste Karten im Schlussspurt.

Es war unter dem Strich ein mehr als gelungener Ausflug in den Battenberger Entenpark, und darüber freute sich besonders Gästetrainer Amir Mustafic: "Wir haben von Beginn gezeigt, dass wir hier gewinnen wollten." Den Grundstein für den Dreier legten die Vilbeler bereits in der ersten Hälfte, in der die Gäste vom Niddasportfeld gegen den designierten Absteiger klar spielbestimmend waren und drei Tore vorlegten.

Führung durch Elfmeter

Bad Vilbel bekam nach einem Foul von Ederberglands Verteidiger Jan Dreher an Maximilian Brauburger einen Foulelfmeter zugesprochen, den Benjamin Sabic sicher verwandelte (14.). Vom FC kam vor 210 Zuschauern nach vorne wenig. Anders agierten die Gäste, die teilweise wie aus einem Guss spielten. Lohn waren zwei weitere Tore. Beim 2:0 spielte Alexander Bauscher den Ball fein in die Spitze, wo Kristijan Bejic flach abschloss (26.). Dann setzte sich Brauburger über die linke Seite durch und legte quer zu Kapitän Thorben Knauer, der auf 3:0 erhöhte (35.).

Die Partie war damit schon entschieden. Die Hausherren wollten im zweiten Abschnitt nur die Niederlage in Grenzen halten. Bad Vilbel brachte den Drei-Tore-Vorsprung konsequent über die Zeit "In der zweiten Halbzeit haben wir etwas weniger gemacht und die weiteren Chancen nicht genutzt. Insgesamt sind wir natürlich zufrieden und mit einem weiteren Sieg dürften wir durch sein", sagte Mustafic.

FC Ederbergland: Hartmann – Klaus, Preuß, Kovacevic (46. Runzheimer), Dreher – Völker, Miß, Hidic, Wissemann (62. Ademi) – Hofmann (46. Yavuz), Todt. –

FV Bad Vilbel: Sememy – Emmel, Alik, Huwa, Sabic – Maksumic, Knauer – Pejic, Bauscher (76. Tilger) – Brauburger (86. Hare), Bejic (83. Bozina).

Im Stenogram / SR: Dücker (Burghaun). – Tore: 0:1 Sabic (14., Foulelfmeter), 0:2 Bejic (26.), 0:3 Knauer (35.). – Zuschauer: 210.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare