+
Feierlaune bei den Spielern von Türk Gücü Friedberg: (v. l.) Alit Usic, Michael Kohnke und Abdussamed Gürsoy feiern das 1:0 sowie ihren Torschützen Marvin Akkus Rodriguez (r.). (Archivfoto: Jaux)

Hessenliga

Fußball-Hessenliga: Starke zweite Hälfte reicht Türk Gücü zum ersten Sieg 2019

  • schließen

Türk Gücü Friedberg hat sich für seine steigende Formkurve im Jahr 2019 erstmals belohnt: Beim FC Ederbergland gab es einen wichtigen 4:2-Sieg. Dabei lief es zu Anfang nicht gut.

Erleichterung im Lager von Türk Gücü Friedberg: Im dritten Pflichtspiel nach der Winterpause war es den Fußballern des Wetterauer Hessenligisten endlich vergönnt, den ersten "Dreier" des Jahres 2019 zu holen und dadurch die Situation im Kampf um den Klassenerhalt enorm zu verbessern. Nach nur einem Zähler aus den Partien in Flieden (0:1) und gegen Bayern Alzenau (2:2) machten die Kreisstädter am Samstag beim angesichts der Erfolge über Fulda/Lehnerz und Waldgirmes zwar stark gestarteten, aber ebenfalls von Abstiegssorgen geplagten FC Ederbergland Station, überzeugten dort vor allem in der zweiten Hälfte trotz schwieriger Platzverhältnisse mit sicherem Passspiel und verließen den Battenberger Entenpark nach 90 von beiden Seiten mit hoher Schlagzahl geführten Minuten als verdienter 4:2 (2:2)-Sieger.

Hessenliga: Trainer Gültekin Cagritekin kritisiert Anfangsphase seiner Mannschaft

"Kompliment ans ganze Team. Alle eingesetzten Spieler haben von Beginn an den Kampf angenommen und sind vor allem in der Offensive sehr effektiv zur Sache gegangen", freute sich Friedbergs Pressesprecher Sercan Kaplan über den Auswärtscoup. TG-Coach Gültekin Cagritekin, der ohne seinen erkrankten Trainerpartner Mustafa Fil auskommen musste, sah es prinzipiell genauso, bemängelte jedoch Defizite in der Anfangsphase: "Da haben wir schlecht verteidigt und uns prompt zwei Gegentreffer eingefangen."

Mit zunehmender Spieldauer habe sich seine Mannschaft jedoch immer besser zurechtgefunden: "Zudem hatten wir nach hinten raus auch konditionelle Vorteile, die letztlich den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben haben." Wichtig für den Friedberger Übungsleiter: Dass Abwehrchef Julian Dudda verletzungsbedingt kurzfristig passen musste und deshalb Semun Biber als Innenverteidiger begann, hatte keine negativen Auswirkungen. Zudem zeigten taktische Umstellungen, die Cagritekin früh für notwendig erachtete, schnell Wirkung. "Wir konnten auf alle Eventualitäten mit den passenden Gegenmaßnahmen reagieren. Das war die Basis des Erfolges und spricht für die Qualität unseres Kaders", meinte Cagritekin.

Hessenliga: Alit Usic trifft in der ersten Halbzeit doppelt für Türk Gücü Friedberg

Ederbergland begann furios: Gerade mal drei Minuten waren gespielt, als FCE-Stürmer Christoph Völker nach Wissemanns Distanzschuss, den TG-Torwart Riste Shpirov nicht unter Kontrolle bekam, aus kurzer Distanz zur Führung der Nordhessen vollendete. Friedberg schien geschockt, gab jedoch mit der ersten vernünftigen Offensivaktion in der 27. Minute die passende Antwort: Einwurf Ertugrul Erdogan, der erstmals von Beginn an spielende Dorian Miric verlängerte, und im Zentrum stand Kapitän Alit Usic goldrichtig – 1:1. Zwar währte die Freude der Wetterauer über den Ausgleich nur kurz, weil die Platzherren bereits zwei Minuten später durch Manuel Todts Flachschuss erneut vorn lagen, doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff war Usic erneut zur Stelle und egalisierte nach Abdussamed Gürsoys Flanke mit seinem zweiten Tagestreffer zum 2:2.

Halbzeit zwei eröffneten die Platzherren mit Chancen für Robin Wissemann (51.) und Ingo Miß (68.) – in beiden Situationen erwies sich Gäste-Keeper Shpirov aber als Meister seines Fachs. Danach war Friedberg am Drücker, agierte clever, ließ den Ball laufen und stellte die Weichen auf Sieg: Zunächst, in der 75. Minute, markierte Dorian Miric nach Vuk Toskovics Hereingabe die erstmalige Führung. Und für die Kreisstädter kam es noch besser: Von Jonatan Tesfaldet und Michael Kohnke optimal in Szene gesetzt, ließ sich Abdussamed Gürsoy in der 84. Minute nicht zweimal bitten und machte mit seinem Treffer zum 4:2-Endstand die Punkte Nummer 25 bis 27 für seinen Klub perfekt.

Hessenliga: Das Spiel Türk Gücü Friedberg beim FC Ederbergland auf einen Blick

FC Ederbergland: Hartmann, Dreher, Mohr, Kovacevic, Ricka, Miß, Hidic, Todt, Wissemann (77. Gora), Klaus (70. Erdem), Völker (72.Preuss).

Türk Gücü Friedberg: Shpirov – Effiong, Bartel, Biber, Usic – Tesfaldet, Erdogan, Toskovic (90.+2 Bayraktar), Gürsoy – Miric (78. Bell Bell), Kohnke (90. Mitrovic).

Im Stenogramm / Schiedsrichterin: Wiebke Schneider (Brachttal). – Zuschauer: 230. – Tore: 1:0 (3.) Völker, 1:1 (27.) Usic, 2:1 (29.) Todt, 2:2 (45.+2) Usic, 2:3 (75.) Miric, 2:4 (84.) Gürsoy.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare