Futsal-Hallenkreismeisterschaften

Futsal-Hallenkreismeisterschaften: SV Nieder-Weisel und TSV Ostheim souverän

  • schließen

Die ersten Zwischenrunden-Tickets wurden zum Start der Futsal-Kreismeisterschaften am Freitagabend in Butzbach vergeben. Ein Gruppensieger wird bei der Endrunde dennoch nicht mitspielen.

Welche Teams können sich im Rahmen der "Friedberger" Futsal-Kreismeisterschaften, deren Teilnehmerzahl auf nur noch 34 Mannschaften gesunken ist, die ersten vier Tickets für die am 27. Januar in Florstadt steigende Zwischen- und Endrunde sichern? Exakt diese Frage wurde gestern Abend in der Butzbacher Sporthalle beantwortet, wo zur Turnier-Ouvertüre acht Mannschaften der Vorrundengruppen 1 und 2 am Start waren.

Nach summa summarum zwölf Duellen, in denen 44 Tore bejubelt werden durften, stand fest: Die Kreisoberligisten SV Nieder-Weisel und TSV Ostheim bestätigten als souveräne Staffelsieger ihre Favoritenstellung, doch Ostheim verzichtete auf die Teilnahme an der Zwischenrunde. Dadurch durfte sich neben den Staffelzweiten FC Olympia Fauerbach und SV Schwalheim auch der A-Liga-Vertreter SV Hoch-Weisel als Dritter der Gruppe 2 übers Weiterkommen freuen.

LESEN SIE AUCH: Futsal-Hallenkreismeisterschaften: Termine, Teilnehmer, Regeln - alle Infos auf einen Blick

Aus Sicht der anwesenden Kreisfußballausschuss-Mitglieder Armin Kling (Nieder-Florstadt) und Harald Wilke (Karben) sicher enttäuschend: Exklusive der Spieler fanden lediglich rund 100 Zuschauer den Weg in die Butzbacher Sporthalle. Das Niveau blieb durchgehend überschaubar. Recht rustikal ging’s in der Partie zwischen Schwalheim und Ostheim zur Sache. Die Folge: Henning Noll und Maik Zarifoglu (beide TSV Ostheim) mussten das Parkett rund eine Minute vor dem Abpfiff mit "Gelb-Rot" verlassen. Spektakulärste Aktion war ein im Futsal sehr seltener Kopfballtreffer, perfekt vollendet durch Schwalheims Manuel Schneider zum 2:2-Remis in der Partie gegen Hoch-Weisel.

Die Turnierdaten im Überblick: Schiedsrichter: Marvin Roos (SV Echzell), Kevin Sürer (SV Staden), Fabian Boy (FV Bad Vilbel), Christian Steib (SC Dortelweil). – Turnierleitung: Wolfgang Moritz, Steffen Häuser (beide SV Nieder-Weisel), Egon Theiß (TSV Ostheim).

Am Sonntag wurde die Vorrunde der Futsal-Hallenkreismeisterschaften mit dem Turnier in Petterweil und den Spielen der Gruppen 3 und 4 fortgesetzt.

Futsal-Kreismeisterschaften: Ergebnisse und Abschlusstabelle der Gruppe 1

SV Nieder-Weisel – Spvgg. 08 Bad Nauheim 2:1: 1:0 Marvin Merz, 1:1 Ricardo Stojanovic, 2:1 Sebastian Volp.

FCO Fauerbach – TSV Rödgen 0:0.

SV Nieder-Weisel – FCO Fauerbach 3:1: 0:1 David Clement, 1:1 Manuel Volp, 2:1 Marvin Merz, 3:1 Manuel Volp.

FCO Fauerbach – Spvgg. 08 Bad Nauheim 6:1: 1:0 Ignat Chekmazov, 2:0 Ugur Ürün, 3:0 Ürün, 3:! Felix Günther, 4:1 Tobias Mosler, 5:1 Matthias Cichon, 6:1 Chekmazov.

TSV Rödgen – SV Nieder-Weisel 2:7: 0:1 Sebastian Volp, 0:2 Eigentor Wörner, 0:3 Johannes Dincer, 0:4 Sebastian Schlosser, 1:4 Mohammed Al Zbean, 1:5 Nico Schewerda, 2:5 Al Zbean, 2:6 Schlosser, 2:7 Schlosser.

Spvgg. 08 Bad Nauheim – TSV Rödgen 1:2: 1:0 Martin Gaube, 1:1 Fidan Bayrami, 1:2 Mohammed Al Zbean.

Endstand: 1. SV Nieder-Weisel 12:4 Tore/9 Punkte; 2. FC Olympia Fauerbach 7:4/4; 3. TSV Rödgen 4:8/4, 4. Spvgg. 08 Bad Nauheim 3:10/0.

Futsal-Kreismeisterschaften: Ergebnisse und Abschlusstabelle der Gruppe 2

TSV Ostheim – VfR Butzbach 2:1: 1:0 Guiliano Leder, 1:1 Darboe Shiekhibra, 2:1 Lucas Scheer.

SV Hoch-Weisel – SV Schwalheim 2:2: 0:1 Eigentor Stribny, 1:1 Eduard Filbert, 2:1 Lukas Stribny, 2:2 Manuel Schneider.

TSV Ostheim – SV Hoch-Weisel 1:0: 1:0 Dorian Blume.

SV Hoch-Weisel – VfR Butzbach 2:1: 0:1 Guido Bennemann, 1:1 Torben Blendermann, 2:1 Gorgis Vardi.

SV Schwalheim – TSV Ostheim 0:1: 0:1 Lukas Wanzke. Gelb-Rote Karten: Maik Zarifuglu, Henning Noll (beide TSV Ostheim).

VfR Butzbach – SV Schwalheim 2:4: 0:1 Maximilian Winkler, 0:2 Felix Wichmann, 0:3 Marcel Funk, 1:3 Felix Hüser, 2:3 Hüser, 2:4 Arthur Lider.

Endstand: 1. TSV Ostheim 4:1 Tore/9 Punkte; 2. SV Schwalheim 6:5 Tore/4 Punkte, 3. SV Hoch-Weisel 4:4/4; 4. VfR Butzbach 4:8/0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare