Deutschlands Einzel-Topspieler Kai Schäfer spielt künftig wieder für Fun-Ball Dortelweil. FOTO: PV
+
Deutschlands Einzel-Topspieler Kai Schäfer spielt künftig wieder für Fun-Ball Dortelweil. FOTO: PV

Badminton

Fun-Ball Dorterweil: Mit Schäfer die Bundesliga-Rückkehr im Blick

  • vonRedaktion
    schließen

Kai Schäfer ist zurück. Und mit der deutschen Nummer 70 der Weltrangliste strebt der SV Fun-Ball Dortelweil die Rückkehr in die Badminton-Bundesliga an.

Am Wochenende startet für die Badmintonspieler des SV Fun-Ball Dortelweil die neue Saison. Während die erste Mannschaft in der 2. Bundesliga Süd die Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse ins Visier nimmt, will die Reserve in der Regionalliga Mitte zumindest in der Spitzengruppe mitmischen.

In der spielfreien Zeit gelang den Dortelweilern ein echte Überraschung. Deutschlands Nummer eins im Einzel, Kai Schäfer, kehrt nach sechs Jahren wieder an den Ort seiner frühen Erfolge zurück. Schäfer wird aktuell in der Weltrangliste im Einzel auf Platz 70 geführt und wird neben seiner Paradedisziplin die Mannschaft auch im Doppel oder Mixed erheblich verstärken.

Verstärkung aus Dänemark

Doch neben dem Topspieler und den bewährten Kräften um Theresa Wurm, Emilie Juul Möller, David Peng, Thomas Legleitner und Peter Lang gehören zum Kader auch je vier männliche und weibliche Top-Nachwuchsspieler aus Dänemark neu zum Mannschaftskader. So sind Mads Thogersen im Einzel auf Weltranglisten-Platz 223, Emil Lauritzen und Mads Muurholm im Doppel auf Weltranglisten-Platz 84 und bei den Damen Irina Amalie Andersen im Einzel auf Platz 97 sowie Amalie Schulz im Doppel auf Position 72 eine große Verstärkung für das Team.

Auf die Zweitliga-Mannschaft wartet zum Auftakt ein harter Brocken. Am Sonntag erfolgt um 14 Uhr der erste Aufschlag beim Aufstiegs-Mitfavoriten TV Marktheidenfeld. Die beiden ersten Heimspiele finden am 17. und 18. Oktober statt. Dann wird man Gelegenheit haben, die neuen Spiele in Aktion zu sehen.

"Auf alle Fälle liegt eine spannende Saison mit interessanten Spielen vor uns. Wenn alle Spieler ihre erwarteten Leistungen bringen und wir von Verletzungen verschont bleiben, hoffen wir auf eine gute Saison mit guten Chancen auf den Tabellenplatz ganz oben", sagt Mannschaftskapitän Thomas Legleitner vor dem Saisonauftakt.

Auch für die Regionalligamannschaft ist das Saisonziel Meisterschaft nicht unmöglich, wenn auch eine deutlich schwerere Aufgabe. Der Kader der Vorsaison ist dabei quasi unverändert und wird ergänzt um Spieler mit Bundesligaerfahrung. Damit wollen die Fun-Baller zumindest um den Aufstieg mitspielen. Dabei wird gleich das erste Doppelspieltagswochenende mit den beiden Auswärtsspielen eine Nagelprobe. Am Samstag ist die Dortelweiler Reserve bei der SG Anspach zu Gast (17 Uhr), am Sonntag geht es zu TB Andernach (10 Uhr). Die ersten Heimspiele in der Regionalliga gibt es dann ebenfalls am 17. und 18. Oktober, jeweils im Anschluss an die Bundesliga-Partien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare