+
Vertreter von mehr als 60 Vereinen aus dem Fußballkreis Friedberg finden am Sonntagvormittag den Weg zur Vorrundenbesprechung in das Sportheim der KSG 1920 Groß-Karben.

Vorrundenbesprechung in Groß-Karben

Die Fußballsaison kann kommen: Das sind die wichtigsten Ergebnisse der Vorrundenbesprechung

  • schließen

Knapp zwei Stunden tagten die Vertreter der Wetterauer Fußballklubs am Sonntag in Groß-Karben. Dabei wurden einige Neuheiten für die neue Spielzeit vorgestellt sowie wichtige Beschlüsse gefasst.

Beinahe jeder Fußballverein im Kreis Friedberg hatte einen Vertreter zur Vorrundenbesprechung am Sonntagvormittag in das Sportheim der KSG 1920 Groß-Karben geschickt. Die brachte Kreisfußballwart Thorsten Bastian gemeinsam mit seinem Team in sieben Tagesordnungspunkten gewohnt souverän und zügig über die Bühne. Die wichtigsten Punkte in der Übersicht:

Fußballkreis Friedberg: Schiedsrichtermangel wird immer mehr zum Problem

Berichte:Die Problematik um die sinkende Zahl von Schiedsrichtern spielte bei fast allen Redner eine Rolle. "Ohne Schiedsrichter gibt es keinen Fußball", appellierte Bastian an die Vereinsvertreter, sich verstärkt auf Nachwuchssuche zu begeben, gleichzeitig aber auch von allen Seiten respektvoll und fair mit den Unparteiischen umzugehen. Dazu gehöre es auch, gemäß Satzung, ein geeignetes Vereinsmitglied zum Schiedsrichterbeauftragten zu bestimmen. Diesen Ausführungen schloss sich Kreislehrwart Kevin Sürer ebenso wie Kreisschiedsrichterobman René Filges angesichts der weiter sinkenden Zahlen an Referees an. Karl-Ernst Kunkel, Vorsitzender des Kreissportgerichts, zeichnete ein zweischneidiges Bild des Friedberger Fußballkreises: Einerseits sei die Zahl der Einzelrichterurteile mit 199 um etwa 20 im Vergleich zur Vorsaison zurückgegangen - ebenso wie die Zahl der Kammerurteile- und -beschlüsse - allerdings sei die Zahl der Urteile wegen Nichtantretens (40) ebenso steigend wie die Zahl der Urteil gegen Vereinsvertreter (13) aufgrund von Fehlverhalten auf und neben dem Platz. Bastian ergänzte ob der Zahlen: "Wir alle haben Verantwortung für unseren Sport, was das Benehmen auf und neben dem Platz angeht. Wir sollten wieder zu einem gesunden Maß im gegenseitigen Umgang miteinander finden, auch wenn ich ebenso klipp und klar sage: Wir haben kein Gewaltproblem im Friedberger Fußball."

Fußballkreis Friedberg: Neue Regeln und neues Personal bei Klassenleitung und Einzelrichtern

Neuerungen:

Der

Kreispokal

wird in Zukunft von "Licher" und nicht mehr von "Krombacher" gesponsert. Die Sach- und Geldleistungen bleiben dieselben, jedoch zahlt das lokale Unternehmer aus der Bitburger-Gruppe eine "Wechselprämie" in höherer dreistelliger Zahl, die der Kreisfußballauschuss bei Gelegenheit den Vereinen zugute kommen lassen möchte. Ebenfalls neu sind eine Vielzahl an Regeländerungen. Über die wichtigsten, wie etwa die Möglichkeit, in Zukunft auch Vereinsoffizielle mit Gelber und Roter Karte zu bestrafen oder einen Abstoß auszuführen, bei dem der Ball den 16-Meter-Raum nicht mehr verlassen muss, berichtete Kreislehrwart Sürer. Neu im Amt ist Heiko Schmidt vom SV Teutonia Staden, der die Klassenleitung der Kreisliga B Friedberg, Gruppe 1, übernimmt. Bei den Einzelrichtern des Kreissportgericht gab es einen Tausch: Der Dorheimer Claus Dieter Lang übernimmt die Kreisliga C, Gruppe 2, da der FSV Dorheim in Zukunft in Gruppe 1 sportlich zu Hause sein wird. Um Interessenkonflikten vorzubeugen wird Bernhard Döll an seiner Stelle neuer Einzelrichter in dieser Gruppe.

Fußballkreis Friedberg: Letzter Spieltag im Mai 2020 zweimal verschoben - nun Samstag statt Sonntag

Beschlüsse:Drei Beschlüsse wurden mehrheitlich getroffen: Die Vereinsvertreter erhalten mit den "Betreuerkarten" kostenlosen Eintritt zu allen Spielen der Spielklasse, in der ihre Mannschaft beheimatet ist. Der letzte Spieltag der Saison am 31. Mai wird auf den 1. März, also noch vor den ersten Spieltag nach der Winterpause, gelegt, um das Pfingstwochenende möglichst fußballfrei zu gestalten und zudem Raum für Relegationsspiele zu schaffen. Auf Antrag des Stadener Hagen Deis wurde zudem der nun letzte Spieltag am 24. Mai, einem Sonntag, auf den 23. Mai, einen Samstag, verlegt, um den Vereinen mehr Raum für Saisonabschluss- oder Meister- bzw. Aufstiegsfeiern zu geben.

Fußballkreis Friedberg: Spielpläne auf Kreisebene sind noch nicht fix

Informationen:Spiele auf Kreisebene können noch bis Mittwoch, 24. Juli, kostenfrei verlegt werden. Die Spielpläne sind also noch nicht fix. Hintergrund: Wegen Veränderungen im Spielplan der Regionalliga Südwest, mussten die Termine in Hessenliga und - wegen der zweiten Mannschaften - auch auf Kreisebene zuletzt noch einmal angepasst werden. Die Fußballer des Kreises Friedberg treffen sich im Frühjahr 2020 zum einen zum Kreisfußballtag im DGH Melbach Ende März, zum anderen zur eigentlich abgeschafften Rückrundenbesprechung. Das soll dazu dienen, die Vereine in dem ab 2020 verpflichtend eingeführten digitalen Spielerpass zu schulen. Termine, Regeln und Satzungen sowie weitere Infos sind online unter www.hfv-online.de/kreise/kreis-friedberg jederzeit abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare